www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszillator für Quarz


Autor: Michael S. (forestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für eine Physikarbeit in der Schule muss ich das Temperaturverhalten 
eines bestimmten Temperaturmessquarzes untersuchen.
Hier mal eben die genauen Daten des Quarzes:
13,56 MHz
R1 = 6,5 Ohm
C1 = 19 fF
C0 = 4,1 pF
Q = 94,526
T-Steigung: 518 Hz pro 1°C
und dann noch ein Zusatz : Mesurement method: series frequency at 25°C 
(also in Serienresonanz ? )

Das Problem das ich habe ist folgendes:
Es gelingt mir nicht den Quarz zum schwingen anzuregen, um die Frequenz 
mittels Oszi/Frequenzzähler abzulesen.
Das Quarzkochbuch habe ich schon mehrmals versucht zu verstehen, bin 
aber gefrustet gescheitert. Bei der Google-Recherche bin ich auf 
folgende Links gestoßen
1. 
http://www.franzis.de/elo-das-magazin/grundlagen-u...
2. http://www.elektronik-magazin.de/page/digitaler-qu...

Der erste Link sieht schon sehr vielversprechend aus, doch bei dem 
Zweiten habe ich einige Verständisprobleme.
C1 und C2 sind auf Masse, und an Ausgang 4 wird die Frequenz 
abgegriffen. Aber wo wird der Quarz tatsächlich zum Schwingen anregt ? 
Wo wird die Spannung angelegt ?

Könnt Ihr mir bitte etwas auf die Sprünge helfen ?

Danke
Michael

Autor: Tobi S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schonmal was von Laplace-Trafo gehört ?
Ansonsten spaar ich mir weitere Erklärungen ...

Autor: Michael S. (forestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, habe ich nicht.

Autor: Maximilian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach meiner Erfahrung ist folgende Schaltung mir 2 Transistoren am 
besten:


1.Basisschaltung
2.Nachfolgender Emitterfolger
3.Rückkopplung mit Quarz

(Gegebenfalls Verhinderung, dass der Quarz bei der 3. Harmonischen 
anschwingt. Das ist aber bei 13,56 MHz nicht nötig.)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi S., wenn du schon so schlau bist, dann hättest du da auch selbst 
drauf kommen können. P(Schule + Physik == Laplace) -> 0. Depp.

Zu den Fragen: Spannung wird an den Versorgungsspannungspins des ICs 
angelegt. Lad dir mal das Datenblatt zum erwähnten 74HC00, oder besser 
74HC04 runter, da sind die eingezeichnet. Der Ausgang des ersten Gatters 
regt den Quarz zum Schwingen an. Such mal nach crystal oscillator, da 
gibts viele Appnotes dazu.

Autor: Michael S. (forestjump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommt man auf die Dimensionierung der Kondensatoren ?

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt als Ketzer daher zu kommen und den schönen Lerneffekt kaputt 
zu machen:
Warum nimmst du dir nicht einfach einen Atmel AVR und hängst den Quarz 
da dran? Dann kannst du dir ganz easy den Takt auf dem Oszi ansehen oder 
den AVR zählen lassen. So hast du dann mehr Zeit für den Versuch als für 
den Aufbau...

EDIT: Grade gemerkt das ich ja garnicht in der Mikrocontroller Abteilung 
bin und darum AVRs und deren Progger nicht als selbstverständlich 
vorraussetzen sollte^^

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarze werden auf eine bestimmte Lastkapazität ausgelegt, bei der sie 
ihre nominelle Frequenz haben. Diese Kapazität muss der Quarz an seinen 
Anschlüssen "sehen" und setzt sich aus den Kondensatoren, 
Leitungskapazitäten, Kapazität des Verstärkers usw. zusammen. Als ersten 
Schuss kann man den Wert der Kondensatoren auf 2 x CL auslegen, weil sie 
vom Quarz aus in Reihe Geschaltet sind.

PS: Gilt natürlich nur für den Pierce Oszillator von Link 2.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>oder den AVR zählen lassen.

Was soll der zählen? Seine eigene Frequenz?

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl wrote:
>>oder den AVR zählen lassen.
>
> Was soll der zählen? Seine eigene Frequenz?

Jop das war der Plan, mir ist natürlich klar das man dafür noch ein 
externes Zeitnormal braucht (Stoppuhr/DCF77). Aber bitte jetzt nicht den 
Thread kaputtmachen, bleiben wir also beim Oszi/Frequenzzähler am AVR.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hättest ja auch gleich dazuschreiben können. Nachher baut der TS es so 
auf und wundert sich, warum da immer das selbe rauskommt ;)
Frequenzzähler am AVR ist übrigens schon OT...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.