www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenverkehr per LED Signalisieren


Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

habe einen AT90CAN128 und würde gerne wissen wie es mit rel. einfachen 
Mitteln möglich ist, den Datenverkehr auf den RX und TX Leitungen 
anzuzeigen.

Sollte ich die LED´s direkt dort anschließen wird´s wahrscheinlich wegen 
der Übertragungsrate nicht mit Flackern/Blinken werden oder ??

Das heißt die LED´s an irgendwelche PIN´s und dann einen entsprechenden 
code schreiben ?
Kann man sowas kompakt halten ohne den Prozessor groß zu belasten ??

Geht sowas auch für die UART oder ISP Schnittstelle ??

mfg
Peter

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LEDs an separaten Pins programmgesteuert ein- und ausschalten.
oder, wenn das gar nicht geht:
Mit den Datenleitungen Monoflop mit geeignerer Zeitkonstante triggern, 
an deren Ausgängen die LEDs angeschlossen sind.
oder (vielleicht zuerst):
Testen, ob man die LEDs nicht doch direkt, ev. mit Treiber, anschliessen 
und leuchten sehen kann.

Autor: high-side (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Tx/Rx parallel ein Transistor (basis)
in Collector-Emitter Strecke ein Widerstand + Led.

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
high-side wrote:
> Zu Tx/Rx parallel ein Transistor (basis)
> in Collector-Emitter Strecke ein Widerstand + Led.

Ich denke das ist die gleiche Lösung die ich mit direktem ansteuern 
meinte.
Sowas funktioniert mit hoher übertragungsgeschw., bis zu 1MBit ??

peter

Autor: Rick Noname (rickstar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es einen treiber gibt, welcher könnte da in frage kommen ???

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pet Er wrote:
> high-side wrote:
>> Zu Tx/Rx parallel ein Transistor (basis)
>> in Collector-Emitter Strecke ein Widerstand + Led.
>
> Ich denke das ist die gleiche Lösung die ich mit direktem ansteuern
> meinte.
> Sowas funktioniert mit hoher übertragungsgeschw., bis zu 1MBit ??


Wie hoch man damit kommt weiß ich nicht.

Aber früher, im letzten Jahrhundert, gabs RS232 Zwischenstecker, bei 
denen die wichtigsten Leitungen RTS/CTS, RX/TX auf Led herausgeführt 
waren. Hatten keine eigene Stromversorgung. Ich denke das war einfach 
nur Widerstand von der betreffenden Leitung über Led nach GND.

Waren sehr praktisch die Dinger um rauszukriegen ob mal wieder eine 
Kreuzung fehlte.

Autor: Robert Weber (rweber)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang. Mein CAN rennt mit 200k, das Blinken der LEDs ist recht 
gut erkennbar.

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh, ok... sieht ganz brauchbar aus!
Wie schauts mit der Dimensionierung der Widerstände für die LED´s aus ?? 
Ganz normal auf 5V und 20mA abgestimmt oder irgendwie anders ??

Und welche LED´s hast du genommen ?? (Stromaufnahme, Spannung)

Leider hab ich noch keine Erfahrung mit CAN-Bus, daher noch die Frage ob 
keine Signale verfälscht werden können wenn dort die 5Volt anliegen ??

mfg
Peter

Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um das Signal nicht zu verfälschen würde ich das ganze so hochohmig wie 
möglich machen. Sprich ne LED auswählen die wenig Saft zieht und n 
geeigneten Vorwiderstand.

Aber ansich kannst du da nichts falsch machen!

Autor: Nobody 08 (nobody08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, bleibt nur noch die Frage ob man den Widerstand durch die rel. 
kleinen ansteuerzeiten extra etwas niedriger dimensionieren sollte... ?

Autor: Pascal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es so machst wie Robert eigentlich nicht. Der Widerstand 
verzögert dein Schaltsignal ja nicht. Wenn sich auf dem Bus was tut, 
dann gib es nur die Zustände AN & AUS und die 5V an den LEDs sorgen ja 
für den nötigen Saft

Autor: high-side (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausserdem hat Robert die LEDs ja nicht am Bus hängen sondern in den 
Datenleitungen zum CAN Transceiver. Die Leds können also gar nicht das 
BUS Signal beeinflussen.

Autor: Robert Weber (rweber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie high-side schon schrieb, hängen die LEDs am Portpin und beeinflussen 
somit den CAN Bus nicht. Bei den LEDs handelt es sich um die 08/15 3mm 
low-current LEDs von Angelika, die 2mA kann der Portpin locker treibe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.