www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kamera mit Stromversorgung über BNC?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Bekannter hat eine CCTV Überwachungskamera erstanden, die nur einen 
BNC Anschluss hat. Die Masse des BNC ist an einer Klemme und der 
Mittelleiter an einer anderen. Es handelt sich um ein älteres Modell 
einer Überwachungs/CCTV Kamera von Panasonic. Ansonsten verfügt die 
Kamera nur noch über einen schwarzen vierpoligen kleinen Anschluss an 
der Seite, über den vermutlich die Iris gesteuert werden kann. Ist das 
System jemandem von euch bekannt? Was für Spannungen liegen da an und 
wie kommt man an das Signal?

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist nochmal ein Bild davon. Vielleicht weiß ja jemand was das für 
ein System ist.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Sprache besser verstünde, wüsste man, ob meine Vermutungen 
richtig sind:

http://www.elektronikforumet.com/forum/viewtopic.p...

  Kameran innehåller antagligen en RF-modulator som sänder på
  någon TV-kanal. Spänningen skall matas via koaxen och läggs
  på genom en liten drossel. Sedan krävs även en kondensator
  för att ta ut signalen så DC inte går in i TV'n.

Die Kamera enthält einen HF-Modulator und gibt das Videosignal 
HF-Moduliert über das Koaxkabel aus. Über dieses wird sie auch Spannung 
versorgt, zum Auskoppeln des HF-Anteils ist zwischen Fernseher und 
Kamera ein Kondensator zu verwenden, zwischen Netzteil und Kamera sollte 
zum Unterdrücken des HF-Anteils eine Drossel.

Anscheinend werden 12V benötigt.

Das aber sind wie gesagt nur Vermutungen, ein Schwede kann mit o.g. 
Text sicherlich mehr anfangen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Rufus,

das hast Du finde ich sehr gut übertragen. Also meinen ikeamäßigen 
Respekt ,-)

Es ist tatsächlich so, die Kamera "lebt" vom DC-Anteil auf dem 
Koaxkabel.
Das DC-Netzteil hat eine HF-Drossel um den DC-Pfad von der Hf zu 
trennen.
Zum Fernseher gehen via Kondensator gekoppelt nur die Anteile des Hf 
Signals, DC bleibt "außen vor".


Das paßt also.

12V weiß ich jetzt nicht, ist aber ein oft genommener Wert - aus der 
restlichen Beschreibung als vernünfiger Start-Wert. Würde ich auch mal 
probieren. Vorab nochmal im web beim Hersteller wegen Daten nachfragen 
schadet aber nicht.

hth,
Andrew

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vielen Dank für die Infos! Was nehm ich denn da am besten als 
Kondensator und Drossel?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kondensator ist meienr Meinung nahc recht unkritisch zwischen 1 und 
10 nF, z.B. Kunsstoffolie, 250 V DC wählbar.

Die Drossel ist a bisserl schwierig. So aus dem Bauch hreaus: 1 bis 5 
mH, 1,5 bis 2,5 Ampere Strombelastbarkeit. Stabkerndrossel mit 
Ferritstabkern.
Wäre ein Versuch.

Es kommt in der Reihenfolge der Aufbau: DC- Netzteil -- Drossel -- 
Koaxstecker mit Kondensator an der "Seele" (Innenleiter) y-förmig 
abzweigend -- Koaxkabel -- Kamerastecker -- Kamera


Hoffe, ich habes es richtig skizziert ;-)


hth,
Andrew

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, das ist sehr nett. Sollte ich beim Typ des Ferrits auf irgendwas 
achten?

Autor: Stefan May (smay4finger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der vierpolige Anschluß an der Seite ist für die Iris-Steuerung.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Danke, das ist sehr nett. Sollte ich beim Typ des Ferrits auf irgendwas
> achten?


Ich kenn das als fertige Stabkerndrosseln; z.B. Siemens. Ferritstäbchen 
mit einigen zig Drahtwindungen drauf, klarer Schrumpfschlauch mit 
Siemens-Beschriftung sowie Daten (Strom und Induktivität).

Ich wüßte gerade nix Näheres. Also wenn Du Mut hast, einfach mal 
probieren. Ist sicher eine etwas heikle Kiste falls es schiefgeht. Aber 
ich seh zur Zeit nix was der Kamera wirklich böse schaden könnte. 
Maximaler Fehler könnte sein das das Hf Signal zu stark bedämpft wird -- 
das solte der Modulator aber überstehen in der Kamera.

good luck!


hth,
Andrew

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.