www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Nokia Farbdisplay 3510i / 6100


Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei kleine Basic-Programme zur Ansteuerung der Nokia
Displays 3510i und 6100 geschrieben. Beide Programme laufen
mit der Bascom-Demo-Version (einige Zeilen löschen!)
Natürlich ist der Code sehr einfach gehalten und kann noch
extrem optimiert werden. Mir ging es erst einmal darum herauszufinden,
ob eine Ansteuerung der Displays überhaupt möglich ist. Eigentlich
wollte ich den Code noch optimieren und auch eine
Routine in C schreiben, bevor ich die Programme hier veröffentliche.
Aber einige Leute haben im Forum gepostet, dass sie Interesse am
Code haben, so dass ich vorab schon die Routinen veröffentliche.
Vielleicht finden sich einige Leute, die ein C-Programm schreiben.
(auch für MSP430)
Das Display 6100 (und Kompatible wie 6610...) ist bezüglich der
Bildqualität dem 3510i weit überlegen, da die eingebaute
Hintergrundbeleuchtung für eine gleichmäßige helle Ausleuchtung
sorgt. Außerdem ist die Auflösung mit 130*130 Punkten deutlich
größer.

http://www.xmail.net/martin-k/display.htm

Leider habe ich nur einen Scanner, sonst hätte ich gerne auch ein
paar Fotos von den laufenden Displays gemacht.

Martin K.

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass die Spannung für die
Hintergrundbeleuchtung des Nokia 6100-Displays etwa 6.6 Volt
betragen muss (2 weisse LEDs in Serie, wobei der Strom 30 mA
nicht überschreiten darf)

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Martin,

finde ich sehr gut, daß das mal jemand gemacht hat. respekt. Hab dazu
mal ne frage. Wie kann ich ein Bild auf dem Display darstellen ? haste
da ne Ahnung ?

mfg Kay

Autor: Andreas Jakob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, danke für die Infos.

Thanx
Andreas

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

was für einen Controller hat denn das 6100 Display? Den gleichen wie
das 3510i? Und wenn nein wo ist denn ein Datenblatt zu bekommen?

Matthias

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du Schnulli, hast Du mal in die Basic-Progs reingeschaut? ;)))


Hier die Links:
www.mikrocontroller.net/attachment.php/ 60010/D15G14E_14_030526.pdf
www.semiconductors.philips.com/acrobat/ literature/9397/75010041.pdf

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ja. Aber irgendwie hab ich die Zeile mit dem Controller überlesen.
Danke.

Matthias

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe das Ding will net so wie ich will. müsste schon was passieren,
wenn ich VLCD und Ground ranhänge ??? müsste es hell werden ???

mfg Kay

Autor: Martink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollstest du uns auch sagen, welches Display
du meinst.

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt sorry,

es ist ein 3510i

Außer das es warm wird, passiert garnix

mfg Kay

Autor: Martink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VLCD und GND dürfen auf keinen Fall verbunden werden.
Bei mir flimmerte das Display, deswegen hatte ich zwischen
VLCD und GND einen Kondensator gehängt.
Mess mal die Spannung an VLCD. Sie sollte etwa 10 Volt betragen.
Hell wird der Bildschirm nie, da die Hintergrundbeleuchtung fehlt.

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
axo. haste vielleicht ein bild vom Display in Aktion ?

werde gleich mal messen obs 10 Volt sind

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. die 10 Volt liegen korrekt an. ich hab mal das licht ausgemacht
und mit ner taschenlampe die hintergrundbeleuchtung "simuliert". beim
anlegen der VLCD werden einzelne Zeilen "beschrieben" mehr tut sich
nicht. komisch oder ?

mfg Kay

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

habe mal weiter probiert und alle möglichen Fehlerquellen
ausgeschlossen. bei mir will das display einfach nicht funzen. hats bei
jemand anderem außer bei Martin geklappt ?

mfg Kay

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kay schrieb:
"beim anlegen der VLCD werden einzelne Zeilen "beschrieben" mehr tut
sich nicht"
Was meinst du damit? VLCD wird an gar keine Spannungsquelle
angeschlossen. Das Display erzeugt die 10 Volt selbst.
Vielleicht könntest du ein Bild von dem angeschlossenen Display hier
veröffentlichen, denn immerhin schreibst du, dass du einzelne Zeilen
siehst.
Was für einen Prozessor hast du, welche Spannung?
Hast du das Display vielleicht verkehrt angeschlossen, auf dem Bild
ist die Unterseite zu sehen.

Mich würde ebenfalls mal interessieren, ob sonst irgendeiner im
Forum eines der Displays erfolgreich angeschlossen hat.

Martin

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

also ich kann keine 10 Volt an VLCD messen. hab nen AT90S8535 mit 5V.
hab mir nen spannungsteiler aus Widerständen gebaut. an dem Zapf ich
die 2,8V für VDigital und VBooster ab. hab leider keine Cam um ein bild
zu machen. mein Display sieht etwas anders aus, als deins. Wenn ich von
der Lötseite aus draufkucke, dann sieht das Display aus wie ein
Spiegel. das ist schwer zu beschreiben. ich weiß halt auch nicht :-((

mfg Kay

Autor: Martink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kay

der "Spiegel" ist eine reflektierende Folie, die ich entfernt habe.
Die Folie dient dazu, dass bei ausgeschalteter Hintergrundbeleuchtung
genügend Licht reflektiert wird.
Deine Spannungsversorgung mit Hilfe eines Spannungsteiler ist die
denkbar schlechteste Lösung. Insbesondere beim Einschalten und der
Initialisierung des Displays können höhere Ströme fließen, die
dadurch die Spanung des Spannungsteiler zusammenbrechen lassen.
Wie hast du denn die Pegelwandlung von 5 V auf 2.8 V gemacht?
Mein Tip an dich:
Der AT90S8535 läuft auch bei 3 Volt mit einer Taktfrequenz bis 4 MHz.
(läßt sich aber bei dieser Spannung nicht mehr programmieren).
Schließe das Display und den Controller an eine 3 V Versorgung an.
Nimm am besten eine neue Lithium-Knopfzelle (CR2032), da diese bei
funktionierender Schaltung genügend Strom liefert, aber beim
Kurzschluß durch Spannungsabfall keinen Schaden anrichtet.

Martin

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi martin,

also ich habe jetzt mal folgendes gemacht -->

AT90S8535 - 4Mhz an 3 Volt
VDIGITAL und VBOSSTER an 3 Volt
VLCD ist frei
kann aber an VLCD keine 10 Volt messen. ich habe geprüft, ob ich einen
kurzschluss zwischen den Pins 1 - 8 habe. dem ist nicht so. kann mir
jetzt nur noch denken, das das Display defekt ist. Als Spannungsquelle
habe ich ein kurzschlussfestes Labornetzteil

mfg Kay

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Martin,

tolle Sache , nochdazu mit Bascom,werd mir gleich mas so ein Display
besorgen.
Hast du auch schon Zahlen bzw. Bilder zum Anzeigen
gebracht?

Gruss Gerhard

Autor: Martink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gerhard

besorg dir auf alle Fälle das 6100-Display, weil es eine
eingebaute Hintergrundbeleuchtung hat
es kostet mit etwa 23 Euro (Ebay) zwar doppelt so viel wie das
3510i, entschädigt dafür aber mit einer sehr viel besseren
Bildqualität

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin

jo, das 6100 Display hatte ich sowieso vor..
Kannst schon was zu Bilder Anzeigen sagen
Kann man das mit Bascom schaffen ?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist der Anschluss SDATA beim 6100 Display intern mit SDOUT und SDIN des
Controllers verknüpft? Können also auch Daten vom Display gelesen
werden?

Ciao Mario.

Autor: stromi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo bascom programmierer,
wer hat den beispielcode?
den möchten bestimmt viele freaks lesen.
mfg
stromi

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhmm also ich hatte schon seit längerem son 3510i LCD bei mir rumliegen
und hab heute ma probiert dem was zu entlocken...
Ich hab aber anscheinend das gleiche Problem wie Kay ich kann auch
keine 10V an VLCD messen (Polung ist richtig rum und Kurzschlüsse konnt
ich auch keine feststellen). Ich fürchte das der Controller beim
anlöten der Drähte den Hitzetod erlitten hat :/
Müssen die 10V eigentlich sofort nach anlegen von VCC/GND an VLD
anliegen oder muss man dafür erst das Display initialisieren?

mfg ape

PS: @stromi den code gibs auf der Internet-Seite die im ersten Post in
diesem Thread verlinkt ist

Autor: conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe leider noch keine Hardware, aber ich schreibe grade
ein Programm in Assambler um das Display anzusteuern.
Laut Datenblatt des Displaycontrollers muss der Booster
eingeschaltet werden beim initialisieren.
Ich nehme an, das damit auch die 10 Volt eingeschaltet werden.
Ohne Programm wird da wohl nix zu messen sein.
Ist aber nur ne Vermutung, weil ich noch keine Hardware zum testen
habe.
Gruß,
Arno

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hab jetzt nochma ein wenig rumexperimentiert und den basic code von
martin erstmal so ziemlich 1:1 nach C portiert (war zu faul mir die
bascom demo zu saugen :))
und was soll ich sagen es tut sich was :)
naja zumindest so halbwegs aber ich messe nur 7,5V Kontrastspannung und
erkennen tut man nur was wenn man das display schräg ins licht hält
(vielleicht weil der kontrast nich hoch genug is?)
achja ich hab die ganzen folien die dahinter waren abgerupft

mfg
Ape

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhmm also nach ein wenig drüber nachdenken vermute ich mal das es dadran
leigt das ich die folien abgerupft hab. irgendwie regt sich da was in
meinem gedächtnis das da bei lcds was mit polarisiertem licht war.
und da das display im handy ja hintergrund beleuchtet ist, das licht
also von hinten kommt und durch diese folien durch muss und die mit
sicherheit irgendeinen sinn haben werden vermute ich mal das die das
licht entsprechend polarisieren werden.

Autor: conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
du kannst den Kontrast ändern.
Command ist 25H  der Wert danach kann zwischen dezimal
63 und -63 liegen.
Kannst ja mal versuchen was dann geht.
Gruß,
Arno

Autor: ape (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhmm also die Kontrast-Spannung ändert sich.
maximum sind rund 9,5V bei 127 (bzw. +63), allerdings ändern sich nur
die farben, nicht aber die ablesbarkeit und die farben sind beim
default wert schon am besten.

hab im anhang mal meinen code. ist im prinzip das selbe wie oben nur
halt in C.

mfg
ape

Autor: conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich C-Code lese, dann bekomme ich immer nen
Knoten ins Hirn. :-)
Basic verstehe ich ja noch, aber C leider nicht.
Ich programmiere lieber in Assembler.
Nur wird es nun höchste Zeit das ich mir mal etwas Hardware zulege,
damit ich auch meinen Assemblercode testen kann.
Im Studio 4 scheint es ja zu funktionieren, aber man kann leider
nix leuchten sehn.
Einen Vorteil hat es allerdings, Rauchwolken gibt es auch nicht. :-))
Warum haste eigentlich die Folien abgerissen ?
Die reflecktieren doch das von vorne einfallende Licht wenn
ich mich nicht täusche.

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in einem Anfall von spontaner Genialität kam ich auf die Idee das die
Folien irgendwie stören weil wenn man das Display vors licht gehalten
hat kam wegen denen ja trotzdem nur so wenig Licht durch und ich war
irgendwie der meinung das die vielleicht nur dazu gut sind um die
Lichtausbeute von ner LED hintergrund beleuchtung zu amximieren oder
so... :) Ja es war schon spät außerdem hat zu dem Zeitpunkt das Disply
sowieso nicht funktioniert und ich war ein wenig frustriert :)

wie gesagt ich vermute mal das sie nich nur das von vorne einfallende
licht reflektieren sondern auch das von hinten kommende licht
polarisieren sollen.

naja werd mir jetzt wohl mal nen 6600-Display zulegen, da soll ja die
Hintergrundbeleuchtung schon dran sein...
@Martin kannst du mal nen Lineal an deins halten udn mir sagen wie groß
das ist?

achja und gibs zu dem auch nen vernünftiges Datenblatt wo die Kommandos
drin aufgelistet sind dieses 2 Seiten-Ding was da oben irgendwo
verlinkt ist, ist nicht so wirklich aussagekräftig. oder sind die
befehle die gleichen wie beim andern?

na wie auch immer

mfg
Ape

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin schon wieder am flamen hier aber sorry hab nichts zu tun :)
ich meinte natürlich das 6100 Display, hab aber eben ma geforscht und
festgestellt das das 6600 Display eigentlich noch viel cooler wäre.
176 x 208 Pixel und 65536 Farben.
Ok auf die Farben is vielleicht geschissen so viele brauch man nich
wirklich aber die größe is schon ganz nett, leider gibs das bei ebay
noch nich als massenware

Autor: conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt für das 6100 Display findest du hier:
http://www.semiconductors.philips.com/acrobat/data...

Ich habe auch mal geschaut nach dem 6600 und das sieht recht gut aus.
Man kann das Ding doch eigentlich auch quer einbauen, oder ?
Das wäre für meine Anwendungen günstiger.
Na mal sehn wo ich so ein Ding herbekomme, dann versuch ich es mal.

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

denk ma quer einbauen sollte nich so das problem sein. musst halt nur
vorsehen das die display adresse dann nich von links anch rehcts
inkrementiert wird sondern von oben nach unten wobei das 3510i Display
nen Befehl hat um das umzudrehen.

Autor: ape (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und schon wieder ich :)
hab mal nen foto vom lcd gemacht sorry wegen dem finger patscher :)

leider sind die farben beim normalen raufgucken nich so deutlich :)

Autor: Martink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ape

Glückwunsch zu deinem gelungenem Displayanschluß!
Die Maße vom Nokia 6100-Display sind (Breite * Höhe) 35 * 40 mm
(wobei ich den Stecker nicht berücksichtigt habe)
Sichtbarer Bildschirm: 27 * 27 mm

Martin

Autor: Daniel Kümper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade den Thread entdeckt.
Is ja ne super Sache!

Leider ist der Link mit dem Projekt (1. Posting) nicht mehr
erreichbar.
Gibts nen neuen Link oder so?

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht bei mir ohne Probleme.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem mit dem Link kenne ich auch. Probier es mit einem anderen
Provider, hat bei mir gefunzt. Ich glaube, mit Arcor ging es nicht :(

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr Erfolgreichen,

babe bei meinem Display das Problem, daß sich über den WriteContrast
Befehl die Spannung an VLCD sich zwar ändern läßt (also die
Kommunikation funzt), aber der Spannungsbereich liegt bei mir nur
zwischen ca.0,17 und 3,7Volt, was scheinbar nicht zur Anzeige reicht.
Hat irgendeiner eine Idee, woran das liegen könnte?

Info: ich habe die Versorgungsspannungen direkt am AVR hängen, der mit
3Volt läuft.

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhmm also bei mir stieg die spannung nochmal nen stückchen anchdem ich
nen kondensator zwischen vlcd und masse gehangen hatte, aber so niedrig
war sie bei mir nich...

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat hier schonmal jemand mit anderen farb formaten gearbeitet, also 8
oder 16bit?
bei 8bit tut sich bei mir gar nichts und bei 16bit hab ich nur
graustufen.
Die 12 Bit geschichte ist zwar schön und gut wird aber spätestens dann
sehr unpraktisch wenn man nur 1 pixel übertragen möchte. das andere
pixel jedes mal vorher erst noch auslesen kanns ja irgendwie nich sein
oder?

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also falls es noch jemanden interresiert
der 16 bit farben mode funktioniert ohne weiteres, war nur ein dummer
Fehler.
für den 8 bit farben modus muss man erst die Look Up Table setzen
(obwohl im Datenblatt steht das sie nach einem Reset bereits mit den
default werten initialisiert ist, jedenfalls hab ichs so verstanden)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich suche die Anschlußbelegung des 3510i. Leider habe ich bis jetzt hier
nichts gefunden. Wer kann mir die Anschlußbelegung zumailen oder wo
bekomme ich eine Skizze dafür?

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi matthias,

da haste nicht richtig gesucht. genau in diesem Thread ist ein link zu
der Anschlussbelegung.

http://www.xmail.net/martin-k/display.htm

mfg Kay

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Kay,

genau das gleiche Problem. Wenn ich auf den Link klicke, kommt wieder
nichts. Ich benutze auch Arcor, wie schon oben beschrieben. Ich
verstehe das zwar nicht, daß das nicht geht, aber ich muß mich
wahrscheinlich mal mit einem anderen Provider einklinken.
Danke.

Matthias

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nun habe ich die Anschlußbelegung für 3510i. In denPostings lese ich
von verschiedenen Spannungen an den Pins. Um nicht das erste Display
"hinzuorgeln", hat jemand einen Schaltplan, welche Spannungspins mit
welcher Spannung versorgt werden müssen? Für eine kurze Info wäre ich
sehr dankbar. Ich muß einen 8051 kompatiblen mit 5V nutzen. Hat jemand
Erfahrungen mit Spannungsteilern, um die korrekten Signalspannungen zu
erzeugen für SDATA und SCLK?

Gruß

Matthias

Autor: Volkmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

ich habe ein 3510i ohne Probleme wie folgt an einem Mega128 laufen:
3,3V an Pins 6&7. Die Logik-Pegel für select, clock, data und reset
erzeuge ich mir mit einem einfachen Spannungsteiler (wenn ich mich
recht erinnere: 2,2K zu 3,3K). Klappt gut auch mit höheren
SPI-Taktraten. Nur die Kabellänge sollte nicht mehr als ca. 10cm
überschreiten.

Ich habe nur die Tage festgestellt, daß mein zweites Display sehr
schlechten Kontrast liefert. Ich vermute mal, daß es an der
Booster-Spannung liegt. Sie ist bei dem zweiten Display niedriger als
beim ersten (ca. 6,5V zu 8,5V). Hatte jedoch noch keinen Erfolg diese
zu erhöhen. Weiß da jemand was zu oder hat jemand eine Idee wie das mit
externer Zuführung aussieht?

Volkmar

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche verzweifelt ein 6100-Display anzusteuern, aber außer der
Hintergrundbeleuchtung geht nix...
Ich betreibe das Display an einem ATMega128 mit 16Mhz und 5 Volt.
Wer kann mir weiterhelfen?

Andreas

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

5 Volt sind für das Display zuviel.
Außerdem mußt du eventuell die Taktfrequenz verringern,
oder Zeitschleifen im Code einfügen.
Den Originalcode habe ich für 4 MHz geschrieben.

Martin

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

das erste Display zeigt mit dem o.g. C-Code erst mal die verschiedenen
Farben an, obwohl sehr dunkel. Den Kontrast habe ich auf max. gestellt.
An die Spannungsversorgung an Pin 6&7 habe 3,15 V eingespeist, aber an
Pin 8 (VLCD) habe ich nur 3,17V. Elkos zwischen 3 und 8 habe ich schon
verschiedene probiert, aber die Spannung an Pin 8 steigt nicht mehr als
3,40V. Hintergrundbeleuchtung habe ich noch keine installiert, da ich
nicht genau weiß, wo diese anzubringen ist. Ich nutze im Moment noch
das komplette "Oberteil vom Innenleben" des 3510i, d.h. Metallrahmen
mit Plastunterteil, wo auch die Tastaturfolie mit angeklebt ist. Ich
habe schon versucht, mit weißen LED's ein wenig heller zu machen. Das
klappt aber irgendwie nicht. Hat jemand noch eine Idee, wo die
Hintergrundbeleuchtung anzubringen ist, ob LED's das richtige sind und
wie ich das Ding heller bekomme.

Gruß

Matthias

Autor: Volkmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

probiere mal den Kontrast in 8er- oder 16er-Schritten durch. Ich habe
hier zwei Displays bei denen ich mit 50 bzw. 92 gute Ableseergebnisse
bekomme. Ohne die optimale Kontrasteinstellung wird die
Hintergrundbeleuchtung nichts bringen. Was ich auch schon gemacht habe:
Über einen Widerstand zu 10V (aus einem MAX232) die LCD-Spannung an Pin
8 erhöht. Den Wert habe ich durch ausprobieren auf 39K festgelegt.

Zu der Hintergrundbeleuchtung kann ich noch nicht viel sagen, da ich es
noch nicht getestet habe. Mein Ansatz ist jedoch mit 2 weißen LED's an
die Stelle zu setzen, an der auch die Original-LED's sitzen. Aber wie
gesagt, noch nicht ausprobiert.

Volkmar

Autor: sammy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche Platinenfarbe haben eure 6100 Displays? Es gibt welche mit grünen
und braunen Platinen. Die Displays haben einen Epson oder einen Philips
Chip, ich moechte mir bei Ebay ein 6100 LCD ersteigern, aber auf keinen
Fall eines mit Epson Controller erwischen...

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sammy
Meine Platine mit dem Philipscontroller ist braun.
Habe ich über Ebay bei dem Anbieter Xullus ersteigert.

MartinK

Autor: ape (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jap die mit der braunen Leiterplatte sind die "richtigen"

Autor: sammy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Habe mir welche bestellt. :)

Autor: Pfingstspatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich als absolute Elektronikbanause, will nun auch mein 3510i display an
den Computer hängen. Was genau brauch ich alles und an welchen Port
häng ich das Display am besten? geht das über usb auch? wenn ja kann
ich da denn internen USB stecker nützen (der hat glaub ich 7 pins, oder
so) und welches prog muss ich dann benutzen? (ja ich hab den code
gesehen, kann aber absolut nichts damit anfangen.)

thx

Autor: DerMax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muhahaha

Das geht schon, aber ist für dich "als absolute Elektronikbanause"
vielleicht etwas zu viel...

Du brauchst auf jeden Fall einen Mikroprozessor als Interfeace zwischen
PC und Display, wenn du es über USB anschließen willst auch noch einen
entsprechenden USB Stein (FTDI...) und zu guter Letzt noch ein Programm
auf dem PC das das Display auch ansprechen kann...

Des weiteren wär wohl ein 6100 Display auf Grund der bereits angebauten
Hintergrundbeleuchtung geeignetet

Autor: Pfingstspatz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Komplette Banause bin ich doch nicht ganz (kann zunindest löten
und einfache Schaltpläne lesen) :p

Aber ich hab noch einige Fragen, die mir bis jetzt noch niemand
beantworten konnte.

1. Wer produziert die 3510i Displays überhaupt, bzw. was für eine
Bezeichnung hat das Display (hab mein Handy noch nicht zerlegt => kanns
nicht selber lesen)

2. Was für einen Controller brauch ich?

3. Was für einen USB Stein brauch ich?

das sind momentan die grundlegenden Fragen die ich habe.
Ich kenn jemand der mir einen Schalplan machen könnte, dazu muss ich
aber zuerst die oben gestellten Fragen geklärt haben.

Weiß jemand von euch eine Seite wo eine genaue Beschreibung drauf ist?
Vom ausbau bis zum Betrieb?

thx

Autor: erkan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok mein 3510i display funktioniert wunderbar. sogar den kontrast kann
man software-technisch steuern ;)- einer hatte hier mal erwähnt, das
das wohl bei ihm nicht funktioniert?!!..
also ich finde das display sehr spartanisch, da wirklich alles
beigebracht werden muß, wie eben sogar das pixel setzen, geschweige
denn überhaupt linien ziehen oder text schreiben...:) sowas ist zwar
kein problem zuschreiben, aber es geht halt zulasten des uP-speichers.
So hat einer von euch eine Idee wie ich ein Bild in ein 12bit Format
konvertieren kann(4096 faben)?

gruß erkan

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilfe...

ich habe jetzt mehrfach versucht mein Display (6100) ans Laufen zu
bringen. Spannung an der Hintergrundbeleuchtung ca. 6,3V.
Versorgungsspannung des Disp. 3,1V. Atmega161 an 5V. Dessen Ausgänge
mit je 2x Diode und Widerstand auf 2,8V herabgesetzt.
Von den Beispielen habe ich schon verschiede ausprobiert, aber ohne
Erfolg. Ich verwende den PortA, weil mein PortB den Max232 versorgt.

Hat jemand mal ein ganz simples Beispiel, damit ich sehe ob das Diplay
überhaupt funktioniert?
Sind die 2,8V an den Ausgängen ausreichend? Ich hoffe jemand zeigt mir
den Weg.

Danke für die Mühe.

Thomas

Autor: erkan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich frage mich ob 2,8v nicht bereits zu hoch ist...
im datenblatt steht hier vlcd=2,8v und vlogic=1,8v.
vlcd hast du schön mit 3,3v, wie du schreibst. vlogic hast du nicht
erwähnt aber wenn du sie mit 1,8v speist, dann versuch mal deine
signalpegel auf 1,8v.

hier noch ein bild von meinem iceage hörnchen auf dem 3510i. jaja nur
ein halber aufgrund der speichergröße vom 8515 :(
pho ist nett so gut da das lcd keine hintergrund beleuchtung hat(nur
provisorisch) display und led in einer hand ist nett gut :) aber man
kann sichs ungefähr vorstellen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, Pin1 und Pin6 des Display hängen zusammen an 3,1V.

Ich habe auch nur ein Datenblatt von dem Kontroller. Gibt es das auch
vom Gesamt-Display?, ...und Dein Bild ist zwar unscharf, aber da will
ich auch hin!

Danke

Thomas

Autor: Thomas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, das 6100 ist definitiv kaputt!

Ich habe mir deshalb erstmal die billigen des Nokia 3510i besorgt.

Das geht jetzt erstmal, aber die Anzeige flimmert. Weiß jemand was
dazu?

TS

Autor: Łukasz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej niemcy znacie jakąś strone gdzie znajduje się
emulator do noki 3510i, bo ja znam stronę gdzie są darmowe
gierki na S30. A wiecie gdzie to jest ---#--- S30 Hintergrund Studio
1.1 ---#---.
                                  Made in Poland
Ich in Poland, Ich scheiben nicht gut.

Autor: emil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi thomas,

schönes bild, danke!
eine frage-sind die weiss-leds richtig montiert?
die sieht man nämlich auf der linken seite des displays...
ist das normal so, oder hast du sie ein wenig schief gerichtet?

Autor: Assembler Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hat jemand auch so ein soure-code für den assembler?
Kenne mich mit Bascom c usw, nun gar nicht aus, und würde gerne
vermeiden mich da einzulernen da ich es nur aus hobby mache wenn ich
laune hab!

Vielen dank.

Autor: StefanH (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo... Habe mich nun auch ma ein bischen mit dem Nokia3510i befasst.
Leider ist das Epson-Datasheet keine grosse Hilfe (blick ich net durch
in der Beschreibung). Zum Glück ist der Befehlsatz identisch zum 6100.
Ich hab sogar ma nur die Initialisierungsroutine vom 6100 probiert und
es funzt :)

Angehängt sind 2 bilder, den bascom-source (3510i im 8bit-modus) und
eine kleines hilfsprogramm (VB ohne Install), das bitmaps in RGB8 3x3x2
zum direkten einbinden in bascom zerlegt.

SH

Autor: Volkmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo StefanH,

ich habe eine Frage zu Deinem Programm für das Konvertieren der
Bitmaps: Setzt Du eine bestimmte Farbpalette für das 3510i voraus? Ich
vermute ja. Falls das Bild jedoch Bildschirmfüllend ist, dann wäre eine
an das Bild angepasste Palette optimal.

Wie auch immer, das Ergebnis in Deinen Bildern sieht so schon sehr gut
aus.

Leider kann ich das Tool nicht einsetzen, ich bekomme die Fehlermeldung
daß die Komponente "Richtx32.ocx" nicht registriert ist.

Da ich C (avr-gcc) einsetze, würde ich mich freuen, wenn man das
anpassen könnte.

Volkmar

Autor: StefanH (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Volkmar!

Eine angepasste Palette verwende ich nicht. Vielmehr sind die Grafiken
mehr eine "Spielerei" im Moment. Allerdings habe ich bei meinem 2.
Versuch die Farbtabelle etwas logarithmisch gestaltet (Werte
0,1,2,3,5,8,A,F bei rot und grün und 0,2,8,f bei blau),da bei dunklen
Farben alles ins Schwarz geht. Vieleicht sieht es bei einer
Hintergrundbeleuchtung anders aus. Die Grafiken sind leider nicht
Bildschirmfüllend. AtMega8 ;)

Das Programm hab ich leicht umgeschrieben. Es verwendet nun keine
RichTextBox mehr. Allerdings sind die Werte nun in Hex, da das
verwendete Textfeld auf 65k Zeichen begrenzt ist. Ich hoffe, das es nun
auch bei dir läuft.

SH

Autor: erkan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey das iceage hörnchen gefällt mir :)
gruß erkan

Autor: Spiralbrain (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
    i wrote a routine to drive the 3510i LCD in C for the PIC16F628
microcontroller, i cannot read/write German but i got the inspiration
to write my code from this webpage, so i am posting my code here, i
hope it will help others.

www.spiralbrain.tk or  http://67.15.78.55/~spiral/

 regards
Ramandeep Singh aka SpiralBrain

Autor: Spiralbrain (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
the circuit diagram is here.

Autor: Orlando (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thanks Spiralbrain !!!, you helpme a lot!

i search for the code of the 3595 in ALL INTERNET ! an all are in
german... hehehe, my native language is SPANISH, but, i understand a
little english, but not german...

thanks again !

i go to try work with the 3595i display and the 18f452 !

thanks

Autor: erkan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
use babelfish.altavista.com for translation!
bye erkan

Autor: StefanH (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun hab's vollbracht. Aus der anfänglichen Spielerei is tatsächlich
was geworden. Hier ma kleiner MP3-Player in Bascom :P
Bestandteile sind Atmega128 (leider. aber bei Preisen von ca. 10€ bei
Ebay günstiger, als ein Atmega32 woanders), 512Mb MMC, VS1001k, Nokia
3510i-Display
Unterstützt wird im Moment nur Fat16 im Root-Verzeichnis. Bei 512
möglichen Einträgen sollte das aber immernoch reichen. Anzeige von
ID3V1 und ID3V2-Tags.
Er spielt so ziemlich alles unterhalb von 320kbit ab. Hab nichma den
Takt hochgejubelt. Erläuft mit internen 8Mhz.
Sorry für die zum Schluss doch etwas wüste Programmierung. Ich muss eh
alles noch bissi umbauen, da ich das ganze mal auf einer geätzten
Platine sehr klein haben will.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin dran, den Code für 3510i in Verbindung mit einem C51 zu ändern.
Bin dabei aber noch nicht allzuweit. Hat jemand sowas schon zum Laufen
mit der kompletten Bib?

Viele Grüße

Matthias

Autor: Vrolijke Nederlander (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
En mijn tante uit Marokko ja die komt, Hiep Hoi.
En mijn tante uit Marokko ja die komt, Hiep Hoi.
En mijn tante uit Marokko, mijn tante uit Marokko, mijn tante uit
marokko ja die komt, Hiep Hoi....


nice song ej?

Autor: Benjamin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ähm ich weiss das diese frage nicht ganz ins microcontroller forum
passt aber egal:
ich habe vor einiger zeit eine website im inet gesehen, darauf wurde
beschrieben wie man ein3510i display über den lpt(parallel)port
ansteuern könne, ohne microcontroller, und dazu gabts noch die
schaltung und das programm in visual basic. wenn jemand diese seite
kennt oder diese daten hat und sich bei mir meldet wäre ich sehr
dankbar....

MfG Benjamin Schneider

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benjamin!

Mann, hast du "Dusel", habe gerade zufällig hier rein geschaut,
runter gescrollt und siehe da, da ist jemand auf meine Seite aufmerksam
geworden :)

Das ganze Zeug ist auf www.hobbyelektronik.org

MfG

Chris

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man das Display 3510i heute mit guten gewissen kaufen?
beim 6100 soll ja nur der von Epson drauf sein. Gibts da auch schon
eine LIB ?

Autor: Danny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@StefanH:

Hast Du zu Deinem mp3-Player auch einen Schaltplan? Wäre echt nett,
wenn Du ihn mir mailen könntest. Würde das ganze ganz gerne mal
nachbauen, sieht nämlich sehr interessant aus. Habe zwar schon das
eine oder andere gemacht, aber mp3 noch nicht. Danke Dir schonmal!

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man das Display 3510i heute mit guten gewissen kaufen?
da beim 6100 ja zwei verschiede Controller drauf sind.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man eigentlich irgendwo ähnliche LCDs kaufen ohne sich gleich ein
ganzes handy anschaffen zu müssen? Ich suche vor allem nach einem sehr
kleinen LCD screens wie die von Handys und anderen mobilen systemen zu
einem ordentlichen Preis (das 3510 geht bei ebay ja schon für 30-40
euro, aber ich hätte es am liebsten noch billiger :)).

Die LCDs die man meistens findet haben ja eine extra platine für den
controller die meistens ziemlich viel Platz weg nimmt, aber ich würde
ein LCD vor ziehen wo der controller vielleicht sogar auf dem Glas des
LCDs sitzt (ich habe so ein LCD hier aber davon gibt es keine Pin
belegung und es stammt auch aus einem anderen system und ist alleine
nicht erhältlich).

Ist das LCD aufgrund der seriellen Ansteuerung nicht ziemlich lahm?

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
suche mal bei Ebay Nokia 3510i Display
ca. 3-5€ --> Display suchen nicht das Handy ;-)

Die dort angeboten werden haben Display und Tatertur(gummierung)

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommt es das andere, einfache 1 bit LCD displays teilweise viel
teurer sind als so ein tolles, kleines farbdisplay? Ich meinte eher ein
Display was nicht aus ersatzteilen stammte... egal, ich werde mir glaube
ich auch so eins holen :)

Autor: Volkmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stückzahl machts ...

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte einer mal ein Schaltplan posten, z.B Atmega 8?
Ist egal an welche PINs am µC das Display dran kommt?

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe oben das BASCOM Listing von  MartinK  ausprobiert an einen Mega
16L - und es klappt :-)

Aber da ich mich nicht so auskenne - wie bekomme ich jetzt farbige
Buchstaben auf das Display?

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand ein Programm (BASCOM) welches paar Strich und paar Buchstaben
drauf zeichnet?
für Noikia 3510i Display

Autor: dirk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal von Martin Kuehn   - auf dem Mega16L 8Mhz Portiert.
Das eigentliche Programm war ein MP3 Player mit dem Nokia 3510i.

Ich wollte nur die Routinen haben die für die ausgabe zum Display
zuständig sind. Ich habe es am PortA angeschlossen wie es in der bei
gefügten Listing auch steht. Das Display ist nicht kaputt. Das programm
wird auch ohne fehler Compiliert und noch dem Upload bleibt das Display
schwarz.
Ich frage mich seit 2 Tagen

Wo liegt der Fehler im Programm?
 vielleicht kann mir ein Tip geben.

Die anderen Programme vom Author gehen ja auch ( Bild mit Iceage)

Autor: dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas das Display ist direkt angeschlossen und der Controller wird mit
3V versorgt, also soweit im grünen Bereich. Sonst nach dem Aufspilen der
Software siehe oben bleibt alles Dunkel.

Autor: pebisoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ich habe arcor, bei mir funktionieren alle links. nehme firefox.
mfg pebisoft

Autor: pebisoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Nokia 3510i display ist ein auslaufmodell. gibt es bald auch nicht
mehr bei ebay.
konzentriert euch auf das epson-modell. dieses wird sogar noch
verbessert, aber die software wird sich beim epson nicht ändern.
alle nokia bekommen jetzt ein neues update beim händler, wenn das
display gewechselt wird.
mfg pebisoft

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand schon versucht, ein Menu für das 3510i und 8051 zu bauen? Im
Forum gibts ja schon viele Beispiele, aber für das 3510i habe ich noch
nichts gefunden.
Mein Problem mit der Hintergrundebeleuchtung habe ich gelöst. Ich
kaufte bei ebay das Display komplett mit Tastaturfolie etc. Rund um das
Display ist Plastik. Das habe ich ein wenig abgefräst an allen Seiten.
Wo original die LED's zu Beleuchten reinkommen, habe ich auch alles
weggefräst. Nur die Stege, die dann das Licht verteilen sollen, blieben
dran. Nun speise ich von der Seite das Licht mittels PLCC2 LED's ein,
die senkrecht auf einer Leiterplatte stehen. Das geht ganz gut. Man
kann  ja in die Leiterplatte Stifte einlöten und dann hochkant die
LED's dazwischenlöten. Ich nutze im Moment noch eine senkrechte
Leiterplatte, wo die LED's aufgelötet sind, macht sich aber bestimmt
besser, mit Stiften zu arbeiten. Anbei ein Bild, wie es im Moment ganz
gut funktionert.

Matthias

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo kommen die LED beim Orginal dranne ?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

ich habe mal eins auseinandergenommen.
Die LED's sitzen auf der Hauptplatine und schauen ein wenig raus.
Offensichtlich spezielle Sonderanfertigung für Nokia. Ich habe schon
lange versucht, die Original LED's zu bekommen. Aber entweder 2-xx
Euro, oder garnicht zu haben. Deshalb die oben beschriebene Lösung.
Anbei ein Bild. Die zwei hellen Dinger auf dem Bild sind die LED's.

Viele Grüße

Matthias

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch keiner dem Nokia 3510i, außer  Matthias eine
Hintergrundbeleuchtung gebastelt? Wie habt Ihr den das gemachtn ?

Autor: Frank V. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was wollt ihr bloss mit dem 3510? Nehmt das 6100, das hat die
Beleuchtung eingebaut (so hell und gleichmäßig bekommt man das selber
nie hin) und eine höhere Auflösung.
Frank

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo , wenn es für den Nokia 6100 einen treiber für den Epsoncontroller
gibt. Hier gibts nur für den Phillipscontroller.

Oder hat schon einer nen Treiber für den Epson?

Autor: Marc K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Oder hat schon einer nen Treiber für den Epson?

siehe hier:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-71176....

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Zitat]Habe inzwischen mal begonnen, die GLCD-Lib für das Epson-Display
anzupassen, allerdings bräuchte ich jetzt ein Display, um das ganze
auch testen zu können[/Zitat]#

Du siehst es ist im Planung und kein treiber, den Thread kenne ich
gut.
Er kann ja noch nicht ein Test machen ohne Display.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand schon einmal versucht, mit dem 3510i zu scrollen. Da ich
keinen finde, der Software für ein Menu fertig hat, muß ich es selbst
versuchen. Wenn das Menu aber mehr als 6-8 Einträge hat, müßte ich
scrollen. Hat jemand einen Codeschnipsel oder ähnliches?

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du das nicht so, wenn z.B. 6 Menüeinträge auf dem Display machen,
dann wenn du weiter gehts, den Bildschirm löschen und den Rest des Menüs
 anzeigen lassen und wenn du mit bzw. wenn du zurück gehts das alte Menü
angezeigt bekommst.

Im Datenblatt steht das es mit den Scrollen auch gehen sollte.
Einfach die Codierung suchen und einbauen, und deine Erfahrungen
einbringen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dirk,

ich wollte mir die Testarbeit ersparen. Es muß doch auch jemanden
geben, der dort schon einmal ein Menu hingezaubert hat. Mit dem
Löschen, das würde bestimmt auch gehen. Dabei würde ich aber viel Zeit
verlieren, wenn alles wieder neu aufgebaut wird. Wenn ich den
Displayinhalt um beispielsweise 8 Zeilen nach oben schieben kann, dann
könnte ich dann in den freiwerdenden Zeilen den neuen Text schreiben.
Geht bestimmt auch, aber keiner antwortet.

Matthias

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich versuch dirs mal zu erklären warum keiner das HW-Scrolling
benutzt.

Wenn du, wie in deinem Beispiel, 8 Pixelzeilen das hochscrollst dann
wird in Wahrheit im Display rein garnichts am Display Speicher
rumkopiert. Sondern die Speicheraddresse an der der Display Controller
den Start=1. Pixelzeile im DisplayRAM sucht wird verändert. Es wäre nun
einfach wenn zb. bei 8 Pixelzeilen der DisplayRAM in zwei Blöcke
aufgeteilt würden -> ab Addresse 0 bis X gehen die ersten 8 Pixelzeilen
die aber am Ende des Displays dargestellt werden und ab Speicheraddresse
X bis Ende gehen die Pixelzeilen die nun auf dem Display als Zeile 0 bis
.... dargestellt werden.

Nur, leider ist es nicht so, sondern das HW-Scrolling auf dem
Controller ist weit komplizierter. Im DisplayRAM liegen 132 Pixelzeilen
aber nur 130 werden angezeigt. 2 der Pixelzeilen sind Bufferzeilen für
das Scrolling und wenn man um 1 Zeile scrollen möchte so ändert sich
für ALLE Grafikroutinen die Speicheraddresse in die man nun die Pixel
reinschreiben muß.

vereinfachtes Beispiel:
ohne Scrolling schreibt man linear ins DisplayRAM an Addresse 0 bis X
und zeichnet somit die Pixel 0 bis X.
mit Scrolling schreibt man an Addresse 0 bis 15 um die Pixelzeile 15 zu
zeichnen. Ab Addresse 16 betrifft das dann Pixelzeile 0, ab einer
anderen höheren Addresse dann die Pixelzeile 20 zb.

Scrolling bedeutet also das der DisplayRAM in max. 3 separate
Speicherbereiche geteilt wird, und das sich bei einem anderen
Scrollingwert = Pixelzeile die am Display als 1. Pixelzeile dargestellt
wird, ändern sich alle Speicheraddressen dieser 3 Speicherbereiche.

Am besten du versuchst mal selber in den Datenblättern dich über das
Scrolling schlau zu machen, und kannst dann besser einschätzen wie hoch
für dich und auch abndere der Programmieraufwand wird.

Eines steht fest: eine Grafik Library die das Scrolling unterstützen
möchte muß rein virtuell die Grafikfunktionen und deren Koordinaten
behandeln. Desweiteren muß sie auf alle Fälle ein Clipping
unterstützen, sprich jede Grafikfunktion muß über ein Clipping Rect auf
einen spezifischen Displaybereich beschnitten werden können.
Ohne dieses Clipping wird man niemals ein annahmbares Scrollling
erreichen könenn, bzw. der Aufwand zb. deine Buttons zu zeichnen und zu
scrollen ist enorm hoch da die Koordinaten aller Grafikoperationen sich
sozusagen prooprtional zum Scrollingtopwert mit ändern müssen.

Meine GLCD unterstützt ein solches Clipping, eben weil ich selber damit
auch schon verschiedene Scrollings implementiert habe. Der Aufwand lohnt
aber auf einem AVR nicht da der zusätzlich nötige Programmcode nicht
gerade wenig an Resourcen verbraucht.

So nun zurück zu deinem Menu:
Statt zu scrollen wird einfach ein bereich des Display als Menu
festgelegt. Zb. die untersten 16 Pixel stellen das Menu dar.
Ich habe in diesen 16 Pixelbereich 4 grafische Buttons untergebracht
die mit einer Tastaturnavigation einzeln selektiert werden können.
Einer dieser Buttons ist meinestens ein Menupunkt der in ein tieferes
Spezialmenu wechselt. In diesem Moment ändern sich die Grafiken und
Funktionen dieser 4 Buttons.
Das Menu ist also statisch immer fix am unteren Displayrand, nur der
angezeigte Inhalt in diesem Menu ändert sich nach Zustand in der
Software. Der obere, größere Displaybereich zeigt dabei immer die
relevanten Daten an, quasi parallel zum Menu.

Gruß Hagen

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

gibt es eigentlich mittlerweile eine Library für Bascom, um ein 6100
Display anzusteuern ?

mfg Kay

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Kay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, ich habe schon bei Speedservice nachgefragt,wann und ob die
beschriebene Bascom Library verfügbar ist. Doch bis heute bekam ich
leider keine Antwort.

mfg Kay

Autor: Dirk Milewski (avr-nix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der macher davon liest mit schreibe mal im anderen Thread rein,
vielleicht hast Glück und nochwas dort gibt auch noch andere Treiber
für 6100 musst nur angepasst werden und hilft dir vielleicht, lies mal
den Thread durch.

Autor: PeterK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, manchmal lese ich mit - aber öfter als 1 x die Woche schaue ich hier
nicht rein. Eher sogar seltener.

Die Library dauert noch, aber speziell für Bascom User gilt folgendes:
Das Display wird mit neuen Befehlen (mittels Call) angesteuert, die
wiederum als Unterroutinen im Programm liegen. Das ist quasi wie eine
Library, nur dass diese nicht automatisch beim Kompilieren eingebunden
wird, sondern als Unterroutinen im Programm vorhanden sein muss. An
einer echten Library wird trotzdem gearbeitet...

Übrigens habe ich von einigen Anwendern Bildschirmfotos deren
Applikationen mit dem Farbdisplay zugesandt bekommen. Neben ein paar
eigenen sind diese Fotos hier zu sehen:
http://www.display3000.com/html/screen_shots.html
Respekt, ich war teilweise echt erstaunt.

PeterK
P.S. Ja, wie man sieht gibt es neue Internetseiten speziell für das
Display. www.display3000.com

Autor: pebisoft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist in bascom der unterschied zwischen einer lib und einer
asm-routine als sub, wenn das programm im avr fertig abgelegt ist und
der avr nun selbständig arbeiten soll. ich sehe keinen unterschied.
beim pc ja, das programm wird bei bedarf dazu geladen.
mfg pebisoft

Autor: Gironymo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo allerseits,

ich bin auf dem gebiet ein kompletter neuling, also hoffe ich auf eure
hilfe.

nachdem ich am freitag mein 3510i ausgemustert hab (hab mir jetzt ein
6060er zugelegt ... wegen dem tollen display g) würde ich das display
gerne auch anders benutzen. allerdings hab ich weder einen
microcontroller noch sonst was in der richtung. ich hab auch keinen
programmer und ich will auch keine unsummen dafür ausgeben. könnt ihr
mir einen tip für einen guten controller geben, für den man keinen
extra-programmer braucht und so? ich würde gern die schaltung bauen,
anstecken und loslegen ... ihr versteht ...

aja, eine andere frage noch ... eigentlich die hauptfrage ... kann ich
das display auch an der seriellen oder paralellen schnittstelle meines
pc verwenden (usb geht zur not auch ;o)

besten dank

markus

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frag am besten peter ob du eins seiner module ohne display bekommen
kannst (das hast du ja schon) und zusätzlich noch den
programmier-adapter. Als Anfänger hast du sonst keine chance und seine
Module sind für Anfänger ausgelegt.

Autor: Gironymo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich hätt mir schon was gefunden. Sind doch billiger, als ich
dachte. Aber wie gesagt, ich bin noch Anfänger in dem Bereich. Was
heißt es, wenn dabei steht 8 Kanal, 10 Bit ADC? Die 10 Bit sind mir
klar, das ist wohl die Auflösung und der Wnadler sollte bis 1024 gehen?
Aber was sind die 8 Kanäle? Heißt das, dass ich bis zu 8 Sensoren
anhängen kann?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch das Problem, dass ich beim 3510i LCD an Vlcd keine
Spannung(bzw 0.15V) messen kann. Das Display ist nach der Beschreibung
"3510i.bas" von Martin Kuehn über Spannungsteiler angeschlossen.

Nur habe ich statt den Atmega128 den Atmega16 genommen. Muss dieser
noch auf diesen Code eingestellt werden oder muss ich noch Fusebits
setzen?

Als Programm verwende ich (s.o.) Bascom


 Grüße MAx

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat sich geklärt. Ich hatte das Display am STK500 angeschlossen.
Nachdem ich eine externe Stromversorgung angeschlossen habe
funktioniert es (mit  den 5V über Spannungsteiler vom STK500 hats nicht
geklappt

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute!
Bin recht neu in sachen displays
hab hier mein 3510i display liegen und finds cool was man damit machen
kann!
Meine frage:
Was brauch ich nun aufgelistet damit ich es in den pc einbauen kann und
auch ansteuern kann z.b. als winamp anzeige? oder so ähnliche sachen
halt und was für programme ?
Bitte helft mir ^^ ich blick da oben nich recht durch Thx im vorraus!

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Basti, auch wenn du das Thema ggf schon abgeschrieben hast...
Da bist du hier falsch.
www.lcdhype.de.vu ist eher eine Anlaufstelle für solche Probleme. 
Sicherlich lässt sich das ganze mit Plugin's und µC lösen, ist aber 
ehrlich gesagt zu aufwendig, wenn man bedenkt, das es auch einfacher 
geht.

Zum eigentlichem Thema:

Ich habe ein 3510i LCD am Mega48 mit 8MHz intern angeschlossen.
Das ganze läuft mit 3,3V aus einem Netzteil.

Ich habe den Code von Martin (3510i.bas) genommen und halt auf die von 
mir verwendeten Pins umgeschrieben.
Das ganze klappte soweit ganz gut. Es sind farbige Balken zu sehen.

An alle die, bei denen es nicht auf anhieb ging und die keine Spannung 
an Pin8 des LCD messen konnten sei gesagt, das GND des LCD sich 
unterhalb der Kontakte als Leiterbahn langzieht.
Da kann es schnell mal passieren, das man beim anlöten eine kleine 
Brücke erzeugt. Das war zumindest bei mir das Problem warum es nicht auf 
Anhieb klappte.

Als nächstes habe ich dann den Code mit dem Eichörnchen probiert.
Das Programm selbst lief auch ab. Allerdings ist der Kontrast sowas von 
unerkennbar, das es kein Spass machte. Ich habe auch noch nicht so 
wirklich verstanden, wie man ihn ändern kann. Das was ich probiert habe, 
brachte keinen Erfolg.
Außerdem musste ich ein paar (viele) Zeilen das Bildes löschen, weil der 
Code zu groß für den Mega48 war.
Aber der Code funktioniert.

Als drittes habe ich dann diesen Ausschnitt des MP3-Programm für den M16 
genommen.

Da passierte nichts! Entweder lag es am Kontrast oder am Programm.
Und der Code ist alles andere als Speichersparend programmiert. Declare 
Subs ohne Ende. Sieht auf dem ersten Blick aus wie ein VB-Programm. Das 
Problem war, das selbst die wenigen Zeilen die 4kB der Bascom-Demo 
gesprengt haben.

Ich behaupte mal, wer das Programm ursprünglich mal geschrieben hat, ist 
noch relativ jung ist kennt die Zeiten in denen Arbeitsspeicher sauteuer 
war nicht mehr. 1.000,-DM für ein paar hundert MB SIMM-Module. Mit 
Zugriffszeiten, die man heute noch nicht einmal mehr auf Grafikkarten 
verwenden würde!

Fazit: Das Programm von Martin war eigentlich noch das beste. Doch wie 
er auch schrieb, ist es nur zum testen was überhaupt möglich ist. Auf 
diesem Code kann man aber noch aufbauen.

Jetzt suche ich noch einen Bascomcode für ein 6100-LCD, aber das mit der 
grünen Platine. Das hab ich halt noch rumliegen.
PS: Display300.com kenne ich. Ich will aber keine unnötige Hardware 
kaufen um etwas Code zu bekommen.

Autor: Ahmad Alkhawaldeh (bani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Leute,
Ich bin neu hier und wollte euch Grüssen und  bitten, wenn jemand einen 
Datenblatt von Nokia 6600 hat brauch ich das die Pinbelegung habe ich .

Ausserdem habe ich die Pinouts und einen Schaltplan wenn man es braucht.
Für die LCD 6100 und 6600 kann ich euch die Konkore besorgen, da muss 
man sie auf irgend eine platine SMD löten und dann ist es igal, ob epson 
oder Philps lcd daten bätter habe ich auch davon.
wenn mehrere Leute diese platinen wollen kann ich mich darum kümmern, 
dass sie bei Bcp-Pool günstig gefertigt werden. für diese LCDs habe ich 
sogar schaltplan und eine Platine die Funktioniert.
Ich habe auf diese Platine 2 Regler (LED+,LED-9) und (VDisplay*,V-), 
Schnettstelle für SPI MOde usw.
wer Intersse hat bitte melden.
Von Nokia  6600 kann ich auch mehrere Datenblätter schicken.
Ich arbeite zurze

mfg
Bani

Autor: Der erste Frager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ahmad,
was meinst du?
Hast du ein Datenblatt, oder hast du eine Platine?

Autor: bani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe Datenblatt über die Pinout und auch schaltpläne aber den 
Controller von dem LCD kenne ich nicht und dafür wie die Comados sind 
habe ich nicht.

ich habe noch keine Platine nur Schnittstellen Connector mit 24 SMD 
Pins.
Ich bin leider in der Arbeirt kann erst moregen die daten senden Fals du 
Möchtest.

mfg

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen, um welche Version des 6100er Displays es sich 
hier handelt und wie die PIN-Belegung ist?

Danke schonmal
Peter

Autor: code (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Ansteuerung eines 3510i Display mit Bascom erfolgreich
geschafft.
Leider ist der Bildaufbau ziemlich langsam. Ich kann den Pixeln beim
Zeichen zuschauen. Kann ich die Geschwindigkeit erhöhen, wenn ich den
SPI von Software auf Hardware umkonfiguriere? Bräuchte ich dann zwingend
einen Quarz?

mfg
code

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.