www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder DDS 120Mhz Addition von Signalen


Autor: Thomas R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Ziel ist es, drei Sinusschwingungen zu addieren. Das sich das ganze
im HF-Bereich (85-125MHz) abspielt bekomme ich bisher keine reine
addition der Signale ohne Seitenbänder hin (Seitenbänder ausserhalb o.g.
Frequenzbereichs können vernachlässigt werden).
Die mir bekannten kommerziell erwerblichen Lösungen schaffen es nicht,
die notwendige Konstanz der Frequenzen bzw deren Amplituden zu
gewährleisten.

Gibt es einen DDS chip, der intern drei Frequenzen aus seinen Tabellen
ausliest, addiert und erst dann DA-wandelt? bzw seht ihr eine
möglichkeit, dieses Problem mit überschaubarem Aufwand (analog) selbst
in den Griff zu bekommen.

FPGA/CPLd scheiden frequenztechnisch in diesem Bereich wohl aus.
Geforderte zeitliche Konstanz der Amplituden

\approx 1%

Geforderte zeitliche Konstanz der Frequenzen

\approx \pm 100kHz


Vorweihnachtliche Grüße
Thomas

Autor: Martin L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Signale resisitiv addieren geht doch ohne Probleme. Und wenn es ein 
bisschen universeller sein soll kann man ja das Basisbandsignal erzeugen 
und hochmischen. Aber selbst die Frequenzen direkt mit einem DA-Wandler 
zu erzeugen ist machbar.

Was hast Du eigentlich damit vor?

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Thomas R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll ein Acousto-optischer Deflektor derart angesteuert werden, dass 
der Eingangsstrahl in mehrere Teilstrahlen aufteilt.

Und womit würdest du die Signale/Daten für den DA-Wandler erzeugen?

Grüße

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saubere intermodulationsarme Zusammenschaltung macht man mit 
Power-combiner, da wird zwar ein Teil der Leistung verbraten, zwei 
Signale die Hälfte, drei zwei Drittel, aber dafür ist die Entkopplung 
gut. Hersteller z.B. Mini-Circuits: 
http://www.mini-circuits.com/products/splitters_main.html

Das Problem stellt sich auch in der Messtechnik mit Zweisendermessung 
oder Dreisendermessung, letzteres simuliert den Bild/Ton-und Farbträger 
eines TV-Signals.

Wenn die Frequnezen weit genug auseinander liegen, kann man auch über 
Filter zusammenführen, für höhere Frequnezen kann auch ein Zirkulator 
hilfreich ssein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.