www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reichelt Schaltnetzteil für µC-Schaltung


Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Suche gerade ein Netzteil um eine µC-Schaltung mit mehreren 
5V-Verbrauchern zu betreiben. Ist das mit diesem Schaltnetzteil und ohne 
spannungsstabilisierung beim µC - nur 100n an VCC möglich: SNT MW100-05 
(Reichelt)

Dazu kommt noch, dass die Leitung zum µC ca. 6-7 m lang ist. Kann das 
Probleme bereiten, z.B. beim Einschalten von Verbrauchern - 
Spannungsabfall - µC löst reset aus????


MFG

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu brauchst du 100W? Also der µC brauch das auf keinen Fall...

Das mit dem Einschalten hängt immer von den Verbrauchern ab..

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man mit dem µC heizen will brauch man die Leistung schon ;-)

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Netzteil in der 12V Variante hier. Habe auch mal mit dem 
Oszi ein bischen auf die Ausgangsspannung geschaut. Sah soweit gut aus, 
hat einen kleinen Rippel von ca. 0,2V gezeigt, auf die paar 
Laständerungen die ich dabei probiert habe gab es keine bedeutenden 
Spannungsspitzen oder Einbrüche. Aber ob ich da direkt einen µC 
dranhängen würde? Da sollte man vielleicht vorher doch mal genauer 
Messen und Prüfen. Ausserdem sind meine Ergebnisse für die 12V Version 
auch nicht unbedingt zu übertragen.

Warum braucht dein µC denn so viel Leißtung? Bei mir hängen da immerhin 
720 Leds dran (bei 12V) und 38 atmega8 jeweils dann über einen 78l05.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pro Einheit 2 Modellbau-Servos und 3 HighPower-LEDs, also ca. 3A. 6 
Stück, dann sinds 18A

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wär n 12V Netzteil mit einem Festspannungsregler pro Einheit auch 
lieber - aber welcher Festspannungsregler schafft 12V->5V und 3A (21W 
bei nem 7805!!)

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas schafft nur ein Schaltregler, aber das ist wohl für deinen Fall 
das falsche konzept. Zumindest die High-Power leds sollten in Reihe 
betrieben werden denke ich. bei z.B. 3,5V pro led würde das ja 10,5V in 
Reihe machen, wäre damit prima geeignet für 12V Versorgungsspannung.

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind jeweils 3 versch. Farben, die einzeln angesteuert werden sollen 
- da hilft in Reihe schalten nichts. Das habe ich mir auch schon 
überlegt.

Würde sich ein LM2576-5.0 dafür eignen in Verbindung mit nem 12V 
Schaltnetzteil??

P.S. 3A sind auch worst case, im Schnitt geh ich von ca. 1A aus - 
allerdings können es auch 3A über mehrere Sekunden werden!

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, wenn das drei verschiedene sind, dann bringen dich die 12V ja auch 
nicht weiter. Kannst du vielleicht den µC mit 3,3V betreiben? Dann 
könntest du vielleicht mit nem Low-Drop regler den µC versorgen und die 
Leds und Servos mit 5V? Oder man müsste halt mal mit nem Oszi schauen, 
was da so passiert wenn die Servos laufen und die Leds geschaltet werden 
und dann noch ein bischen stabilisieren. Ich habe vor allem noch keine 
induktiven Lasten an dem Netzteil getestet, weil die bei mir nicht 
vorkommen.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µC mit 3,3V ist au net praktisch - Der hängt nämlich über n 75176 an nem 
RS485-Bus (DMX) dran. Dann müsste ma da wieder n Pegelwandler einbauen, 
oder??

Was für n 3,3V low-drop Regler würd sich dann dafür eignen?

Oder wär es doch besser mit nem LM2576 das zu machen (der würd ja bis 3A 
gehen)??

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe keinen speziellen im Auge, bei reichelt könnte z.B. der LM 2937 
ET3,3 passen. Ich bin allerdings auf dem Gebiet auch kein Experte. 
Vielleicht ließt hier ja doch noch jemand anders mit und hat einen Tip 
für dich wie die 5V ausreichend absichern kannst? Ich würde mal vermuten 
das die Servos Probleme machen könnten. Vielleicht wäre eine 
Schutzschaltung ähnlich wie bei KFZ sachen mit einer Z- oder 
Suppressordiode die richtige Lösung?

viele Grüße

Biertrinker

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,3V gehen als TTL-High Pegel meist noch durch
nur umgekehrt brauchts evtl. nen Widerstad und
ne Z-Diode.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, den Schnittstellenwandler kann ich mit Z-Diode und Widerstand 
beschalten.

Aber wie siehts mit der Ansteuerung der HighPower-LEDs (Mos-Fet IRL 
3803) aus?
Reicht es da mit nem Widerstand auf Gate zu gehen, schalten die mit 3,3V 
dann durch??

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der 75176 kann laut DB nicht mit 3,3V, hilft also nicht wirklich.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit widerstand und z-diode kann ich doch nen unidirektionalen 
pegelwandler auf die 3,3v vom µC machen, oder?

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kannst du, aber wenn da doch mal mehr als die 5V drauf sein sollten 
wird dir der 75176 das übel nehmen. Und den kannst du dann ja nicht an 
den Spannungsregler hängen, weil der mindestens 4,75V braucht.

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke so ein Schaltnetzteil sollte stabilisiert sein, und auch bei 
schnellen Lastwechseln relativ schnell ausregeln oder??

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte es wohl, ja. Aber ob es das auch wirklich tut? Du könntest es 
natürlich auch einfach mal ausprobieren, im zweifel riskierst du ein 
paar Bauteile.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.