www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsmessung - mal wieder


Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe mir gerade im Forum schon einiges zum Spannungsmessen und ADC 
durchgelesen, scheine aber ein allgemeines Verständnisproblem zu haben, 
sitze auch gerade das erste Mal vor einem µC.

Also, ich wollte eine Spannungsmesser für bis zu 300V (+/-5V) basteln, 
abhängig vom erhaltenen Wert soll dann etwas geregelt werden. Da die 
Massen u. U. nicht gleich sind und + und - vertauscht sein können, geht 
es wohl nur über  Potenzialdifferenzen. Dazu wollte ich ein 
Spannungsteiler basteln mit 50K und 2x2,5M Ohm (ist das zu groß?) und 
einmal vor und einmal nach dem kleinen Widerstand messen, Differenz 
berechnen und mal Konstante und ich habe den Wert.
Wie kommt denn nun Aref ins Spiel, dass ist doch das Potenzial, auf die 
sich die beiden Messungen beziehen? Wird das in diesem Fall einfach nur 
über einen Kondensator auf Masse gelegt?

Noch ein paar Fragen
- Können die Widerstände, die ich für den  Spannungsteiler verwende ganz 
normale 5 Cent-Widerstände sein oder gibt es etwas zu beachten.
- Was ist bei einem Shunt für eine Strommessung zu beachten, wie klein 
sollte er sein, und muss das ein spezieller Widerstand sein?
- Um das ganze gegen zu hohe Spannungen abzusichern, wollte ich eine 
Zener-Diode verwenden - das ist auch das erste mal, dass ich damit 
arbeite. Wie kann ich berechnen, welche Diode ich dort nehmen muss?


Eine Menge Fragen -->  vielen Dank für eure Mühe

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"sitze auch gerade das erste Mal vor einem µC."
"Können die Widerstände, die ich für den  Spannungsteiler verwende ganz
normale 5 Cent-Widerstände sein oder gibt es etwas zu beachten"
"Zener-Diode verwenden - das ist auch das erste mal, dass ich damit
arbeite"

Und du bist dir sicher, dass du mit 300V hantieren willst?

Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sehr sicher, die Sicherheitsvorkehrungen sind mir (größtenteils) 
bekannt

Autor: nicht wirklich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh - oooo

Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, es soll einmal ein Messbereich bis 30 V vorhanden sein, und einer 
bis 300 V. Im 30 V Messbereich muss ein bißchen genauer gemessen werden.
Das Problem ist, dass die Massen nicht zwangsläufig gleich sind, und 
evtl. + und - vertauscht werden können.
Für den 300 V-Bereich werde ich ein Trafo oder so nehmen, wenn's 
beruhigt. Oder wie misst man solche Spannungen am günstigsten?

Autor: nicht wirklich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf Dir eine Multimeter mit RS232 Schnittstelle !

Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich, hilft mir aber nichts, will ja was steuern in Abhängikeit 
der Spannung.
Ansonsten bitte als innerelektrotechnische Nachhilfe für mich 
betrachten:
Wie kriege ich das mit den verschiedenen Massen in Griff?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xopho wrote:

> Das hab ich, hilft mir aber nichts, will ja was steuern in Abhängikeit
> der Spannung.

Und? Was spricht dabei gegen ein Multimeter mit RS232 Schnittstelle zum 
Einlesen der Spannung? Das geht doch trotzdem. Einfach und sicher.

Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige ca. 10 mal die Möglichkeit Spannungmessen und Regeln, da 
würde das mit dem Multimeter ein wenig teuer

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xopho wrote:
> Ich benötige ca. 10 mal die Möglichkeit Spannungmessen und Regeln, da
> würde das mit dem Multimeter ein wenig teuer



Oben schreibst Du noch:

> Also, ich wollte eine Spannungsmesser für bis zu 300V (+/-5V) basteln,
>  abhängig vom erhaltenen Wert soll dann


erst eine , nun 10.

Schaun mer mal wie es sich weiterentwickelt.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist das zu heiss, da kenne ich meine Grenzen. Multimeter/RS232 wäre 
gerade noch OK gewesen. Viel Glück!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin nicht "ich".

Autor: Xopho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige das für Praktikumsversuche, die gerade entwickelt werden. 
Daher muss der Einsatz relativ flexibel gestaltet werden (Die Z-Diode 
soll z. B. vor Fehlbedienung schützen). Da überhaupt noch nicht klar 
ist, ob es so funktioniert, probieren wir gerade an einem rum, wenn der 
geht, kommen 8 weitere. (Erster beitrag =^ momentane Probierpahse, 
letzter Beitrag ^= Endphase).
 Es wird zwei digitale Eingänge geben für Start/Stop eines Timers (wird 
dann Lichtschranke, manuelle Bedienung, ... je nach Einsatz), ein 
Eingang für Messung von U, I und R evtl. f. Der digitale Eingang ist 
fertig und funktioniert (Danke Tutorial). Die Analogen sind gerade in 
Arbeit (siehe Beitrag). Es gibt eine LCD Ausgabe außerdem soll eine 
Spannung in Abhängigkeit der Messwerte geregelt werden.
Wär schön, wenn du mir bei meinem Problem weiter helfen könntest

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.