www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LPC2138->BD237 Transistor Basiswiderstand?


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich weiß nicht und blicks nicht durch mit diesen Datenblättern. Ich 
möchte den Basiswiderstand für den BD237 rechnen. Der BD237 wird mit 
einem LPC2138 uC angesteuert. Der BD237 schaltet einen TSAL6100 IR Led. 
Möchte 1A durchjagen. Über eine Lösung würde ich mich sehr freuen. Danke

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 1A hat der BD237 ein hfe von 25.
Kurz zurückrechnen 1/25 ergibt 40mA Basisstrom.
Das macht der ARM nicht an seinem Pin.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne die Daten vom BD237 und vom Controller parat zu haben: den Strom 
von 1A wird nicht über den Basisvorwiderstand eingestellt sondern über 
den LED-Vorwiderstand!

Schau nach dem minimalen hfe des Transistors. Teile den LED-Strom durch 
dieses min. hfe. Das wäre der min. Basisstrom. Für diese Anwendung 
sollte man noch den Faktor 3-5 draufschlagen und hätte dann den 
notwendigen Basisstrom für eine brauchbaren Sättigungsbetrieb. Ich 
vermute mal stark, der Controller kann diesen Strom nicht mehr direkt 
liefern.

Dann wäre eine Darlingtonschaltung oder gleich ein Darlingtontransistor 
(z.B. BD679A) angebracht. Noch besser löst man dies mit einem nMOSFET, 
denn der braucht keine statisch Ansteuerleistung und hat sehr kleine 
Verluste im Ein-Zustand.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der BD237 bei 1A eine Stromverstärkung von 25 hat müsstes du einen 
Basisstrom von 1A / 25 = 40mA fliessen lassen. Einen so hohen Strom kann 
der uC allerdings nicht liefern. Folglich geht das so nicht. Was du 
kannst ist den BD237 durch einen BD647 Darlington zu ersetzen. Dann 
würde der Basistrom 1A / 750 = 1.3mA betragen. Wenn du jetzt noch einen 
Übersteuerungsfaktor von ca. 3 annimmst kommst du auf 4 mA.
Bei einer Ausgangsspannung von 3V am Prozessorpin und eine UBE des 
Darlingtons von 1.4V annimmst kommst du auf einen Widerstand von :

(3V - 1.4V)/4mA = 390 Ohm.

Alternativ kannst du auch ein Logiklevel kompatiblen MOSFET nehmen.

Gruss Helmi

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.