www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsversorung Filtern für KFZ Einbau


Autor: Elias R. (e-ra)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for U.JPG
    U.JPG
    31,7 KB, 1889 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

es soll ein Microcontroller und andere Komponenten im Auto betrieben 
werden.
Soweit kein Problem, nur wie filtert man am besten die 
Versorgnungsspannung?

@JPG im Anhang hab ich mir mal überlegt.


Was meint ihr dazu?

Danke, e-Ra

EDIT: Vor der Spule noch ne Sicherung rein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Elias R. (e-ra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na da war ich ja schonmal garnicht nicht so daneben gelegen ;-)

Teilen alle die Meinung aus:

http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm#F.23

e-Ra

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D1 muss eine Überspannungsschutzdiode sein!
im FAQ is es richtig...

Autor: Elias R. (e-ra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

stimmt da hast du Recht.

Gehen wir mal von dieser Schaltung aus:



          2A      Drossel  SB340   LD1086DT50
                                    +------+
 UBat --|FUSE|-----47uH--+--|>|--+--|Regler|--+-- +5V/1.A
                         |       |  +------+  |
             Transil P6KE22A   10uF     |   10uF
                         |       |      |     |
 GND --------------------+-------+------+-----+-- GND


Als Drossel hätte ich diese hier verwendet:

kurze Beschreibung:

    * INDUCTOR, POWER, 47UH, 1.55A, 20%
    * Induktivitätstyp:Power
    * Serie:B82464Z4
    * Induktivität:47µH
    * Tolerance, Inductance:20%
    * Widerstand:0.095ohm
    * Strom, DC max.:1.55A
    * Gehäusetyp:SMD
    * Material, Core:Ferrite

Datenblatt:
http://www.farnell.com/datasheets/126927.pdf

Die hat eine recht kleine Impedanz und könnte auch eine Vollauslastung 
des Längsreglers schlucken.

Was meint ihr dazu?

Vielen Dank, e-Ra

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu diesem Eingangsschutz habe ich eine Frage:

Die Transil-Diode wird ja wie eine Z-Diode "verpolt" eingebaut und im 
Falle einer Überspannung wird sie niederohmig, so dass sie gegen Masse 
abgeführt wird bzw. im Worst-Case die Sicherung raushaut.

Die SB340 Diode soll die Schaltung wohl gegen Verpolung schützen. Wenn 
ich  bei dem Aufbau Ubat und GND verpolt anschließe, müsste ich doch 
sofort einen hohen "Kurzschluss"-Strom über die Transil-Diode haben, der 
mir die Sicherung raushaut... Die Transil verhält sich in Flussrichtung 
doch auch wie eine normale Diode, oder?

Verkraftet die Transil-Diode das solange, bis die Sicherung anspricht? 
Und Könnte man die normale Schutzdiode (also hier die SB340) nicht vor 
die Transil-Diode setzen, um den Fall der Verpolung abzusichern? Denn 
dann könnte es ja gar nicht erst zu dem Fall kommen, dass bei Verpolung 
ein hoher Strom fließt.

Gruß, André

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Transil verhält sich in Flussrichtung
> doch auch wie eine normale Diode, oder?

richtig, deshalb muss die SB340 auch vor die Transil.

Wird auch hier: 
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...

im Abschnitt: Automotive Considerations:Plugging into the Cigarette 
Lighter
auf den auch http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm#F.23
verweist, so beschrieben.

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ja, interessant. Das hatte ich mir schon gedacht, mich aber 
gewundert, dass immer wieder bibelgleich auf 
http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm#F.23
verwiesen wird, wo es gerade nicht so gemacht wird. Dachte daher dass es 
da vielleicht noch eine versteckte Falle gibt. Zum Beispiel dass die 
normale Verpolungsschutzdiode nicht mit den hohen Strömen durch die TVS 
bei Überspannungen klar kommt (bis die Sicherung auslöst)...

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Eingangs-Elko solltest du aber viel größer machen. Bei 50mA Last 
können die 10uF gerade 1,5ms die Spannung halten. Über den Daumen 
gerechnet.

Autor: pq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat "dass immer wieder bibelgleich auf 
http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm#F.23 verwiesen wird 
..."

Es wird in der Tat oft auf diese Seite verwiesen - auch hier im Forum.

Es ist aber ein sehr schlechtes Design. Man sollte es mal überarbeiten.

Autor: qq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann fang doch gleich mal an.

Autor: pq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Loaddump Impuls (Abschalten von induktiven Lasten) hat +40V und ist 
100ms lang.

Das kann dazu führen, dass die Sicherung kommt.

Eine Sicherung wird normal NIE in einer KFZ Elektronik eingebaut. Eine 
Sicherung ist nur dazu da, den Kabelbaum zu schützen. Nie die 
Elektronik.

Die PKE22 hält den Jumpstar 27V/2min nicht aus. Bzw. wieder die Diode.

Die 1N4001 ist mit 30µs Recovery-Time so ziemlich das langsamste, was es 
gibt. Die ersten 30µs eines negativen -22V Impulses leitet diese Diode 
also erst mal.

Dann gehören am Eingang 2 keramische Kondensatoren in Serie hin. Zb 
2x100nF, die EMV abblocken und auch ESD.

Mein Vorschlag:

1x100nF am Eingang. Verpolschutzdiode, die die -150V kann, zb GF1G. Ein 
220uF Elko. Dann einen Spannungsregler, der die 40V kann Zb L4949, 
TLE4271, oder einer von vielen anderen.

Autor: qq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Ausführungen. Trotzdem finde ich eine Sicherung für eine 
Hobbyschaltung (dies ist natürlich eine Annahme) nicht unbedingt 
schlecht - vielleicht will der Firestarter einfach nur "seinen" 
Kabelbaum schützen.

Autor: pq (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - stimme Dir zu. Für Hobbyanwendung ist die Lösung in Ordnung. So 
findet man zb den TLE4271 nicht bei Conrad oder Reichelt oder sonst wem.

Aber wenn die Seite schon eine "Referenz" sein soll, dann sollte das 
Design besser sein.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dazu mal ne frage. ich hab momentan ein kleine nebenbei-projekt. ich 
will eine kühlbox die sich am zigarettenanzünder anschließen lässt mit 
einer kleinen platine ausstatten die die kühlbox bei unterspannung der 
kfz-batterie abschaltet. dazu hab ich einen mega8 (ok oversized, aber 
lag hier gerad so unschuldig rum) genommen. als spannungsregler nehm ich 
einen 7805. nun gehts halt um die filterung der spannungsversorgung. ich 
werd das wohl so machen wie in 
http://www.ostermann-net.de/electronic/dse-faq.htm#F.23 beschrieben, und 
wollte mich nun ans teile-bestellen ranmachen.
leider gibt es bei reichelt keine p6ke22a. blöd gelaufen denk ich mir 
...
nun dachte ich mir : nimmste ne p6ke30a und dahinter dann noch eine (von 
mir aus eine 15v oder 18v z-diode). sodass der ganze aufbau dann so 
aussieht :

          2A      Drossel         SB340     7805
                                           +------+
 UBat --|FUSE|-----47uH--+------+--|>|--+--|Regler|--+-- +5V/1.A
                         |      |       |  +------+  |
             Transil P6KE30A  15v-z   10uF     |   10uF
                         |      |       |      |     |
 GND --------------------+------+-------+------+-----+-- GND

bzw die SB340 vor dem transil.

da noch eine frage : muß ich unbedingt bei verwendung des 
zigarettenanzünders eine sicherung einbauen ? ich meine wenn der 
kabelbaum geschützt werden soll sollte doch eig. die sicherung vom 
ziggi-anzünder reichen, oder seh ich das falsch ? ich habe relativ wenig 
platz auf der platine (zumindest für die spgs-filterung, da mir das 
gestern zu so später stund nicht mehr in den sinn gekommen ist ... 
schande auf meinem haupte ..)

dann noch eine kleine frage zum messen der kfz-spannung via 
ziggi-anzünder.
wenn ich die spannung hinter der z-diode messe sollte doch eig. ein 
einfacher spgs-teiler (3:1 oder 4:1) reichen, ohne weitere 
schutzbeschaltung oder ? die internen dioden des avr's sollten mit 
gefilterten spannung dann doch keine probleme bekommen oder seh ich as 
falsch ?

gruß und dank

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

auf der Suche nach der optimalen Verschaltung eines LM22675 für eine 
KFZ-Anwendung bin ich eben auf diesen doch etwas älteren Beitrag 
gestoßen. Leider werde ich nicht sonderlich schlau daraus, weil die 
Bewertungen der Beispielschaltungen von ostermann-net ja doch recht 
unterschiedlich sind.

Auf der Suche nach Whitepapers oder Ähnlichem von 
Schaltreglerherstellern konnte ich nur das hier finden, was mich auch 
nicht wirklich schlauer macht:

http://www.edn.com/article/CA6518683.html??text=Na...

Gibt es nicht irgendeine einfache und universell einsetzbare Schaltung 
zum Schutz von Schaltungen bei der Verwendung im KFZ??

Die hier wäre ja super einfach im Vergleich zu den anderen... Aber tut 
es das vielleicht schon?

http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...


Über Antworten würde ich mich freuen!


Viele Grüße

Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.