www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie nennt man Gerät, das etas "in Position bringt"


Autor: Jürgen Hems (misteret)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wie nennt man ein Gerät, dass Dinge richtig in Position bringt?

In meinem Fall handelt es sich um DIN A1 Papierbögen. Die laufen über 
ein Fließband und sollen parallel zur Bewegungsrichtung des Fließbands 
liegen.

Nun möchte ich eine Vorrichtung bauen, die zum Beispiel einen Kolben 
runterhaut, das Papier stößt links und rechts dagegen, und wird somit 
"in Position" gebracht. Die Kolben sollen gehen dann wieder nach oben 
und warten auf the next Bogen.

Wie nennt man denn solch eine Vorrichtung?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spricht etwas gegen Positionierer  oder Ausrichter ?

Autor: Jürgen Hems (misteret)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joooaaa Positionierer hört sich schon mal besser an als Ausrichter =)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha: ein Kolbenpositionierer ;-)

Autor: Jürgen Hems (misteret)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es geht darum dem Ding einen Namen zu geben.

Ich bin für "Bogenpisitionierer"

Gibt es vielleicht noch einen Namen, der etwas Geniales hat?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer Druckmaschiene nennt sich sowas "Schiebemarke"!
Ob der Ausdruch sinnvoll ist oder nicht will ich nicht diskutieren.:)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Druckmaschinen läuft das Papier auf Bändern vorn gegen Anschläge 
("Vordermarken") und wird bei einem kurzem Stillstand seitlich gegen 
eine "Seitenmarke" gezogen (nicht geschoben). Ist der Bogen 
ausgerichtet, klappen die Vordermarken nach Unten weg und der Bogen 
verschwindet im Druckwerk. Die Marken stellen sich wieder auf und warten 
auf den nächsten Bogen vom Stapelanleger ...

Bei Falzmaschinen läuft das Papier auf einer Ausrichtestrecke durch 
Bänder vorwärts, während sich zwischen den Bändern lose laufende, leicht 
schräg stehende Rollen befinden. Dadruch "driftet" der Bogen bei seiner 
Vorwärtsbewegung seitlich gegen einen Anschlag und richtet sich parallel 
aus ...

Frank

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Druckmaschinen läuft das Papier auf Bändern vorn gegen Anschläge
>("Vordermarken") und wird bei einem kurzem Stillstand seitlich gegen
>eine "Seitenmarke" gezogen (nicht geschoben)

.. ibts auch anders rum siehe Heidelberg Printmaster, da wird geschoben!

Gruß Jens.

Autor: ups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jürgen Hems

>die zum Beispiel einen Kolben runterhaut, das Papier stößt
>links und rechts dagegen

Ich würde das "Anschlag" nennen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASP Active Sheet Positioner (den gibt's wirklich. Ich verrate aber nicht 
wo...)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin für "Bogenpisitionierer"

na ob PO-sitionierer denn nicht da besser wäre anstelle PIS-itionierer ?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.