www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fruehaufstehn ist wohl mehr was fuer dich


Autor: bah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, da ich jetzt zum Fruehdienst muss, hier ein Lied was meine aktuelle 
Stimmung wiederspiegelt :)
Youtube-Video "Deichkind - Arbeit Nervt (Best Qualität)"

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... schönes video ...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frühaufsteher sind unausgeschlafen.

Sachsen-Anstalt, "das Land der Frühaufsteher", wie es an der A2 
geschrieben steht. Hmm, ja, gähn.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil wir alle so früh aufgestanden sind, können wir es uns leisten, hier 
rumzusurfen!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ich morgens immer so früh raus muß, bin ich den ganzen Tag müde.
Wenn ich dann abends richtig munter werde, muß ich in`s Bett-
weil ich morgens immer so früh raus muß....;-)

MfG Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

Der klassische Fall von inkompabilitäten zwischen Arbeitszeit und 
Lebensrythmus. Such Dir einen Job, der sich Dir anpasst. Ich habe das 
geschafft und bin seit dem deutlich entspannter. Ich habe ein 40 Stunden 
Woche, aber keine festen Arbeitszeiten. D.H. ich fange irgendwann 
zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr an (je nach Tagesform) und gehe 
zwischen 18:00 Uhr und 03:00 Uhr nach Hausen. Ich kann auch 
Samstag/Sonntag arbeiten, wenn ich lustig bin. Meine 
Hauptanweseneheitszeiten sind zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr mit 
45..50 Stunden in der Woche.

Besser gehts nicht.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> @Paul
>
> Der klassische Fall von inkompabilitäten zwischen Arbeitszeit und
> Lebensrythmus. Such Dir einen Job, der sich Dir anpasst. Ich habe das
> geschafft und bin seit dem deutlich entspannter. Ich habe ein 40 Stunden
> Woche, aber keine festen Arbeitszeiten. D.H. ich fange irgendwann
> zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr an (je nach Tagesform) und gehe
> zwischen 18:00 Uhr und 03:00 Uhr nach Hausen. Ich kann auch
> Samstag/Sonntag arbeiten, wenn ich lustig bin. Meine
> Hauptanweseneheitszeiten sind zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr mit
> 45..50 Stunden in der Woche.
>
> Besser gehts nicht.

Regelmäßig 50 Stunden bei einer vertraglichen 40 Stunden Woche zu 
arbeiten?

Doch, geht auch besser.

Autor: Dr. pol. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Besser gehts nicht.

Dann hast du aber keine Frau/Freundin. Meine würde mir was husten wenn 
ich um 3 von der Arbeit käme.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Regelmäßig 50 Stunden bei einer vertraglichen 40 Stunden Woche zu
>arbeiten?
>
>Doch, geht auch besser.

Siehst Du, das unterscheidet uns. Ich MUSS NICHT länger als 40 Stunden 
arbeiten, ich mache das freiwillig. Erstmal habe ich Bock drauf, und die 
Stunden kann ich entweder abfeiern oder mit 25% Zuschlag ausbezahlen 
lassen.

Aber viel wichtiger ist die Tatsache, dass ich gerne zur Arbeit gehe und 
auch nicht auf die Zeit schaue. Nichts ist beschissener als die Arbeit 
als Zwang zu sehen und nach 40 Stunden den Hammer fallen zu lassen. DAS 
würde mich richtig anko..en.

Wenn's bei Dir so ist, tust Du mir leid.

Man sollte bedenken das 40 Stunden fast 25% der gesamten Wochenstunden 
sind. Wenn man 25% seiner Zeit lustlos ist, macht man was falsch.

In dem Sinne: Carpe Diem

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann hast du aber keine Frau/Freundin. Meine würde mir was husten wenn
>ich um 3 von der Arbeit käme.

Doch, ich bin verheiratet. Aber solange ich zufrieden bin, ist meine 
Frau auch zufrieden. Andersrum wird natürlich auch ein Schuh draus, 
sprich ich lasse ihr auch ihre Freiheiten.

Autor: Dr. pol. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Doch, ich bin verheiratet. Aber solange ich zufrieden bin, ist meine
>Frau auch zufrieden. Andersrum wird natürlich auch ein Schuh draus,
>sprich ich lasse ihr auch ihre Freiheiten.

Naja, wenn man nur noch am Wochenende Zeit hat eine Beziehung zu führen 
(und da ja auch nicht immer, wenn du teilweise samstags/sonntags 
arbeitest), kann man es auch sein lassen. Dann kann man sich gleich alle 
Freiheiten selbst geben.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
>>Regelmäßig 50 Stunden bei einer vertraglichen 40 Stunden Woche zu
>>arbeiten?
>>
>>Doch, geht auch besser.
>
> Siehst Du, das unterscheidet uns. Ich MUSS NICHT länger als 40 Stunden
> arbeiten, ich mache das freiwillig. Erstmal habe ich Bock drauf, und die
> Stunden kann ich entweder abfeiern oder mit 25% Zuschlag ausbezahlen
> lassen.

Naja, über nötige Freizeit will ich jetzt nicht spekulieren.

Es soll Leute geben, die können solche Stunden nicht abfeiern.

Unterscheiden tun wir uns da nicht, wir haben uns nur falsch 
verstanden...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, wenn man nur noch am Wochenende Zeit hat eine Beziehung zu führen
>(und da ja auch nicht immer, wenn du teilweise samstags/sonntags
>arbeitest), kann man es auch sein lassen. Dann kann man sich gleich alle
>Freiheiten selbst geben.

Nicht jeder tanzt gerne den Klammer-Blues. Und wenn Du täglich Deine 
Dosis Beziehung brauchst, muss das ja noch lange nicht für andere 
gelten. Beziehungen die auf so auf gegenseitige Kontrolle aufgebaut 
sind, kann man auch gleich sein lassen.

Autor: Dr. pol. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nicht jeder tanzt gerne den Klammer-Blues. Und wenn Du täglich Deine
>Dosis Beziehung brauchst, muss das ja noch lange nicht für andere
>gelten. Beziehungen die auf so auf gegenseitige Kontrolle aufgebaut
>sind, kann man auch gleich sein lassen.

Definition von Beziehung ist, dass man sein Leben zusammen verbringt. 
Auf der Arbeit geht das nicht, also bleibt nur die Freizeit. Mit 
Kontrolle hat das nichts zu tun. Auch muss man ja nicht die gesamte Zeit 
die zur Verfügung steht, miteinander verbringen. Aber wenn man mehr 
Freizeit für anderes aufbringt als für seine Beziehung, braucht man auch 
nicht wirklich eine.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Meinung will ich Dir ja lassen, aber bitte bewerte mich nicht mit 
Deinen subjektiven (und dadurch eingeschränkten) Massstäben. Das steht 
Dir nicht zu.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Definition von Beziehung ist, dass man sein Leben zusammen verbringt.

Im übrigen ist das auch subjektiv und nicht die einzige Wahrheit, 
sondern nur Deine Wahrheit.

Autor: Dr. pol. Brinkmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im übrigen ist das auch subjektiv und nicht die einzige Wahrheit,
>sondern nur Deine Wahrheit.

Sicher, meine Definition, aber sicher auch die der Mehrheit der 
Deutschen ;)

Ich seh's halt so, wenn ich keine Zeit für eine Frau habe, dann brauch 
ich auch keine. Dann erspar ich mir einige Stress-Situationen, die eine 
Beziehung mit sich bringt. Und dann genügt es auch, alle vier Wochen mal 
in der Disse zu wildern.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
>Der klassische Fall von inkompabilitäten zwischen Arbeitszeit und
>Lebensrythmus. Such Dir einen Job, der sich Dir anpasst.

Unter den heute gegebenen Umständen im "real existierenden Kapitalismus"
hat man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Wer da nicht flexibel
wie ein Stück Silikon-Isolierschlauch ist, bekommt eine Öse auf den Kopf
geschraubt und wird mittels Kranbahn aus der Halle gewuchtet. ;-)

MfG Paul

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Paul

Deine blumige und beschwingte Ausdrucksweise ist immer wieder toll...

Autor: X-Men (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mault ihr denn über "gast" seine Arbeits- und Lebensweise herum ?

Wenn er es sich einteilen kann wie er möchte, damit spaß an der Arbeit 
hat und die Familie auch damit leben kann ist doch alles in Butter.

Also warum versucht ihr ihm das madig zu machen ?

Damals:
Deutschland das Land der Denker, Dichter und Arbeiter.

Heute:
Deutschland die Bananenrepublik der weinerlichen Neider, Nörgler und 
Miesmacher.


Ich arbeite in Wechselschicht (woche früh, Woche spät) und bin entweder 
um 0400 auf den Beinen oder erst um 23:15 wieder Zuhause.
Ich komm damit klar und der Job ist gefühlt zu 90% ok (Bis aufs Geld, 
wie immer gg )


Also immer schön locker bleiben ;)




@Gast

Las dir von denen nicht die Laune verderben. Daumenhoch

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.