www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tod oder lebendig, gesucht wird.


Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

mir ist ein etwas peinliches Missgeschick passiert und ich kann nur 
hoffen dass ihr mir behilflich sein könnte, die Folgen einzudämmen:

Basierend auf einer im Netz gefundenen Eagle-lib sowie einer USB-B SMT 
Buchse von Reichelt, welche von den baulichen Abmessungen 
übereingestimmt haben, habe ich ein PCB erstellt. Leider ohne das 
Pinning vorher nochmal zu überprüfen. Ich weiß, wie kann man nur so dumm 
sein....?

Wenn ich das Board jetzt nicht in die Tonne treten möchte bleibt nur 
eins: woher kriege ich eine USB-B Buchse, die zu meinem Layout paßt?

1 Vcc
2 DM
3 DP
4 GND


     3 2 4 1          1 2 3 4
     | | | |          | | | |
    +-------+        +-------+
    |       |        |       |
    |       |        |       |
    |       |        |       |
----+-------+--------+-------+------

       /\               /\
      /  \             /  \
       ||               ||
       ++               ++

     Stecker         Stecker


Die linke Belegung findet man überall und die hat auch meine Buchse. Was 
ich aber suche ist die rechte, die dummerweise meinem Layout entspricht.

Für entsprechende Tips wäre ich euch echt dankbar...


Viele Grüße,
Ein Hilfesuchender

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scharfes Messer und drei Drahtbrücken.

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar nicht das Gelbe vom Ei, aber ich würde an deiner Stelle einfach 
die Platine etwas bearbeiten. Die 3 Bahnen sauber durchtrennen (Leitung 
2 ist ja an der richtigen Stelle) und kleine Drahtbrücken machen.

Ich wusste nicht dass die Verbindungen so verdreht sein können in einem 
Stecker?Welchen Sinn soll das denn haben?

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A propos Eagle Library..., hatte letztens auf einer Platine einen MOSFET 
mit vertauschtem Drain und Source in der Library.Ist natürlich nervig 
auf einer Platine. Am besten immer kontrollieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mini-USB ist "sortiert" ... aber leider seitenverkehrt.

Siehe:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C126;...

Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank für's rege Mitsuchen nach einer Lösung....

@Hannes:
Fädeln wäre natürlich eine Lösung, ich betrachte es im Moment allerdings 
als absolute Notlösung.

@David:
Ich denke das ergibt sich einfach wenn man die im Viereck angebrachten 
Kontakte sinnvoll auf eine Ebene projizieren will. War mir aber auch bis 
eben auch neu. Leider.
Eigentlich dachte ich auch alles kontrolliert zu haben. Wahrscheinlich 
war dem auch so, bis auf eine kleine Ausnahme.... :-(

@Gast:
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe müßte USB A funktionieren. Ist 
aber auch eine Notlösung und paßt vom pitch her nicht wirklich....

Irgendwer wird sich diese lib wahrscheinlich angelegt haben weil er 
genau diese Buchse hatte. Sie zu finden wäre also optimal. Bin aber für 
jegliche Hinweise weiterhin gerne offen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von der anderen Seite bestücken?

Autor: ups.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
Das mit der anderen Seite wollte ich auch vorschlagen.
@Ein Hilfesuchender
Funktioniert die Schaltung bei Bestückung des falschen
Teils? Dann würde ich das Pinning ignorieren.
Komisch das es da Bauteile mit gespiegelten Pins gibt.

Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Pinning ist ja nicht komplett spiegelverkehrt. USB A scheint 
paßt leider doch nicht. Höchstens ich montiere sie auf dem Kopf oder - 
wie ihr vorgeschlagen habt - auf der Unterseite der Leiterplatte...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Hilfesuchender wrote:
> Fädeln wäre natürlich eine Lösung, ich betrachte es im Moment allerdings
> als absolute Notlösung.

man gewöhnt sich daran.
beim ersten mal tuts noch weh, aber irgendwann findet man dann nichts 
mehr dabei, dass eine Version 0.9 Platine solche Korrekturen aufweist. 
Eine kleine Lage Plastikspray nach dem Reinigen und Löten der Platine 
und man läuft auch nicht Gefahr die Fädeldrähte abzureissen.

Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, vielleicht muss Dummheit ja manchmal einfach auch ein bisschen weh 
tun....

Autor: Termite (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fallen da zwar in paar boese sachen ein, aber ist eigentlich auch 
alles nicht das gelbe vom ei.

USB A Stecker zum einlöten fals die pads passen. (sowas wie an einem USB 
Stick) Anschliesen dann über eine USB Verlängerung. ich vermite aber 
mal, das die pinbelegung gerade falschrum ist (4 3 2 1)

oder USB a Buchse und ein passendes kabel verwenden. Das kabel sollte es 
laut usb - org gar nicht geben, ist aber kauflich zu erwerben ( A 
Stecker auf A Stecker)

micro / mini usb haben leider alle 5 pins. pin 4 ist der ID und sollte 
bei B nicht oder nur über einen Wiederstand auf masse angeschlossen 
sein.

Oder ein USB Kabel abscheiden und die adern direckt anlöten.

so einen stecker wird es fast nicht geben, wenn man sich die pinbelegung 
in der buchse anschaut.

gruss

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist schon super, die EAGLE-Lib für USB-Stecker ist Grütze.

Ein Grund mehr, alles einmal auszudrucken.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die rege Beteiligung sowie die vielen kreativen Ideen!!! 
Das Forum muss ich mir echt merken...

USB-A Buchse müßte eigentlich passen, allerdings stimmte es ja dann von 
der Funktion her nicht mehr. ;-)

Ich bleibe weiter auf der Suche, vielleicht gibt es die Buchse ja doch 
irgendwo. Ach ja, die lib war übrigens von hier:
Beitrag "Suche mehrere Bauteile für Eagle"
1_USER.lbr

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht Dir doch ein spezial-USB-Kabel :) Einfach Leitung umlegen

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups. Hat schon jemand geschrieben. sorry.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Analog:

Genau, am besten von USB auf Schuko-Stecker oder so ;)

Hab letztens mal den INA125 in einem Projekt verbaut, nur um dann 
festzustellen, daß der Abstand zwischen den beiden Pinreihen in der 
Eagle-Lib falsch ist. Ist 1,5 Jahre her...

Leider hat es Cadsoft nicht die Bohne interessiert. Beim letzten 
Nachsehen war immer noch die falsche Version der Lib online. Naja, dann 
müssen halt noch ein paar andere Ings sauer auf Cadsoft werden und 
Boards in die Tonne treten...

Autor: Analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gerhard

Hey! Gute Idee, aber Vorsicht: Stecker nicht falschrum reinstecken.

Mir ist das auch schon mehrmals passiert seitdem mache ich meine 
Footprints immer selbst und drucke die Leiterplatte (PCB) erstmal mit 
dem Drucker aus und lege die Teile drauf bzw. Messe nochmal nach. 
Passiert aber trotzdem noch manchmal - Menschen machen halt mal Fehler.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.

Vielleicht geht ja eine kleine Adapterplatine, die die Pinzuordnung 
wieder gradebügelt.

Autor: Seb H. (seppl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Letzteres wäre auch mein Vorschlag.
Einfach eine kleine Platine machen auf der die Leitungen sauber 
getauscht werden und die dann per Pinpad huckepack auf deine drauf 
löten. Nicht schön aber selten ;-)

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ein Hilfesuchender (Gast)
An deiner Stelle würde ich ein Kabel mit USB-Stecker nehmen und das 
Kabel an die Pads löten.
Das Kabel natürlich so am Gehäuse befestigen dass die Pads nicht 
abgerissen werden können.

Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich jetzt für eine Lösung, die optisch am wenigsten aufällt: 
man "patche" sich seine eigene USB-Buchse!!! ;-)

Nochmal danke für die Tips.
Super Forum hier!!!!

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Hilfesuchender wrote:
> Ich habe mich jetzt für eine Lösung, die optisch am wenigsten aufällt:
> man "patche" sich seine eigene USB-Buchse!!! ;-)

Wow! Kompliment für die Ausführung! Bist Du im Nebenberuf Uhrmacher oder 
Goldschmied oder Zahnarzt?
Jedenfalls sieht es wirklich präzis und sauber aus.

Autor: Ein Hilfesuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Blumen. Bei manchen Dingen zahlt sich jahrelange Praxis 
eben doch aus. Auch wenn es schon eine Weile her ist, daß ich regelmäßig 
einen Lötkolben in der Hand hatte. Heute schreibt man ja nur noch 
Software.... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.