www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batteribetrieb möglich/sinnvoll?


Autor: Florian R. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich habe eine Schaltung die 250mA bei 5V zieht, und würde diese gerne 
ohne Netzteil betreiben. Die Schaltung muss nur ca 5 Minuten am Stück 
laufen, und soll sich danach selbst abschalten.

Wäre unter diesen Bedingungen ein Batteriebetrieb überhaupt 
möglich/sinnvoll?

Ich dachte an einen guten alten 7805, doch damit ein Batteriebetrieb 
überhaupt in Frage kommt sollte die Schaltung im ausgeschalteten Zustand 
fast keinen Strom verbrauchen.

Dazu habe ich folgende Schaltung leicht modifiziert, weil mein Schalter 
nur einen Schließer hat:
http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/AVRPro...

Was denkt Ihr dazu?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denk mal über Schaltregler nach, die kommen bei Batteriebetrieb meistens 
günstiger weg.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deiner Schaltung mußt Du mindestens 8V einspeisen, um 5V zu 
bekommen. Ein LDO und ein MOSFET könnten 6V ermöglichen, dann kannst Du 
auch mit 5 Mignon-Akkus arbeiten.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten ist es, wenn die ICs so tolerant bezüglich der 
Betriebsspannung sind, dass man sie direkt an drei oder vier Zellen 
hängen kann...

Autor: 6789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
250mA ist schon etwas viel. 5V ist eine Kunstspannung, die fuer 
Stromfresser steht. Heutzutage bevorzugt man 3.3V fuer Controller. Worum 
geht es denn ?

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll eine Schaltung sein, bei der ein µC 12 LEDs ansteuert. Die 
Schaltung wird man nur alle paar Wochen mal für ein paar Minuten 
aktivieren.

Aber ich habe gerade gesehen das der Atmega8 auch mit 3V arbeiten würde. 
Und wenn der ULN2803 auch mitspielt könnte ich die gesammte Schaltung 
mit 3V betreiben.

Die LEDs brauchen 3,5V / 20mA, kann ich diese dann bei 3V ohne 
Vorwiderstand betreiben. Ich habe gedacht bei LEDs sollte man immer 
Vorwiderstände benutzen?

Die 3V kämen entweder von vier AA-Batterien

        ______    ______
     --|_______o--|_______o--
-----|  ______    ______  |------
     --|_______o--|_______o--

oder von einem Spannungsregler.

Könnte ich mit der Schaltung im Anhang den Stromverbrauch unter die 
Selbstentaldung der Batterien drücken?

Grüße, Florian

Autor: Sinusgeek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kann ich diese (LEDs) dann bei 3V ohne
> Vorwiderstand betreiben.

Das halte ich für keine gute Idee. Da aber bei diesem Thema Predigen 
nicht hilft, wirst Du diesbezüglich wohl Deine eigenen Erfahrungen 
machen müssen. ;-)

Ansonsten schau mal in die Datenblätter der üblichen linearen 
Spannungsregler, da stehen oft als Anwendungsbeispiele Schaltungen für 
Schaltreglerbetrieb drin. Das kostet meist nur einen Transistor, eine 
Drossel, eine Schottky-Diode und einen Low-ESR-Elko extra.

~

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und wenn der ULN2803 auch mitspielt könnte ich die gesammte Schaltung
>mit 3V betreiben.

Geht nicht. Die Basen brauchen mindestens 3.5V um die Transistoren voll 
auszusteuern.

>Die LEDs brauchen 3,5V / 20mA, kann ich diese dann bei 3V ohne
>Vorwiderstand betreiben.

Die LEDs werden dann auch ohne Vorwiderstand bei 3V nicht leuchten.

>Die 3V kämen entweder von vier AA-Batterien

Das wären dann 4.8V - Du mußt Dich schon mal festlegen, wenn Du 
geordnete Verhältnisse willst.

Autor: 6789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas. LEDs brauchen keine 20mA, da sollte man zuerst mal abklaeren, 
ob der Zweck Beleuchtung oder Anzeige ist. Fuer Anzeige genuegen weniger 
als 1mA. Diese kann man auch ohne Darlington treiber, zB aus einem 
74HC595 ziehen.

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Die 3V kämen entweder von vier AA-Batterien

>Das wären dann 4.8V - Du mußt Dich schon mal festlegen, wenn Du
>geordnete Verhältnisse willst.

Bei so einer Beschaltung erhalte ich 4.8V ?

  --Batterie--Batterie--
--|                    |--
  --Batterie--Batterie--

Wenn ich also Vorwiderstände brauche, und deshalb auf eine Spannung von 
5-6Volt angewiesen bin: Kann ich dann einfach vier AA in reihe Schalten? 
Wie stark würde die Spannung bei 250mA einbrechen?

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nochwas. LEDs brauchen keine 20mA, da sollte man zuerst mal abklaeren,
>ob der Zweck Beleuchtung oder Anzeige ist. Fuer Anzeige genuegen weniger
>als 1mA. Diese kann man auch ohne Darlington treiber, zB aus einem
>74HC595 ziehen.

Ja, die LEDs werden für die Beleuchtung benötigt. Aber ich werde mal 
sehen wie weit ich mit dem Strom runter gehen kann.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei so einer Beschaltung erhalte ich 4.8V ?

>  --Batterie--Batterie--
>--|                    |--
>  --Batterie--Batterie--

Nein, hierbei erhältst Du 2,4V...2,8 bei Akkus und 3,0...3,6V bei 
Batterien. Allerdings schaltet man keine Akkus parallel, wenn es nicht 
wirklich sein muß.

>Wenn ich also Vorwiderstände brauche, und deshalb auf eine Spannung von
>5-6Volt angewiesen bin: Kann ich dann einfach vier AA in reihe Schalten?

Ja, dann hast Du irgendwas zwischen 6V und 7V bei Batterien bzw. 4,8 bis 
5,6V bei Akkus. Damit brauchst Du dann wieder einen Spannngsregler, um 
auf 5V zu kommen, falls das nötig ist.


>Wie stark würde die Spannung bei 250mA einbrechen?

Das hängt vom Innenwiderstand der Batterien und deren Zuleitungen ab. 
Vielleicht so 0,3...0,5V?

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also ich sehe kein problem in der parallelschaltung von akkus (aus 
Li-xxx Akkus)! Aber dennoch erscheint es mir hier absolut nicht 
sinnvoll! Mein vorschlag:

- linearregler für den uC
- einfache Stromquellen für deine LED's (direkt an die Akkus; on/off 
schaltbar vom uC)
- 7805 in die rundablage überführen --> 1V drop hat bei akku anwendungen 
nic zu suchen!

gruß marcel

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 7805 in die rundablage überführen --> 1V drop hat bei akku
> anwendungen nic zu suchen!

Mit 1V kommt der 7805 nicht aus.

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde der LDO LP2950  damit zurecht kommen? Und was wäre wenn die 
Spannung unter 5Volt fällt?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der LP2950 liefert keine 250mA. Wenn die Spannung unter 5V fällt, fällt 
die Spannung hinter dem LDO minus den Betrag des Dropouts mit.

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla, ich meinte eigentlich auch den LM2940. Irgendwann kommt man mit 
den Nummern durcheinander ;)

Ich habe die Schaltung soweit fertig und werde morgen mal versuchen das 
ganze in Gang zu setzen. Hoffentlich hab ich keine größeren Fehler 
drinn.

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Ich weiß im Plan ist noch der 7805 drinn.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LEDs einzeln angesteuert werden sollen könnte man die LEDs 
direkt vom Controller treiben, nur mit Widerstände. Dabei rund die 
Hälfte gegen GND und VCC schlalten, dann reichts auch mit dem Strom der 
VCC/GND anschlüsse. Dann sollte man mit etwa 3,5-4,5 V (3 Zellen) 
auskommen. Den Feinabgleich wegen variabler Spannung könnte man per PWM 
machen, wenn unbedingt nötig.

Wenn immer mehrere LEDs zusammen leuchten könnte es sinnvoll sein mehr 
Spannung zu nehmen und LEDs in reihe zu schalten.

Autor: Florian R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß leider noch nicht welche LED Gruppen wann leuchten müssen. Im 
ungünstigsten Fall würde dann genau alle leuchten die gegen GND oder VCC 
geschaltet sind. Die Helligkeit wird bei allen LEDs per PWM gesteuert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.