www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Rechtecksignal mit Relais schalten max. Frequenz?


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mittels Relais zwischen mehreren Signalquellen umschalten.
Momentan schwebt mir folgende Type vor:

http://www.hamlin.com/specsheets/HE700.pdf

Meine Frage: Was meint ihr welche maximale Frequenz ein Rechtecksignal 
mit einer Amplitude von max. 5V haben kann, ohne dass es an Qualität im 
Vergleich zum Eingangssignal verliert?

Ich weiß, dass meine Angaben etwas vage sind, jedoch habe ich hier 
leider keine Erfahrung.
Das Datenblatt schweigt sich leider über dieses Problem aus.

Weiß jemand eventuell einen Typ der für so ein Vorhaben ganz besonders 
geeignet ist?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Viele Grüße

Max

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir reden von Signalfrequenz, nicht von Umschaltfrequenz, nehm ich an. 
Ich bin schon mit 100 MHz ueber ein solches DIL Reed Relais gegangen. 
Offenlassen geht dann allerdings nicht. Die isolation ist dann eher 
bescheiden.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke für die schnelle Antwort!
Ja, ich meinte die Signalfrequenz.

Wie meinst du genau offenlassen?

Wenn ich eine Ausführung als Umschalter habe, dann ist ja immer ein 
Kontakt offen?
Sorry für die Blöde Frage.

Viele Grüße

Max

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man beachte u.a. auch Kontaktprellen und Kontaktkapazitäten von Relais.

Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, daß 50Hz 100% "sauber" 
durchkommen. Es ist vieles auch eine Sache des Aufbaus.

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Hochfrequenz ueber ein solches DIL Reed Relais schalten 
moechte, so darf man keinen Arbeitskontakt nehmen, der offen oder 
geschlossen ist. Man muss einen Umschalter nehmen und den offenen mit 
einem 50 Ohm versehen, sodass die Quelle keine Reflexion sieht. Die 
Isolation ist DC maessig natuerlich voll da, RF maessig natuerlich 
nicht. Da wird man unterhalb 100MHz vielleicht mit 20..30dB rechnen 
koennen. Dh ein Zehntel der Amplitude kommt durch.
Es gibt spezielle Typen, die haben einen GND Schirm um das Reedrohr, der 
mit einem der Pin an GND gelegt werden kann. Deren RF Isolation ist dann 
etwas besser.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein Unterschied ob Du die Impulse genau zählen willst, oder nur 
ein paar unterschiedliche Signalquellen mit Relais auswählen möchtest.

-Kontaktprellen würde die Impulsanzahl evtl. verfälschen (siehe Oszi).
-Die Kontaktkapazität ist bei 100 MHz natürlich schon zu beachten und 
kann zu Übersprechen führen.

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist vor allem eine Frage des RELAIS !!!
Es gibt nicht ohne Grund so viele verschiedene Bauformen Größen und 
Hersteller !

Beispiel Kontaktmaterial: KFZ-Relais vor allem für kleine 
Gleichspannungen und relativ hohe Ströme. Hilfsschütze für meist 
Netzspannung mittlere Ströme und evtl. induktive Lasten. Signalrelais 
meist mit Edelmetallkontakten für kleine Spannungen und/oder Ströme.

Beispiel mechanischer Aufbau: Koaxialrelais für Hochfrequenz

usw.

Genau wie nicht jeder Transistor für jede Anwendung geeignet ist, ist es 
mit kontaktbestückten Teilen.

Bei vielen Relais ist es Aus mit dem Schalten kleiner Signale, wenn sie 
erst mal hohe Ströme geschaltet haben: dann ist das Edelmetall weg...

Datenblätter der Relaishersteller sagen da viel drüber aus.

Eventuell anhand der Ein- und Ausgangsimpedanzen mit den 
Koppelkapazitäten des Relais eine Simulationssoftware füttern!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich weiß, dass meine Angaben etwas vage sind,
> jedoch habe ich hier leider keine Erfahrung.
Sag zum Beispiel einfach, was du damit umschalten willst.
Z.B. VGA-Signal, AV-Singal, DVI-Monitor, Tastatur, USB ...
Evtl. gibt es jemanden hier, der damit Erfahrung hat.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar.
Ich möchte zwischen Signalquellen auswählen, und die maximale Frequenz 
wird mit Sicherheit 2 MHz nicht übersteigen.
Da jetzt auch 100 MHz erwähnt wurden, denke ich, dass mein Vorhaben 
funktionieren könnte.

Viele Grüße

Max

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 2MHz.. was bedeutet AUS fuer dich ? wieviele mV sind dann noch 
erlaubt ?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, könntest du bitte den letzen Post genauer erläutern. Den habe ich 
leider nicht ganz verstanden.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Kontakte eines Relais offen sind, dann ist das sowas wie ein 
Plattenkondensator...
Und sagen wir mal, der hätte 10pF...
Na, funkts jetzt? ;-)

Autor: Ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem DC Realis misst, resp spezifiziert man : Durchschaltwiderstand 
und Isolationswiderstand. Bei einem AC Relais misst, resp spezifizier 
man Daempfung und Isolation beides jeweils in abhaengikeit der Frequenz. 
Was bedeutet falls man den obigen Fall einfach mal so macht, so sollte 
man das mal messen, um eine Idee zu bekommen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn das "Drumherum" stimmr, kann man mit den Teilen sicher auch 50MHz 
schalten.

Über das "Drumherum" wie Quellwiderstand, Eingangdwiderstand der 
folgenden Schaltung, zulässige Durchgangsdämpfung, minimale 
Sperrdaämpfung, ist uns leider nichts bekannt, weil es offenbar eine 
patentwürdige Anwendung ist... ;)

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Signalquellen umschalten,
mit CMOS Analog-Switch 4066 oder den vielen
DG-Typen von Siliconix, bis in den MHz-Bereich: Video-Multiplexer 
DG534....

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Max,

Du hast leider noch nichts über die Pegel gesagt. Bei kleinen 
Signalpegeln sind evtl. auch Halbleiterschalter bzw. -multiplexer 
interessant.

Reed-Relais sind dafür prinzipiell gut geeignet: Sie haben einen 
niedrigen Durchlaßwiderstand, und bei offenem Betrieb eine geringe 
Kapazität zu den anderen Anschlüssen (ich habe mal was von 0,5pF für ein 
spezielles Reed-Relais gesehen).

Die Multiplexer aus der 4066er-Reihe, die hier schon genannt wurde, sind 
auch geeignet, allerdings beträgt der Widerstand für das Signal im 
durchgeschalteten Zustand etwa 50...70 Ohm; das kann stören, muß aber 
nicht.

Von Analog Devices gibt es sehr niederohmige Multiplexer (ab 2,5 Ohm). 
Sie sind allerdings nur für kleine Spannungen zulässig. Ich habe damit 
schon 10MHz-Ultraschallsignale (Größenordnung 100µV an 50 Ohm) 
geschaltet.
http://www.analog.com/en/switchesmultiplexers/prod...
ADG1408 geht z. B. bis +/-15V und hat 4 Ohm

Ähnliche Halbleiterschalter gibt es auch von anderen 
Halbleiterherstellern (z. B. Maxim, TI, evtl. Vishay, OnSemi, National).


Gruß,
  Michael

Autor: sven fr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch hf dil relais damit kanste gut 4ghz schalten wenn du nen 
sauberen rechteck noch haben willst würd ich sagen 400mhz ohne probs.

gibts billig in alten multiswitch (sat) und einen umschaltkontakt auf 
masse den anderen auf signal dann haste auch noch ne gute trennung

sven

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.