www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Arbeitsspeicher Dell OptiPlex G1 350L


Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten,

kürzlich habe ich einen Dell OptiPlex G1 350L gefunden, den ich gerne 
als Versuchsrechner wiederbeleben möchte.

Mein Problem: es war kein Arbeitsspeicher mehr eingebaut. Ich hatte in 
meiner Bastelkiste noch einen 168pin 128MB PC100 gefunden, den ich in 
den Sockel DIMM_A eingebaut habe. Beim Hochfahren kommt die Meldung: 
"Memory write/read failure at 04000000, read 00000000 expecting 
00EF00EF. Decreasing available memory." Im BIOS Setup wird als 
verfügbarer Arbeitsspeicher 64MB angezeigt.
Laut Dokumentation von Dell gibt es bei dieser Fehlermeldung folgende 
Ursachen: "Faulty or improperly seated DIMMs or defective system board." 
Wie kann ich denn herausfinden, ob es an einem defekten Mainboard oder 
an einem defekten oder nicht passenden Arbeitsspeicher liegt?

Gruß,
Alexander

Autor: V. a W. (volker65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ob der Speicher nicht richtig sitzt, kann ja sehr einfach durch 
Kontrolle herausgefunden werden :-)

ein passendes Speichermodul kostet ca 13 €.
wenn Dir das der alte Rechner wert ist, dann kauf eines, läuft er dann, 
ists ok,
ich gehe mal davonaus, dass Du im Handel kein defektes bekommen wirst.
evtl ist man auch bereit, Dein vorhandenes im Gegenzu zu prüfen  ?

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen anderen Arbeitsspeicher ausprobieren, oder das Ram Modul in ein 
anderen Mainboard ausprobieren.
Gruss Andi

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker A. w. wrote:
> also ob der Speicher nicht richtig sitzt, kann ja sehr einfach durch
> Kontrolle herausgefunden werden :-)

das kann ich tatsächlich ausschließen :-)

> ein passendes Speichermodul kostet ca 13 €.
> wenn Dir das der alte Rechner wert ist, dann kauf eines, läuft er dann,
> ists ok,
> ich gehe mal davonaus, dass Du im Handel kein defektes bekommen wirst.
> evtl ist man auch bereit, Dein vorhandenes im Gegenzu zu prüfen  ?

ich werde mal schauen, ob ich ein günstiges Speichermodul bekomme. Falls 
nicht, werde ich den Rechner wohl verschrotten.

Danke für eure Antworten,
Alexander

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi wrote:
> einen anderen Arbeitsspeicher ausprobieren, oder das Ram Modul in ein
> anderen Mainboard ausprobieren.
> Gruss Andi

da ich weder anderen Arbeitsspeicher noch ein anderes Mainboard habe, 
wird's schwierig :-(
Ich gehe mit dem RAM mal zum Computerhändler. Vielleicht hat der eine 
Möglichkeit zu testen. Falls nicht, werde ich das Projekt abbrechen, da 
es sich finanziell nicht lohnt.

Gruß,
Alexander

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das scheint ja ein reichlich altes System zu sein.
Wenn ich das richtig sehe, ist das ein Pentium-II-System mit i440BX als 
Chipsatz.
Der kann keine Speicherchips mit mehr als 128 MiBit Kapazität ansprechen 
- so daß ein Speichermodul mit 128 MiByte Kapazität aus (mindestens) 8 
Speicherchips aufgebaut sein muss.
Es gibt aber auch 128 MiByte-Speichermodule, die aus vier 
256-MiBit-Speicherchips bestehen - und die funktionieren nicht mit 
diesem Chipsatz.

Ob ein PC-Händler allerdings noch normales SDRAM (nicht DDR, DDR2 oder 
gar DDR3) verkauft? Das hat --aus Sicht der PC-Entwicklung-- ja fast 
schon musealen Wert.

Immerhin, Du kannst auch PC133 anstelle des wahrscheinlich geforderten 
PC100 verbauen, das stört nicht.

Autor: Irgendwer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ich auch mal mit einem Dell Rechner:
Der Rechner hat nur ein von 6 512 MB Modulen, die ich als Upgrade für 
meine Oldierechner in der Bucht bestellt hatte, akzeptiert.
Lag vermutlich daran das das Modul ein PC100 Modul war und sich der 
Rechner irgendwie nicht mit den PC133 Modulen verstand.
Und da Dell die Schrottmarke keine BIOSe rausbringt, bei welchen man den 
die einzelnen Taktraten verändern kann, muss man verschiedene RAM Riegel 
durchprobieren.

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

kurze Rückmeldung: ich habe noch zwei Speichermodule 128MB gefunden und 
der PC läuft damit einwandfrei. Entweder war der alte Speicherriegel 
defekt oder wurde vom Mainboard nicht unterstützt.

Gruß,
Alexander

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.