www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wicklung Dahlander Motor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle

Weiß wer von euch wie so eine Dahlandermotor genau gewickelt ist ? Also 
die Polaufteilung  usw.  Zu diesem Thema finde ich irgendwie nix im 
Internet?

MFG Patrick

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tabellenbuch Elektrotechnik Europa-Lehrmittel, Stichwort 
Drehstromwicklungen.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
bei der üblichen Dahlanderwicklung ist eine Wicklung für die hohe 
Polzahl (= niedrige Drehzahl) eingelegt.
Wird diese in der Dahlanderschaltung für die hohe Drehzahl geschaltet 
(z.B. Doppelstern) nehmen aber nicht alle Nuten an der Polausbildung 
teil, d.h. die Wicklung wäre für diese Polzahl stark gesehnt, was du 
wohl mit Polaufteilung meinen dürftest.

Aus diesem Grunde werden Dahlanderwicklungen üblicherweise als 
Zweischichtwicklung ausgeführt, was das Problem aber nicht vollständig 
behebt. Das Wicklungsmaterial wird also bei beiden Drehzahlen nicht 
optimal ausgenutzt.

Wenn du noch konkretere Fragen hast kann ich dir evtl. noch ein paar 
Infos geben.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas
hast vielleicht eine Skizze von einer Ständerwicklung. Mich würd da 
besonders die genaue Nutbelegung interessieren

MFG Patrick

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger wrote:
> @ Thomas
> hast vielleicht eine Skizze von einer Ständerwicklung. Mich würd da
> besonders die genaue Nutbelegung interessieren

Was bestimmtes?
Also 2/4, 4/8 oder 6/12 polig? Einschicht, Zweischicht?

Könnte was aus einem Buch oder von meinen Handskizzen einscannen.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am liebsten alles hab neben dem lapi auch grad ein Elektrisches 
Maschinenbuch liegen is aber ned sehr ausführlich bei dem Thema.

Danke schon mal

MFG Patrick

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang mal ein Nutenplan mit Polausbildung bei einem 2/4-poligen 
Dahlander.
Wenn man das Prinzip mal raushat kann man sich die Bilder auch selber 
zeichnen.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Prizip könnte man einen solche Dahlander Maschine also auch mit 6 
Phasen ins 6 Eckschaltung betreiben ?

MFG Patrick

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Verhalten eines solchen MOtors in Verbindung mit 6 Phasen 
Betrieb ist also niemanden bewusst ?

MFG Patrick

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
6-Phasen Netze sind nunmal nicht so gängig, mir ist sowas noch nicht 
untergekommen. Bist du bei der Bahn?

Bei der Polausbildung im 3-Phasen Netz wird ja ein Phasenwinkel (in dem 
Scan z.B. 150°) genommen und die Stromrichtungen zu diesen Zeitpunkt in 
den Nutenplan eingetragen.

Könntest ja mal versuchen ob da bei 6 Phasen was sinnvolles bei 
rauskommt wenn man ebenso verfährt.

Aber was hat das Ganze denn mit einer Dahlanderschaltung zu tun? Eine 
"normale" 4-polige Wicklung könntest du dafür auch nehmen, musst nur die 
Schaltverbindung auftrennen und nach außen führen.

Auf der Suche nach Sechsphasen-Netzen habe ich gerade noch ein 
interessantes Online-Buch gefunden in dem auch ein paar Wicklungen 
beschrieben sind. Ist zwar von 1912, aber am Prinzip hat sich nichts 
getan.

Link:
http://www.archive.org/details/diewechselstromt028771mbp

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja Bahn ist nicht mein Geschäft. Eher das Lernen. Ich muss die 
Spanungen sowieso via FU (eigenpfusch) erzeugen.
Ich denk das müsste mit einem Standart Dahlandermotor möglich sein. 
(vorausgesetzt das Hirnschmalz).

Was ist eigentlich billiger Dahlandermaschine oder 4 Polige Maschine?

MFG Patrick

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger wrote:

> Was ist eigentlich billiger Dahlandermaschine oder 4 Polige Maschine?

Ein 4-poliger, das ist Standard und so einen Motor kannst du an jeder 
Ecke finden.
Den Vorteil den du beim Dahlander hast, ist dass die Schaltverbindung 
der beiden Spulen ausgeführt ist. Falls das denn mit der 
Sechseck-Schaltung funktioniert.

Wenn man schonmal an Wicklungen rumgefummelt ;-) hat, bekommt man die 
Anschlüsse meistens auch bei einem 4-poligen noch ausgeführt (außer die 
Wicklung ist zu stark vergossen).

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein paar Motoren herumliegen. Aber sind die Pole nicht intern 
direkt einfach weiter geführt oder ist jede Wicklung einzelnen 
angeschlossen ?

Kann es sein das die Flussdichte im läufer bei 6 Phasen so hoch wird das 
der Läufer in Sättigung geht ? Dann hätten 6 Phasen wiederrum auch 
keinen nutzen.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Weinberger wrote:
> Ich hab ein paar Motoren herumliegen. Aber sind die Pole nicht intern
> direkt einfach weiter geführt oder ist jede Wicklung einzelnen
> angeschlossen ?

Kommt auf den Hersteller an. Es gibt welche die die Verbindung durch 
z.B. hartlöten herstellen, aber auch welche bei denen die Spulen so 
eingelegt wurden dass dadurch die Verbindung hergestellt wurde. Dann ist 
das etwas fummelig zu finden und aufzutrennen.
Ich mach das aber auch schon länger nicht mehr, darum kann ich garnicht 
sagen was da aktuell so angesagt ist.

> Kann es sein das die Flussdichte im läufer bei 6 Phasen so hoch wird das
> der Läufer in Sättigung geht ? Dann hätten 6 Phasen wiederrum auch
> keinen nutzen.

Du musst die Spannung bei 6 Phasen sowieso verringern da zwischen zwei 
Phasen dann nur noch eine Spule hängt.

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. wrote:
> Kommt auf den Hersteller an. Es gibt welche die die Verbindung durch
> z.B. hartlöten herstellen, aber auch welche bei denen die Spulen so
> eingelegt wurden dass dadurch die Verbindung hergestellt wurde. Dann ist
> das etwas fummelig zu finden und aufzutrennen.
> Ich mach das aber auch schon länger nicht mehr, darum kann ich garnicht
> sagen was da aktuell so angesagt ist.

Das Kann dann ein spaß werden!


> Du musst die Spannung bei 6 Phasen sowieso verringern da zwischen zwei
> Phasen dann nur noch eine Spule hängt.

Das ist mir klar außerdem mit einem FU kann man eine perfekte U/F 
Regelung machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel




Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.