www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stromrichtung beeinflussen/ändern - Stromrichter


Autor: GrubenPete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
da ich selbst noch nicht allzuviel Ahnung hab^^ wollt ich hier mal 
fragen, ob ihr vielleicht ein paar Ansätze für mich habt...

Also, ich wollte eine von einem AtMega8 gesteuerte Relais-Schaltung 
basteln, welche einen Elektromotor betreibt.
Soweit aufgrund der tollen Tutorials auf der Seite nicht so das Problem.
-Nein, ich geh nicht davon aus, dass es sofort funktionieren wird, aber 
mit probieren, fehlersuche, etc. sollte es irgendwann klappen *g*-
Naja, mein problem ist eigentlich, dass sich der Motor in beide 
Richtungen drehen soll, widerrum gesteuert vom µC.
Dazu müsste ich ja theoretisch einfach nur (mechanisch) +/- Pol am Motor 
vertauschen.
Jedoch hab ich keine Ahnung, wie ich das elektronisch umsetzen soll.

Mehr Daten kann ich grad leider nicht liefern... Es handelt sich um nen 
Gleichstrommotor betrieben mit 12V. Hab jetzt nur keine weiteren Daten 
zum Motor zur Hand.

Sascha

Autor: Skua C:\> (skua)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 Relais 2xEIN zum einschalten.
1 Relais 2xUM zur Richtungsänderung.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das nennt sich H-Bruecke/4-Quadrantensteller...

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mindestens 2 Relais, denn es gibt drei zustände: AUS  VOR  RÜCK

Entweder wie Skua C:\> vorschlug (dann brauchst Du mindestens ein REL 
mit 2 Umschaltern).

Ich verwende dafür immer 2 REL mit je einem Umschaltkontakt.
Eins ist für VOR, das andere für RÜCK. Die Kontakte werden so 
verschaltet dass
1. beide abgefallen: AUS
2. REL_A angezogen : VOR
3. REL_B angezogen : RÜCK
4. beide angezogen : AUS
Das funktioniert bei allen Motoren (Gleichstrom und Wechselstrom) bei 
denen eine Umpolung der Anschlüsse die Drehrichtung ändert.
Achtung! Es gibt Motore wo das nicht so ist! (Stichwort Reihenschluss / 
Nebenschluss usw.)

Achte bei der Ansteuerung darauf, dass der Motor nicht aus vollem 
Vorlauf direkt auf Rückwärts geschaltet wird! Das mögen die meist nicht. 
Immer eine Pause einhalten. Dabei auch an Softwarefehler in der 
Probephase denken!


Viel Spass !

Autor: GrubenPete (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an alle !
Klingt im nachhinein immer so logisch^^ aber erstmal selbst drauf 
kommen...

Sascha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.