www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik rs232 schnittstelle


Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo.
hänge voll an dieser aufgabe.
kann mir jemand helfen?

a) Charakterisieren Sie mit einigen Stichpunkten die Datenübertragung
mittels einer RS 232-Schnittstelle. Benennen Sie zusätzlich Vor- und
Nachteile.

b) Skizzieren Sie den Aufbau der Übertragungsleitungen einer RS 
232-Verbindung
zweier Teilnehmer mit einer minimalen Anzahl von Verbindungsadern
bei Vollduplexbetrieb.

c) Auf der Übertragungsleitung einer RS 232-Schnittstelle wurde bei 
einer
Übertragungsrate von 9600 Baud (Bit pro Sekunde) der nachfolgend
dargestellte Spannungsverlauf gemessen. Ermitteln Sie den Hex-Wert
des übertragenen ASCII-Kodes! Welches ASCII-Zeichen wurde gesendet
(1 Startbit, 7 Datenbits, 1 Paritätsbit - gerade, 1 Stopbit, das 
niederwertigste
Datenbit wurde dabei zuerst übertragen)?

DIAGRAMM ZU C HABE ICH ANGEHÄNGT

d) Welche Zeit wird für die Übertragung des Textstringes 
Datenübertragung
mittels RS232 Schnittstelle bei einer Baudrate von 9600
(7 Datenbits, 1 Startbit, 1 Paritätsbit, 1 Stopbit) benötigt?

e) Warum erfolgt bei der RS 232 eine Umsetzung der TTL- bzw.
CMOS-Pegel auf einen Wert von +15V bzw. -15V?


DANKE

Autor: noch_ein_gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

glaube nicht, dass dir hier jemand in der richtung hilft,
wenn du nicht vorher mal googelst oder andere Suchmaschinchen
befragst.

Bei wikipedia.de findest du unter EIA232 alles was du brauchst.

MfG

noch_ein_gast

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja laut wikipedia habe ich bei aufgabenteil d.)

baud 9600 = 104 µs

welche rolle spielen die angaben mit den 7 Datenbits, 1 Startbit, 1 
Paritätsbit, 1 Stopbit)???????



und wie habe gehe ich bei der aufgabe c.) vor? da wurde der 
spannungsablauf gemessen, aber wie ermittel ich hierraus den ascii kode, 
und wie finde ich heraus welches ascii zeichen gesendet wurde?

Autor: %%% (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was habt ihr denn zu diesem Thema gelernt?
Ohne Vorkenntnisse wird so ein Aufgabe ja wohl nicht kommen.
Was habt ihr das ganze letzte Jahr gemacht?

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ganze ist ne hausarbeit die aus 16 aufgaben besteht. das ist die 
vorletzte aufgabe an der ich hänge. ja wir haben das in den skripten 
behandelt, aber leider nur so flüchtig und kurz angeschnitten.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber eigentlich eine schöne Aufgabe....nicht zu schwer, es gibt 
bergeweise Informationen im Internet und in Büchern und fürs (Ing)Leben 
kann man das Verständnis des Themas auch gut gebrauchen.

Schönes WE und viel Spaß beim Lesen!

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu aufgabenteil e habe ich nen ansatz:
RS-232 arbeitet mit Signalpegeln im Bereich von +3 ... +15 V zur 
Darstellung einer logischen 0 (SPACE) und -3 ... -15 V zur Darstellung 
einer logischen 1 (MARK).  Es liegt daran, das der High und Low bereich 
größer sind und damit die Störanfälligkeit geringer ist und deshalb die 
Leitung länger sein darf.





stimmt das??????????

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> baud 9600 = 104 µs
Diese Aussage ist unvollständig.
9600 Baud = 104 µs/bit
(eigentlich µs/Signal, aber wir wollen mal keine Haare spalten)

> welche rolle spielen die angaben mit den 7 Datenbits, 1 Startbit,
> 1 Paritätsbit, 1 Stopbit)???????
Gesamtdauer = (7+1+1+1)*104us

> +3 ... +15 V zur Darstellung einer logischen 0 (SPACE) und
> und -3 ... -15 V zur Darstellung einer logischen 1 (MARK)
> stimmt das??????????
Woher hast du das, dass du der Quelle nicht glaubst?


Aber bei der Klausur helfe ich dir nicht ;-)

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lach.

nee bei der klausur musst du mir nicht helfen.
bin ja erst mal dabei grundkentnisse anzueignen.



habe aufgabenteil d und e jetzt so gut wie fertig.
wäre nett wenn du mal drüberschaust und mir sagst ob ich richtig liege.


d) Welche Zeit wird für die Übertragung des Textstringes
Datenübertragung
mittels RS232 Schnittstelle bei einer Baudrate von 9600
(7 Datenbits, 1 Startbit, 1 Paritätsbit, 1 Stopbit) benötigt?



Die Datenübertragung erfolgt mit 9600 Baud, 7 Datenbits, 1 Bit gerade 
Parität, 1 Stopbit.
 Die Länge dieses Startbits ist gleich dem Wert 1/Baudrate in Sekunden, 
bei einer Baudrate von 9600Bd wäre also die Länge eines Bits (und damit 
auch die Länge des Startbits) = 1s/9600 = 104,2ms.




e) Warum erfolgt bei der RS 232 eine Umsetzung der TTL- bzw.
CMOS-Pegel auf einen Wert von +15V bzw. -15V?


RS-232 arbeitet mit Signalpegeln im Bereich von +3 ... +15 V zur 
Darstellung einer logischen 0 (SPACE) und -3 ... -15 V zur Darstellung 
einer logischen 1 (MARK).
  Es liegt daran, das der High und Low bereich größer sind und damit die 
Störanfälligkeit geringer ist und deshalb die Leitung länger sein darf.


danke schon mal für die tolle hilfe

Autor: Eugen Kannsnet (kannsnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst doch sicherlich 104µs und nicht 104,2ms.

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh ja schreibfehler. danke.

ist aber sonst richtig?

und aufgabenteil e)?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C) wurde doch auch schon gelöst... siehe Bild oben.

zu d)
1 Byte=(7+1+1+1)*104µs=1,04ms

"Datenübertragung" hat wieviele Bytes?? Dann kennst du die Gesamtdauer, 
die der String braucht.

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja 10?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c) Bitfolge: 1000011 (=0x43) Was ist das dann in ASCII?

e) Passt schon so.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu d)

16 Bytes! Aber 10 Bits pro Byte.

Jetzt müsste es aber klick machen!

Autor: Bernd M. (bernd_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu d)

die Dauer eines Bits hast Du ja wohl berechnet, aber wie lange dauert 
ein Byte und wie lange dauert die Übertragung des Textstrings
"Datenübertragung"? (natürlich unter optimalen Bedingungen direkt Byte 
an Byte, also ohne ISR Latenz o.ä.)

Habe ich das mit der Aufgabe so richtig verstanden? Alles Andere wäre ja 
zu einfach.

Gruss Bernd

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und a) und b) ist ganz einfach zu googlen!

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tobi.

ja das ist : c

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobi wrote:
> c) Bitfolge: 1000011 (=0x43) Was ist das dann in ASCII?
>
> e) Passt schon so.


also in ascii ist das c

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd M. wrote:
> zu d)
>
> die Dauer eines Bits hast Du ja wohl berechnet, aber wie lange dauert
> ein Byte und wie lange dauert die Übertragung des Textstrings
> "Datenübertragung"? (natürlich unter optimalen Bedingungen direkt Byte
> an Byte, also ohne ISR Latenz o.ä.)
>
> Habe ich das mit der Aufgabe so richtig verstanden? Alles Andere wäre ja
> zu einfach.
>
> Gruss Bernd

jetzt stehe ich komplett aufm schlauch.
Dauer ein Byte 1,04ms. so wie Tobi sagt 10 bits pro byte= 16*10=160
160*1,04=166,4???????????????????

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin jetzt mitlerweile so verwirrt das ich den faden komplett verloren 
habe

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dauer ein Byte 1,04ms.
Ja, und 10 davon werden übertragen, wenn der Textstring 10 Zeichen lang 
ist, oder?
EDIT:
Oder ist der 16 lang oder wie oder was   :-o

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja also gesamtdauer 10*1,04=10,4ms

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Textstring ist gemeint: "Datenübertragung mittels RS232 
Schnittstelle"

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich fasse nochmal die lösungen zusammen:

c.)     Bitfolge: 1000011
        in hex= 0x43)
  Übertragnes ASCII-Zeichen= C
d.)
Die Datenübertragung erfolgt mit 9600 Baud, 7 Datenbits, 1 Bit gerade 
Parität, 1 Stopbit.
 Die Länge dieses Startbits ist gleich dem Wert 1/Baudrate in Sekunden, 
bei einer Baudrate von 9600Bd wäre also die Länge eines Bits (und damit 
auch die Länge des Startbits) = 1s/9600 = 104µs.
  1 Byte=(7+1+1+1)*104µs=1,04ms
gesamtdauer 41 werden übertragen= 41*1,04ms=42,64 ms

Autor: %%% (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
44 mit Lehrzeichen.

Autor: Bernd M. (bernd_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
((1/9600) * 10) * strlen("Datenübertragung mittels RS232 Schnittstelle") 
= ?

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
45,83ms

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lehrzeichen
In der Lehre gähnt die Leere  ;-)

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?????????????

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird jetzt mit oder ohne leerzeichen gezählt?

Autor: Bernd M. (bernd_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du ein Leerzeichen (mit) überträgst, dann musst Du es auch (mit) 
zählen.
(" " -> ASCII: 32d = 20h)

schönes WE

Bernd

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Busse wrote:
> wird jetzt mit oder ohne leerzeichen gezählt?


Na ja, wenn du Leerzeichen nicht übertragen würdest, dann würde ja am 
Empfänger ankommen:

DatenübertragungmittelsRS232Schnittstelle

Ein Leerzeichen ist ein Zeichen wie jedes andere auch.

Autor: Frank Busse (hoschie2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso.

mein gott war das ne schwere geburt bis ich das mal alles vertsanden 
habe.

danke für eure tolle hilfe

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist hier allerdings noch, wie bei 7-Bit-Datenübertragung das 
Zeichen "ü" übertragen werden soll.
Die üblichen Zeichensätze, die ein "ü" enthalten, brauchen 8 Bits.

Früher, in der IT-Steinzeit, wurden 7-Bit-Zeichensätze verwendet, die 
ASCII entsprachen, aber anstelle von [\] und {|} die Zeichen ÄÖÜ und äöü 
enthielten. Und die Tilde ~ musste zugunsten des ß auch dran glauben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.