www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Festplatte an, Internet weg


Autor: Oliver Stellebaum (phetty)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe hier ein ganz seltsames Phänomen mit einer externen 
Yakumo-Festplatte mit Schaltnetzteil (Kaltgeräteanschluß).
Sobald die Festplatte eingeschaltet wird und per USB verbunden ist, 
verliert mein DSL-Router den Sync. Der Router steht ca. 10m entfernt in 
der Besenkammer und hat ausser dem Netzwerkkabel (CAT5e) keine direkte 
Verbindung zur restlichen Technik. Ich habe noch weitere Festplatten 
verschiedener Hersteller, die machen keine Probleme. Alle anderen 
Festplatten haben allerdings kein Netzteil mit 3poligem Kaltgerätekabel 
sondern nur ein 2poliges "Rasierapparatkabel".

Ich habe die Festplatte auch mal ohne USB nur an die Steckdose 
angeschlossen, dann gibts keine Ausfälle. Erst wenn USB auch verbunden 
wird.

Was kann das denn sein?
Erdungsproblem? (Wie kann man das rausfinden??)
Festplatten-Netzteil im Eimer? (Platte funktioniert ansonsten gut)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da würde ich mir auch mal die Elektroinstallation genauer ansehen bzw. 
jemanden das tun lassen, der sich damit auskennt.

Mal probiert, den Netzstecker des Kaltgerätekabels der Festplatte um 
180° gedreht in die Steckdose zu stecken?

Autor: NET-IO-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

stecke 'mal den Netzstecker um 180° gedreht in die Steckdose.
Evtl. ein Problem mit Deinem Stromnetz.

Gruß

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne das Problem aus einem anderen Haushalt.

180° drehen hat nicht funktioniert.

Das Problem trat auch nur auf, wenn sowohl das Notebook des Bekannten, 
als auch die Festplatte per Netzteil mit dem Netz verbunden war.

Der Haushalt lag ländlich, so war sowieso max. DSL 2000 möglich.

Wenn das Notebook auf Akkubetrieb lief, trat es nicht auf, da konnte die 
Platte ruhig angeschaltet werden.

Mangels Scope konnte ich es nicht näher verfolgen, aber eins sag ich 
euch: Bis wir gerafft hatten, dass es an der Platte lag, hatten wir 
schon mehrere Störungsmeldungen losgetreten.

Autor: ToTo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe ein ähnliches problem.
Meine Internetverbindung ist zwischen Router und Pc mittels D-Lan 
(Hausstromnetz,Steckdosen) verbunden.

Nun zu meinem Problem...
Wenn ich im Internet bin und das Licht in diesem Zimmer ausschalte, 
schalte ich mein internet mit aus :/

Kann das an Oberwellen oder so was liegen?

Danke schon mal im Voraus!

ToTo

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Meine Vermutung:

Warscheinlich liegen Dein PC und Dein Router nicht auf dem gleichen 
Potential. Und durch den Schuko-Stecker ziehst Du Deinen PC jetzt auf 
"Null"-Potential und das kann Dein Router nicht ab.

Ich hatte das mal in einer WG, da hatten wir zwei Rechner in 
verschiedenen Zimmern mit BNC verbunden. Zwischen dem BNC-Stecker und 
mein PC lagen 110V und das hat ganz schön gebritzelt als ich mich auf 
den Rechner gestützt das Kabel anschliessen wollte. :-)

Letztendlich lag es an irgend einem Pfusch im Sicherungskasten den mal 
ein Vormieter fabriziert hat. Ein bekannter Elektriker hat das wieder 
gerade gebogen.

Ist es ein älteres Haus? Früher war das, so glaube ich, nicht 
vorgeschrieben, da gab es aber auch noch nicht so viele elektrische 
Geräte die elektrisch miteinander verbunden waren.

Stichwort Funktionserdung (= alles auf das gleiche Potential bringen)

Chris

Autor: Johannes Slotta (johanness)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Legen solche Schaltnetzteile etwa GND auf Schutzleiter? Ich dachte die 
würden eine galvanisch getrennte Spannung generieren...

@Chris: Mit Twisted Pair wäre das nicht passiert ;)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein passendes Netzteil ohne Schutzleiteranschluß nehmen. Dann dürfte es 
gehen. Die Schaltnetzteile für solche Geräte sind sehr "schrottig" und 
erzeugen viele Störungen, die in Deinem Fall über den 
Schutzleiteranschluß ins Stromnetz gelangen. Es ist sehr oft auch kein 
echter Schutzkontakt sondern es liegen je ein Kondensator von Phase und 
Null dran.

Autor: ToTo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke für die Infos ;)
Dann weiss ich wenigstens wo dran es warscheinlich liegt

ToTo

Autor: ToTo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Chris
Nein das Haus ist erst knapp 10 Jahre alt.

Naja dann leigt es wohl an diesen Steckern...muss ich wohl meinen 
Lichtschalter abklemmen :S

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.