www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Projekt Lichtwecker


Autor: Jens Kretschmer (holakaramba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte hier kurz ein von mir geplantes Projekt skizzieren und euch 
um Meinung und Erfahrungen befragen.
Geplant habe ich einen Lichtwecker, die auf dem Markt erhältlichen 
Produkte finde ich noch sehr teurer, bzw. spricht mich
das klobige Design eines Philips Wake-up Light mich mal gar nicht an.

Funktionen sollen sein:
- Uhrzeit anzeigen (einstellen)
- Lichstärke langsam bis zur Endweckzeit erhöhen (LEDs)
- akustischer Endalarm

Das dimmen mache ich mit PWM des Atmega32 (funktioniert schon mit 
kleiner RGB-LED)
Euren Rat brauche ich für die nächsten Ausbaustufen.

LED-Treiber (für 2A): Ist da ein NPN-Transistor, z.B. TIP102 geeignet 
oder würdet ihr lieber auf einen fertigen Treiber-IC setzen?

Real-Time-Clock: hat jemand Erfahrung bezüglich der Genauigkeit des 
PCF8583?

Als High-Power-LED habe ich mir eine Cree-Seoul ausgeguckt, nach dem was 
ich gelesen habe, sollen die z.Z. am effizientesten sein. Ich lasse mich 
aber auch gerne da beraten.

Viele Grüße

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Kretschmer wrote:

> Real-Time-Clock: hat jemand Erfahrung bezüglich der Genauigkeit des
> PCF8583?
Wie wäre es stattdessen mit DCF77? Bei einer Stunde Ausfall kann auch 
der ATMEGA problemlos genau genug in Software weiter zählen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas brauch ich auch abo

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Me 2 => ABO

Autor: Jens Kretschmer (holakaramba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte __ wrote:

> Wie wäre es stattdessen mit DCF77? Bei einer Stunde Ausfall kann auch
> der ATMEGA problemlos genau genug in Software weiter zählen.

Ja, das wäre auch eine Idee, hast du eine Empfehlung als Empfangs-IC?
Wie groß ist der Aufwand, externe Beschaltung...

Autor: P. Wassi (wassipaul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Kretschmer wrote:

> Geplant habe ich einen Lichtwecker,

Steht auch auf meiner Liste.

> LED-Treiber (für 2A): Ist da ein NPN-Transistor, z.B. TIP102 geeignet
> oder würdet ihr lieber auf einen fertigen Treiber-IC setzen?

IRLZ34N schwebte mir vor, warum hier nen Bipolaren nehmen?

abo

Autor: Jens Kretschmer (holakaramba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. wrote:
> Jens Kretschmer wrote:

>
> IRLZ34N schwebte mir vor, warum hier nen Bipolaren nehmen?

TIP102 liegt hier bei mir noch rum... sollte doch prinzipiell auch 
gehen?
ich bin aber auch kein Elektronikexperte, [Mikrosystemtechniker] ;-)

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so als Anregung:

Ich hab vor einiger Zeit auf HR20e Heizkörper Thermostate umgestellt 
(gibt auch einen Thread dazu), und brauch seitdem keinen Wecker mehr.

Ich regle um 6 Uhr die Temperatur hoch, und nach ca einer Halben Stunde, 
wenns dann im Zimmer warm wird, werde ich wach und bin immer super 
ausgeschlafen, besser als mit jedem Wecker bisher. Offensichtlich wird 
durch den Temperaturanstieg der Körper schonend aufs aufstehen 
vorbereitet!

Also als Erweiterung  des Weckers noch eine Heizungssteuerung mit 
einplanen!

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie funktioniert das im Sommer?

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Kretschmer wrote:
> Malte __ wrote:
>
>> Wie wäre es stattdessen mit DCF77? Bei einer Stunde Ausfall kann auch
>> der ATMEGA problemlos genau genug in Software weiter zählen.
>
> Ja, das wäre auch eine Idee, hast du eine Empfehlung als Empfangs-IC?
> Wie groß ist der Aufwand, externe Beschaltung...
Ich habe den ~10€ Empfänger von Conrad verwendet. Die externe 
Beschaltung besteht aus nicht mehr als Stromversorgung, Pin am 
Mikrocontroller und villeicht noch einem Kondensator. Man muss aber 
genügend Platz haben um die Antenne ein paar Zentimeter von Störquellen 
(Gemultiplexte LEDs o.ä.) entfernt zu platzieren.

Autor: Christian P. (lorin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ihr könntet anstatt der LED´s auch Leuchtstoffröhren mit verschiedenen 
Lichttemperaturen nehmen und diese unabhängig voneinander dimmen. Damit 
könnt ihr dann einen "echten" Sonnanaufgang simulieren..

Autor: Jens Kretschmer (holakaramba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Preiser wrote:
> Hallo,
> ihr könntet anstatt der LED´s auch Leuchtstoffröhren mit verschiedenen
> Lichttemperaturen nehmen und diese unabhängig voneinander dimmen. Damit
> könnt ihr dann einen "echten" Sonnanaufgang simulieren..

Hallo Christian,

danke für deinen Beitrag. Das hatte ich additiv zwar mit LEDs auch 
geplannt.
eine sehr helle weiße LED
+ blaue LED (besser zum Aufwachen, Wecker)
+ rote LED  (besser zum "müde werden",  Nachttischlampe)

Autor: Jackattac (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibts eigentlich schon was neues von dem Projekt?
Würde mich sehr interessieren.

Gruß

Autor: Spanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ein kleiner Input zu angenehmem Licht:

Gepulstes PWM LED Licht flimmert (auch wenns man evt. nicht bewusst 
wahrnimmt kann es unangenehm wirken), kann man aber glätten.

Das Spektrum von LED Licht ist extrem begrenzt und alles andere als 
natürlich.

Leuchtstoffröhren / Sparlampen haben diese beiden Probleme auch 
(Flimmern ist höherfrequent, kann aber nicht einfach geglättet werden).

Viel besser in diesen Punkten ist halt Halogen oder normale Glühbirnen - 
wenn sie nur nicht solche Energieverschwender wären.

Autor: Spanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Gott wie alt war das denn. Wieso graben die Leute immer so Zeugs aus.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.