www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Problem mit dem BAE UI


Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin gerade dabei mich ein wenig in den BAE einzuarbeiten und nutze 
die Demo-Version bae72009linux auf einem aktuellen Debian-System.
Ich kommen allerdings mit dem Motif-Kram nicht wirklich zurecht und habe 
da ein paar Problemchen an denen mich mal interessieren würde ob die 
auch andere Leute nachvollziehen können:
Alles im SCM(weiter bin ich noch nicht gekommen):

- Dialoge werden trotz DIALOG[X|Y]MAX = 126/24,8 in bae.ini auf meinem 
1440x900 großen Screen zu groß. Als Beispiel Hilfe->Tastaturbelegung 
wird so groß, daß die Buttons unten verschwinden und selbst ohne 
Taskleiste ist nur ein fizzelchen davon zu sehen. Ich habe auch mal den 
fvwm angeworfen um zu testen ob sich Motif durch den WM verwirrt fühlt-> 
gleiches Ergebnis.

- Ebenfalls in Hilfe->Tastaturbelegung: Das Mausrad funktioniert hier 
genau umgekehrt (nicht weiter tragisch, ist nur ungewohnt)

- Das UI tut nichts wenn ich nach dem Auslösen der Aktion nicht die Maus 
bewege. Ein verschmerzbares Beispiel: Ich möchte ein neues Symbol im 
Plan platzieren und drehe es mit "l" oder "r", die Drehung wird erst 
ausgelöst sobald ich nach dem Tastendruck die Maus bewegt habe.
Ein für mich weitaus störenderes Beispiel: Symbole->Wert(e) zuweisen. 
Sobald ich mit dem Fadenkreuz ein Symbol selektiert habe kommt zwar die 
Armbanduhr aber kein Dialog, erst wenn ich die Maus bewege erscheint der 
Dialog.

- Beim Laden neuer Symbole (Symbole->Neues Symbol, <Enter>) ist a) wie 
oben schon beschrieben das Fenster zu groß und b) in der Auswahlliste 
"Bibliotheksverzeichnis" in der die ddb's gewählt werden können 
funktioniert das Mausrad überhaupt nicht. Die Selektion springt wild und 
in die mittlere Auswahl wird eine nicht vorhersehbare ddb geladen. Bei 
der manuellen Auswahl (Balken ziehen und dann aufs File klicken) wird 
zwar die richtige ddb geladen, die Auswahl rechts springt aber sofort 
wieder nach ganz oben zurück. Selektiere ich das oberste ddb und gehe 
anschließend mit der Pfeiltaste nach unten komme ich garnicht über die 
unterste zu erreichende Datei wenn der Scrollbalken ganz oben steht 
hinaus.


Ich habe, da mir diese Fehler doch sehr seltsam erschienen, das ganze 
auch unter NetBSD und unter Windows Vista ausprobiert: In NetBSD 
(Linux-Emul mit SuSE-Userland) exakt gleiches Verhalten, under Windows 
gehts wie es sein sollte.

Mache ich da was falsch oder ist die Demo-Version einfach kaputt?


liebe grüße
frank

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Lorenzen wrote:

> - Dialoge werden trotz DIALOG[X|Y]MAX = 126/24,8 in bae.ini auf meinem
> 1440x900 großen Screen zu groß. Als Beispiel Hilfe->Tastaturbelegung
> wird so groß, daß die Buttons unten verschwinden und selbst ohne
> Taskleiste ist nur ein fizzelchen davon zu sehen. Ich habe auch mal den
> fvwm angeworfen um zu testen ob sich Motif durch den WM verwirrt fühlt->
> gleiches Ergebnis.

Irgendwas scheint sich dabei zu verrechnen.  Als Abhilfe kannst du
ja in bae.ini kleinere Werte eintrage.  Die Werte scheinen schon
einen Einfluss zu haben, auch wenn mir der Rechenweg (den du in
baeulc/pop.ulh, Funktion "popupmenu" nachvollziehen kannst ;) nicht
wirklich transparent ist.  Das wäre vielleicht auch mal einen
Bugreport wert.

> - Ebenfalls in Hilfe->Tastaturbelegung: Das Mausrad funktioniert hier
> genau umgekehrt (nicht weiter tragisch, ist nur ungewohnt)

Bei mir funktioniert's gar nicht.  Ich habe immer gedacht, BAE
implementiert das nicht.

> - Das UI tut nichts wenn ich nach dem Auslösen der Aktion nicht die Maus
> bewege.

Das habe ich auch, komischerweise taucht es bei der Firma Barteils
scheinbar nicht auf.  Vielleicht sollte man ja mal den mwm
benutzen?  (Hmm. :)

> - Beim Laden neuer Symbole (Symbole->Neues Symbol, <Enter>) ist a) wie
> oben schon beschrieben das Fenster zu groß und b) in der Auswahlliste
> "Bibliotheksverzeichnis" in der die ddb's gewählt werden können
> funktioniert das Mausrad überhaupt nicht.

Wie gesagt, ich hatte bislang den Eindruck, dass das Mausrad überhaupt
nicht unterstützt würde, und wollte da eigentlich schon mal einen
feature request losschicken.

> Ich habe, da mir diese Fehler doch sehr seltsam erschienen, das ganze
> auch unter NetBSD und unter Windows Vista ausprobiert: In NetBSD
> (Linux-Emul mit SuSE-Userland) exakt gleiches Verhalten, under Windows
> gehts wie es sein sollte.

Windows hab' ich nicht, also nicht probiert.  Ich kann ansonsten
deine Beobachtungen weitgehend bestätigen für Linux/CentOS und
FreeBSD mit Linuxulator und Fedora-Userland.

> Mache ich da was falsch oder ist die Demo-Version einfach kaputt?

Das hat nichts mit der Demo-Version zu tun.  Das Einzige, was sie
nicht kann ist, Dateien abzuspeichern (außer .ddb-Dateien, die aber
dann eine Kennung erhalten, dass sie von der Demo-Version stammen).

Schreib doch deine Beobachtungen mal an die Firma Bartels.

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:

>> - Dialoge zu groß

> Irgendwas scheint sich dabei zu verrechnen.  Als Abhilfe kannst du
> ja in bae.ini kleinere Werte eintrage.  Die Werte scheinen schon
> einen Einfluss zu haben, auch wenn mir der Rechenweg (den du in
> baeulc/pop.ulh, Funktion "popupmenu" nachvollziehen kannst ;) nicht
> wirklich transparent ist.  Das wäre vielleicht auch mal einen
> Bugreport wert.

Ich habe jetzt einfach mal kleinere Werte genommen. Die User-Language 
wollte ich etwas sanfter angehen.

>> - Ebenfalls in Hilfe->Tastaturbelegung: Das Mausrad funktioniert hier
>> genau umgekehrt (nicht weiter tragisch, ist nur ungewohnt)
>
> Bei mir funktioniert's gar nicht.  Ich habe immer gedacht, BAE
> implementiert das nicht.

Funktioniert bei dir überhaupt kein Mausrad oder nur in diesen 
Selection-Boxen?

>> - Das UI tut nichts wenn ich nach dem Auslösen der Aktion nicht die Maus
>> bewege.
>
> Das habe ich auch, komischerweise taucht es bei der Firma Barteils
> scheinbar nicht auf.  Vielleicht sollte man ja mal den mwm
> benutzen?  (Hmm. :)

Fröhliches WindowManager durchprobieren? ;-)
Ich denke das ist wenig zielführend, aber lustig wärs trotzdem.

<snip>

>> Mache ich da was falsch oder ist die Demo-Version einfach kaputt?
>
> Das hat nichts mit der Demo-Version zu tun.  Das Einzige, was sie
> nicht kann ist, Dateien abzuspeichern (außer .ddb-Dateien, die aber
> dann eine Kennung erhalten, dass sie von der Demo-Version stammen).

Also bei mir kann die Demo-Version außerdem nicht drucken. Die 
Druckfunktion spuckt nur leere Seiten aus (SCM!). Öffnet man die mit der 
Demo erstellten Pläne in einer mit schema.cfg aktivierten Version druckt 
er zwar, aber die Netze haben im Ausdruck (und zwar nur im Ausdruck) 
alle einen Schritt nach links gemacht. Bööh.

> Schreib doch deine Beobachtungen mal an die Firma Bartels.

Das werde ich anfang Januar mal tun.
Danke für deine Hilfe Jörg.


Liebe Grüße
frank

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Lorenzen wrote:

> Funktioniert bei dir überhaupt kein Mausrad oder nur in diesen
> Selection-Boxen?

Die einzige Stelle, bei der bei mir das Mausrad funktioniert, ist
zum auf und ab Bewegen des Bildausschnitts bei großem Zoom, sonst
nirgends (also insbesondere nicht in den Menüs).

Kann das ggf. abhängig von der tatsächlich benutzten Motif-Version
sein (die ja letztlich in einer shared lib steckt)?

>> Das hat nichts mit der Demo-Version zu tun.  Das Einzige, was sie
>> nicht kann ist, Dateien abzuspeichern (außer .ddb-Dateien, die aber
>> dann eine Kennung erhalten, dass sie von der Demo-Version stammen).

> Also bei mir kann die Demo-Version außerdem nicht drucken.

Drucken ist aus deren Sicht (da es mit einem ULC-Programm gemacht
wird) auch Abspeichern in eine externe Datei und damit ebenfalls
blockiert.  Allerdings kannst du dein Demo-Projekt sicher vom
Bartels-Support mal in ein paar PDFs umwandeln lassen, um dir die
Details anzusehen.  Das habe ich damals vor dem Kauf meiner Light-
Version auch gemacht.

> Öffnet man die mit der
> Demo erstellten Pläne in einer mit schema.cfg aktivierten Version druckt
> er zwar, aber die Netze haben im Ausdruck (und zwar nur im Ausdruck)
> alle einen Schritt nach links gemacht. Bööh.

Der Bug dürfte dabei sein, dass du die Demo-DDBs überhaupt irgendwo
anders öffnen kannst. ;-)  Das ist normalerweise blockiert.  Sonst
könnte man ja mit der Demoversion arbeiten (die ja ansonsten keine
Beschränkung bezüglich Fläche oder Lagenzahl hat) und am Ende dann
die DDB-Datei in der Light-Version in Gerbers umwandeln gehen...

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:

[...]
> Kann das ggf. abhängig von der tatsächlich benutzten Motif-Version
> sein (die ja letztlich in einer shared lib steckt)?

Das untersuche ich gerade. Mir war nicht klar daß es mittlerweile ein 
freies Motif gibt welches nicht lesstif heißt :-|
OpenMotif ist völlig spurlos an mir vorbeigezogen, wird aber gerade 
compiliert. Es wehrt sich noch ein bisschen...

>> Also bei mir kann die Demo-Version außerdem nicht drucken.
>
> Drucken ist aus deren Sicht (da es mit einem ULC-Programm gemacht
> wird) auch Abspeichern in eine externe Datei und damit ebenfalls
> blockiert.

Das war meine Vermutung, ich war mir jedoch nicht sicher da manche 
Plotfunktionen direkt per Pop-Up vermelden daß sie nicht wollen, die 
Generische Plotfunktion unter Windows sowie der PCL-Plot unter Motif 
produzieren durchaus etwas -- Windows leere Seiten und Motif eine 250kB 
große Datei, man müsste jetzt einen Drucker zur Hand haben der PCL 
versteht...
Vermutlich ist es aber ebenfalls eine leere Seite.

>> Öffnet man die mit der
>> Demo erstellten Pläne in einer mit schema.cfg aktivierten Version druckt
>> er zwar, aber die Netze haben im Ausdruck (und zwar nur im Ausdruck)
>> alle einen Schritt nach links gemacht. Bööh.
>
> Der Bug dürfte dabei sein, dass du die Demo-DDBs überhaupt irgendwo
> anders öffnen kannst. ;-)  Das ist normalerweise blockiert.  Sonst
> könnte man ja mit der Demoversion arbeiten (die ja ansonsten keine
> Beschränkung bezüglich Fläche oder Lagenzahl hat) und am Ende dann
> die DDB-Datei in der Light-Version in Gerbers umwandeln gehen...

Da ist was Wahres dran.


Ich melde mich sobald meine OpenMotif-Versuche etwas weiter sind.


Liebe Grüße
frank

Edith: Fipptehler

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:

> Die einzige Stelle, bei der bei mir das Mausrad funktioniert, ist
> zum auf und ab Bewegen des Bildausschnitts bei großem Zoom, sonst
> nirgends (also insbesondere nicht in den Menüs).
>
> Kann das ggf. abhängig von der tatsächlich benutzten Motif-Version
> sein (die ja letztlich in einer shared lib steckt)?

Evtl ist die "Magic" die es zum scrollen braucht bei mir systemweit 
aktiv und bei dir nicht. Bitte probiere mal den folgenden Code in deine 
.Xdefaults anzuhängen:
*XmText.baseTranslations: #augment\n\
  <Btn5Down>: scroll-one-line-up()\n\
  <Btn4Down>: scroll-one-line-down()

*XmList.baseTranslations: #augment\n\
  <Btn5Down>: ListNextItem()\n\
  <Btn4Down>: ListPrevItem()\n

Ich habe das def. Scrollverhalten von Texten gedreht und das von mir 
geschilderte Verhalten in "Bibliotheksverzeichnis" geändert.
Du mußt in einer Liste ein Element selektieren um dann scrollen zu 
können. Wenn du "List[Next|Prev]Item" durch "List[Next|Prev]Page" 
ersetzt, mußt du kein Listenelement vorselektieren sondern kannst direkt 
losscrollen. Beachte hierbei aber die Liste "Bibliotheksverzeichnis".

Liebe Grüße
frank

Autor: Frank Lorenzen (florenzen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Lorenzen wrote:

> die
> Generische Plotfunktion unter Windows sowie der PCL-Plot unter Motif
> produzieren durchaus etwas -- Windows leere Seiten und Motif eine 250kB
> große Datei, man müsste jetzt einen Drucker zur Hand haben der PCL
> versteht...
> Vermutlich ist es aber ebenfalls eine leere Seite.

So ist es, habs eben ausprobiert.

> Ich melde mich sobald meine OpenMotif-Versuche etwas weiter sind.

Ich habe die Versuche wieder eingestellt. BAE will zwingend eine 
libXm.so.2 und die gibt es nur bei lesstif. OpenMotif, ob direkt aus den 
Sourcen oder als pkg, baut aber eine libXm.so.3. Wenn ich das 
querverlinke kommt, wie auch nicht anders zu erwarten, nur Müll dabei 
raus.
Ich werde heut abend mal schauen wie das unter NetBSD läuft.

Liebe Grüße
frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.