www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Newbie hier - Wie erfolgt der Aufbau eines ESDsichern Bastelplatzes ?


Autor: V. a W. (volker65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,

ich bin neu im Thema AVR und möchte sowohl für hier, als auch für den 
Rahmen anderer sehr hochpreisiger Bausätze, mir eine ESD Vorrichtung 
zulegen.

Nun stellt sich aber die Frage der richtigen Beschaltung...
Matte und Armband jeweils an eine Erdungsbox, und diese über einen 
Blindstecker an die Steckdose ?

wäre das so korrekt ?

gut's nächtle...V.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt gut. In der Firma nehmen wir atistatische Gummimatten (oben grau, 
unten schwarz, z.b. von dpv), und verbinden diese über 1M mit den 
Schutzleiter.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze halte ich an einem "Bastelplatz" für überflüssig!

Während du an deiner Werkbank oder was auch immer sitzt und mit den
"hochpreisigen" elektronischen Komponenten hantierst, schlurfst du
ja nicht gleichzeitig mit deinen PVC-Hausschuhen über's Tigerfell.

Bevor ich empfindliche Teile anfasse, beispielsweise Speicher auf
eine Mainboard stecke, fasse ich sicherheitshalber einmal kurz
direkt an den Schutzleiter der nächstgelegenen Steckdose und gut is'.

Im Hobbysegment reicht IMHO der gesunde Menschenverstand bei der
Handhabung von ESD-gefährdeten Bauteilen vollkommen aus.

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas weniger extrem als der ARM Fan, ich habe eine ESD Matte, und die 
ist geerdet. Bei empfindlichen Teilen beruehrt man zuerst die Matte 
bovor man komponenten beruehrt, dann ist gut. Von Armbaendern halte ich 
wenig, solange man keine Woll- und Kunststoffteppiche hat.

Autor: ich halt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf dir eine von elv die sind recht günstig.......15 € oder so...

haste gli eine prima arbeitsunterlage wenn du nich auf nemm normalen 
schreibtisch löten willst...

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen... Ich löte auch
nicht auf dem Küchentisch sondern auf einer ESD-Matte. ;-)

Die ist allerdings nirgends angeschlossen. Ich mag sie auch einfach nur
als angenehme Arbeitsunterlage!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine ESD Matte kann ich auch nur empfehlen: Die sind meist auch 
hitzebeständig, so dass nicht gleich Löcher drin sind, wenn mal Lötzinn 
drauf kommt.
Der einfachste Schutz gegen statische Aufladung: Schuhe aus und Füße auf 
den Boden.
Selbst die Bewegung auf einem Stuhl kann schon eine statische Aufladung 
erzeugen.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal fürs Verständnis:
Wenn ich an eine solche Schutzmatte den Lötkolben und ein Armband 
anschließe. Die Matte aber nicht mit dem Schutzleiter verbinde, dann ist 
das doch genau so sicher wie mit Schutzleiter?
Wie wichtig ist es überhaupt den Lötkolben da mit einzubeziehen? Den 
kann man ja vor dem Löten nicht anfassen ;-)

Autor: V. a W. (volker65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke @all fürs feedback.
erstmal noch zur Ergänzung: die hochpreisigen Bausätze sind 
HF-Messgeräte und elektrische Geräte zwischen 400 und 2000,- p.Stk., 
daher meine Bestrebung nach Sicherheit :-)

Ich werde mich auf die ESD Matte erstmal beschränken, denn ich arbeite 
auf Fliesen/bez. Betonboden als Bodenbelag (ohne jedliche Art von 
Teppichboden etc), werde sie aber trotzdem am Schutzleiter erden. auf 
Armband verzichte ich, und Handschuhe schon lange.erstens kann ich damit 
prinzipiell nicht arbeiten (lieber mache ich mir die Finger 
saudreckig...) und ausserdem gab es hier schon gleichlautende 
Empfehlungen.

Danke Euch !

Gruss V.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....und möglichst von Schaltnetzteilen fernbleiben.

guude
ts

Autor: fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wichtig ist es überhaupt den Lötkolben da mit einzubeziehen? Den
> kann man ja vor dem Löten nicht anfassen ;-)
Der Lötkolben (also das heiße an dem einen Ende ;-)) hat 
Masse-Potential,
den irgendein fest definiertes Potential muss er ja haben und da ist die
Masse doch irgendwie vernünftig. ;-) Wenn du nun mit dem Lötkolben der
Massepotential hat an die Platine mit irgendeinem Potential ... alles
klar? ;-)
Im übrigen sind die meisten modernen Bauteile von Hause aus geschützt.
Bei analogem Zeug, DPSs ist das so eine Sache, aber das ist preislich
zumindest nicht meine Kategorie. ;-)

Autor: V. a W. (volker65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm...

über einen Verteiler mittels der hoffentlich vorhandenen Buchse auf 
gleiches Potential der ESD matte legen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.