www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic wohin mit dem übrigen Wein im Dekanter?


Autor: Die Nase leuchtet rot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten morgen!
da der eine oder andere von Euch sicherlich auch mal einen guten Tropfen 
Wein trinkt (wenn mal wieder das Testboard abraucht kann man sich ja nur 
noch besaufen! :-) ), denke ich dass Ihr mir auch in diesem Fall weiter 
helfen könnt! ^^

Gestern Abend hatte ich ein paar Gäste und ich hab immerwieder mal etwas 
Rotwein nachgeschenkt, dann gegen spät Abends hab ich doch glatt nochmal 
eine Flasche aufgemacht und eine halbe Stunden später sind dann alle 
gegangen.

Jetzt hab ich hier in der Karaffe/Dekanter noch nen guten halben Liter 
Wein - was mach ich damit? wegschütten weil abgestanden? Heut abend 
trinken weil Wein nicht "absteht" und fade wird? in die Blumen gießen 
weil Superdünger? oder kann man damit sogar das Klo putzen?

Ich meine dass ich irgendwo mal gelesen habe dass Wein im Dekanter nach 
spätestens 4h fade und abgestanden schmeckt? ist das so, kann ich den 
Wein heute abend nicht mehr trinken?

Wenn ich jetzt probiere kann ich auch nicht sagen wie er schmeckt! zum 
einen kann ich jetzt gerade keinen Wein trinken (brrr, ich darf noch 
nicht mal Auto fahren!) und zum anderen sind meine Geschmacksnerven 
gerade mit Brötchen und Marmelade beschäftigt!

Zum wegschütten find ich ihn jetzt eben auch etwas schade :-(

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ihn zum kochen.

Autor: Berufstrinker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Junge du hast vielleicht Probleme. Ich habe schon mehrmals halbvolle 
Bierflaschen getrunken, die 3 Tage offen herumgestanden haben.

Kipp den Wein in ein Behältniss zurück (mit wenig Luft darin) und halte 
ihn verschlossen. Dann ist er noch lange "geniessbar".

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einem Schwaben fiele solch eine Frage nicht ein.
Meine Frau verkocht alles was wir nicht trinken, gibt feine Sößle.
Auch als Beize für 'nen leckren Braten ist er vorzüglich geeignet.
;-)))

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte ja auch das oft alberne Umfüllen des Weines in einen 
"Dekanter" seinlassen, das brauchen nur sehr wenige Weine wirklich. 
Durchaus anständige Rot- und Weißweine sind auch beim direkten Transfer 
Flasche-Glas genießbar. Und wenn eine geöffnete Weinflasche wieder 
luftdicht verschlossen wird, dann bleibt der darin befindliche Wein 
genießbar.

Da sich allmählich auch sinnvolle Alternativen zu Korken durchsetzen, 
ist das Verschließen einer Weinflasche auch kein ernsthaftes Problem 
mehr. Auch wenn es "unkultiviert" erscheinen mag, ist ein 
Schraubverschluss dem Korken in jeder Hinsicht überlegen; eine auch ganz 
nette Alternative ist ein Glasstopfen mit Gummidichtung, wie ich es 
unlängst an einem exzellenten Bio-Chardonnay feststellen konnte.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so pauschal kann man das nciht sagen,
das kommt auf den Wein an.
Richtig fette Rote können ne Menge Sauerstoff
vertragen bevor sie "luftig" werden.
Das ist auch der Zweck des dekantierens.
Bei dem Oxidationsprozess kondensieren / polymerisieren
die diversen Katechine, Flavan- Flavonderivate usw.
und der Wein wird geschmacklich weicher und runder.
Im Übermaß geht das natürlich nach hinten los
und der Wein wird flach, dünn und schmeckt nicht mehr
gut.
Als Anhaltspunkt für die Aufnahmefähigkeit kannst
Du den Gesamtphenolgehalt des Weines nehmen ...
so du den hast.
Auf alle Fälle geht bei der Frage probieren über
studieren :o)

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>kondensieren / polymerisieren die diversen Katechine, Flavan- >Flavonderivate 
usw.

Gib etwas Beschleuniger und Härter dazu, dann polymerisiert das Ganze 
und Du hast einen schönen rubinfarbenen Zylinder für die Schrankwand. 
;-)

MfG Paul

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ganze mag im ansatz ja sinnig sein, aber wenn mans übertreibt ist 
man schnell auf dem niveau von atomstromfilter und "dynamik und 
raumklang" verbessernden audiokabeln die digitale signale übertragen.

ich mag besonders tawny portweine, neben dem vorzüglichen geschmack kann 
man die nach dem öffnen einfach wieder verschließen und im kühlschrank 
parken, und sie schmecken monate danach noch genauso wie nach dem 
öffnen.

so brauch ich selbst bei meinem geringen portweinkonsum nich ständig ne 
halbe flasche wegwerfen.

sonst mag das zeug irgendwie keiner :-/

Autor: Dem Bürgermeister sein Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es lohnt sich höchst selten, den Dekantierer für Gäste zu beschmutzen.

Habe letztens auch fein aufgestischt, aber was trinkt die Baggasch? - 
Bitburger Stubbi!

Autor: Die Nase leuchtet rot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo und danke für die Tipps.

ich habe den Wein heute morgen dann wieder zurück in die Flasche gegeben 
und nun pfeif ich ihn heute abend noch völlens weg :)

Dass das mit dem Dekandieren bei einem 12 euro Wein nicht unbedingt die 
Härte ist weiß ich auch, ich mache das ganze auch eher aus ästhetischen 
Gründen, den ich finde eine Karaffe macht sich einfach schöner auf dem 
Tisch als eine Flasche.

Naja, zukünftig werd ich dann wohl immer den Wein wieder zurück in die 
Flasche kippen um ihn aufzuheben.

Autor: Notfall (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach Korea draus.

40% Cola, rest Rotwein.

Cola hält wach, Wein macht Breit. Ins Bett gehen entfällt automatisch...

Ham wir früher hektoliterweise vernichtet...

Autor: Die Nase leuchtet rot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Bürgermeister sein Hannes wrote:
>Es lohnt sich höchst selten, den Dekantierer für Gäste zu beschmutzen.
>Habe letztens auch fein aufgestischt, aber was trinkt die
>Baggasch? - Bitburger Stubbi!

aber sälle dät i dann aber fei nimme oiladä!!!
Lumbeseggel, ehlendige!!
_scnr

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass ihn offen stehen und warte bis weinessig draus wird. dann zum salat 
dazugeben und fertig.
zur beschleunigung der "transformation" hilft angeblich ein bisschen 
weinessig als "starter"

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder Zitrusfrüchte schnibbeln, mit langen Strohhalmen ab in den Eimer 
und spontan Malle-Party feiern.
(geht auch noch mit den Resten von der Weinprobe) :)

Autor: Die Nase leuchtet rot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bääää,
Ihr Banausen! :D
Wein aus'm Eimer saufen und dann auch noch mit Röhrchen, brrrr :o)

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Winterzeit .. Gluehwaaain!

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>40% Cola, rest Rotwein.

Glykol oder Zucker ginge ja noch, aber guten Wein mit Cola zu panschen 
ist doch wohl wirklich abartig :)

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne ne, hat nix mit Voodoo zu tun das
das Dekantieren ... auch nix mit CD-Entmegnetisierer
und derlei Mist ... auch Preis > €12,- ist nicht
zwingend, Du bekommst auch heimische Gewächse
mit mächtig Dichte für relativ kleines Geld,
Du musst nur wissen wo ;o)

Geeignete Rebsorten sind z.B.
Dunkelfelder, manche Dornfelder, manche Spätburgunder,
Accolon, Cabernet Mitos, Cabernet Dorio, Cabernet Dorsa

Und ne Stilfrage ist es sowieso :o))

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es lohnt sich höchst selten, den Dekantierer für Gäste zu beschmutzen.
>
> Habe letztens auch fein aufgestischt, aber was trinkt die Baggasch? -
> Bitburger Stubbi!

Ein Austausch der Gäste erscheint mir sinnvoll.

Autor: lach (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer schön gleich hinterher selber austrinken - halb besoffen ist 
'rausgeschmissenes Geld.. :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.