www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Mit Atmel Chips und STK500 USB Stick bauen


Autor: Bernhard Hauser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe in der Schule nun schon seit über 2 jahren Elektronik und
Digitaltechnikunterricht. Der is aber zum Teil recht langweilig. Ich
selbst interessiere mich hauptsächlich für Chips und ICs. Dann habe ich
hier im Forum Beiträge zum bauen eines MP3-Players gefunden - sehr
toll. Aber ich möchte mal versuchen, einen USB-Stick mithilfe des Atmel
STK500 und entsprechendem IC zu bauen. Hat irgendwer von euch Profis
Ideen oder sogar Baupläne dazu?

Bernhard

Autor: McMorton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An sich müsste das möglich sein.
Das Problem ist nur: du müsstest das USB-Protokoll in den Atmel
umsetzen.

Dan brauchst du noch entsprechend große Speicherchips (und musst diese
adressieren).

Wenn ich das ganze zusammenrechne: (Material und Aufwand) würd ich mir
einen USB-Stick lieber kaufen (du wirst den auch nie so kompakt
hinbekommen. Wäre ehr ein USB-Kasten)

Autor: Bernhard Hauser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe sieso einen USB-Stick, das ist nicht das Problem.
Ich möchte es lediglich als persönliches Projekt wagen, spetwas zu
machen.

Bernhard

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich kenne mich zwar mit USB nicht wirklich aus, halte das aber fuer
absolut machbar. Dus musst im Grunde nur diese MassStorrage-Klasse
implementieren und einen Datenspeicher dahinter haengaen. Das
usb-Interface koennte man wohl mit einem von den FTDI_Chips und einem
beliebeigen MC oder einem MC mit integriertem USB erstellen(AT89C51SND1
und dieverse andere von Cyignal(oder wie sie heisen)). Den Speicher
dierfte man wohl mit einer Compact-Flash Karte oder Data-Flash
realisieren koennen.


Tobias

Autor: McMorton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen das ganze mit dem FTDI-Chip gelöst wird, hätte man aber das Problem,
das man dort spezielle Treiber benötigt.
Die FTDI´s emulieren auf dem PC einen COM port (mit den neuen Treibern
geht es auch anders, aber diese werden immer benötigt).

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab mal irgendwo gelesen, das es chips von ftdi gibt, die direkt
usb auf ata umsetzen können. Wenn du dort dann eine compact flash karte
ranhängen würdest gäbe es nicht mal mehr was zu proggen. Conrad
verkauft kleine adapter firewire-ata und usb-ata. Die Artikelnummer
weiss ich leider nicht. Aber die verwenden soviel ich weiss die selben
ftdi chips. Von den bilden dort könntest du dann ne bezeichnung der
chips finden...

Nik

Autor: Bernhard Hauser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind solche FTDI Chips, bin leider noch ein Neuling (jo holt a Noob)
auf dem Gebite .. ^^


Bernhard Hauser

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FTDI ist eine Marke....wie z.b. ti oder analog devices usw...

Ich kenn die Chips von denen zwar auch noch nicht so gut, aber die
stellen glaube ich nur interface ic's her (usb)
siehe: http://www.ftdichip.com/

MFG Nik

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bei FTDI habe ich auch noch keine IC's gesehen, die direkt auf ATA
umsetzen. Aber es ist prinzipiell möglich das USB Protokoll in einen
AVR zu packen:

http://www.cesko.host.sk/IgorPlugUSB_RS232/IgorPlu...

Jörn

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich hatte mich ein bisschen falsch erinnert. Die usb->ata chips
sind von cypress. Ich hab gerade meinen Kartenleser aufgemacht. Darin
sitzt ein Cypress An2136SC

MFG Nik

Autor: Fabian Braun (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus!

also wie nik schon gesagt hat gibts von cypress usb->ata chips.
z.b. den CY7C68300A, hab ihn in mein mp3player projekt eingebaut.
aber mit programmieren hat das dann nicht mehr viel zu tun, denn
beim CY7C68300A muss man z.b. nur das EEPROM richtig konfigurieren
und die CF anschliessen und der ganze spass ist fertig! :-)

aber wieso nicht mal ausprobieren wenns schon "free samples" gibt
;-)

gruss fab

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.