www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC Maximale Spannung an einem I/O Port


Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte an den Ports AN0-AN2 analoge Werte in einen PIC 18F4520 
einlesen. Drei Sensoren geben Werte von 0-2.4V aus die ich direkt an die 
genannten Ports weiterleite.

Ist das so möglich oder muss ich da noch etwas beachten?

Bin für jeden Vorschlag dankbar

Autor: Be Mi (bemi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der PIC Anschlüsse für eine externe Referenzspannung? Wenn ja, 
könntest Du die auf GND und 2.4V legen. Dann hättest Du die maximale 
Auflösung für den möglichen Bereich.

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann den analogen Wert also nicht direkt an den PIC weiterleiten.
Für welche Pegel ist ein PIC ausgelegt?

Autor: morph1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18F -> kein j im namen -> 5V

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu deiner Frage bezüglich der Referenzspannung ist zu sagen, dass ein 
geeigneter Port vorhanden ist.
Wenn du schreibst, dass der PIC für 5V ausgelegt ist und ich nun Vref 
mit GND verbinde müsste es eigentlich funktionieren, oder ist dem nicht 
so?

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du schreibst, dass der PIC für 5V ausgelegt ist und ich nun Vref
>mit GND verbinde müsste es eigentlich funktionieren, oder ist dem nicht
>so?

Vref mit GND verbinden! Welcher Vollidiot macht denn sowas?

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vergesse dazuzuschreiben das ich zwei Vref einmal + und einmal- 
habe wenn ich also einen mit GND und einen mit der Versorgungsspannung 
+5V verbinde müsste es funktionieren?

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann entweder Vref deaktivieren oder aktivieren, beim Ersteren ist 
dann die Versorgungsspannung und GND die Referenz und beim Zweiteren 
halt Vref+ und Vref-. Die Auflösung des ADCs bezieht sich halt jeweils 
auf den gesetzten Bereich. Ohne Vref hat man mehr Pins übrig und man 
spart sich eine Referenzspannung, jedoch verliert man halt Auflösung 
wenn man nicht gerade 0-5V messen will. Mit Vref ist halt aufwendiger 
aber genauer.

Funktionieren wird beides solange mn es Datenblatt-konform tut.

Grüße Marcus

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man beachte zusätzlich, dass wenn die Versorgungsspannung als Referenz 
gewählt wird, Spannungschwankungen in dieser zu Messfehlern führen.

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kurzgesagt wenn ich mit einer Auflösung im 2-stelligen mV Bereich 
auskomme brauche ich keine Referenzspannung, ist das so richtig?

Oder weis vielleicht "dummy (Gast)" die Drecksau (entschuldige mich bei 
den übrigen Usern für den gebrauch solcher Worte) noch etwas dazu?

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10bit = 1024 Stufen

5V / 1024 = 4,8mV Auflösung

Da kommt dann noch ein Fehler dazu der im Datenblatt steht, kann ich 
nicht genau sagen, sollte aber nicht größer als 0,5 LSB sein, also vllt. 
2,5mV. Größte Fehlerquelle wird die Versorgungsspannung sein, aber des 
wird auch gehen wenn man es sauber siebt.

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube mit der Auflösung kann ich leben, da mein Sensor nur die 
Annäherung eines Menschen in einem Bereich von 1,8m erkennt und dem 
zufolge ein RGB-LED Modul für eine bestimmte Entfernung eine definierte 
Farbe annimmt.

Bei den aktuellen Sensoren handelt es sich um Sharp 
IR-Entfernungssensoren kennt jemand Sensoren die einen großeren Bereich 
abdecken würden? Muss kein IR-Sensor sein.

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei den aktuellen Sensoren handelt es sich um Sharp
>IR-Entfernungssensoren kennt jemand Sensoren die einen großeren Bereich
>abdecken würden? Muss kein IR-Sensor sein.

Ja, Radar.

dummy die Drecksau

Autor: F. F. (taake)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch schon daran gedacht, aber welche würden sich für einen max. 
Bereich von 3m eignen und wie teuer wären diese.

Autor: Gerd H. (anatec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Nutzung der VREF-Eingänge bei PICs würde ich erst nach Studium des 
Datenblattes empfehlen !
Die Spannung kann nicht beliebig (klein) gewählt werden !

Ich nehme eigentlich immer VDD als Referenz und wenn es nicht gute 5V 
sind, dann klemme ich eine LM285-2,5V mit einem Vorwiderstand an VDD und 
lege diese genaue Spannung auf einen weiteren Analog-Eingang und kann so 
aus dem ADC-Wert und der bekannten Zenerspannung den Rest berechnen.

Oder man nimmt einen geiler Rail-to-Rail-OP um die Eingangsspannung zu 
verstärken (z.B. LT1490).

Vor den ADC-Eingang würde ich so ca. 2,2K Widerstand setzen, damit 
Spannungsspitzen oder "Überhöhungen" den ADC nicht so stören. Mit 10nF 
gegen Masse geht sogar der "Dreck" etwas weg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.