www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik redundante 5v Versorgung


Autor: Sim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

kurz zu den Eckdaten:

Ich würde gerne für eine uC schaltung eine "redundante" 5V Versorgung 
aufbauen (Quelle sind die Stand-by-Power Leitungen zweier ATX 
PC-Netzteile)

Ich denke mal die sollten voneinander entkoppelt werden, ein einfaches 
Parallelschalten sollte also verhindert werden (Zusätzlich liegt jede 
Leitung auch noch auf einem uC pin zur Überprüfung, das ginge ja 
parallelgeschaltet auch nimmer)

Leider kann ich nicht einfach dioden reinsetzen, weil dann die Spannung 
außerhalb meiner benötigten Toleranzen sein könnten.

Dachte also an zwei Logic-Level P-channel mosfets, wobei der erste den 
zweiten inaktiviert. Beim schaltplan bauen in eagle bin ich nun aber auf 
die integrierte Diode in den mosfets gestoßen. Gibts auch welche ohne?

Als Hausmarke, es geht um etwa 500mA maximum.

Hab euch die Schaltung mal angehängt und würde mich über 
Lösungsvorschläge freuen!

Vielen Dank!

Sim

Autor: Sim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, dateianhang hat nicht funktioniert!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sim wrote:

> Beim schaltplan bauen in eagle bin ich nun aber auf
> die integrierte Diode in den mosfets gestoßen. Gibts auch welche ohne?

Nein.

> Hab euch die Schaltung mal angehängt und würde mich über
> Lösungsvorschläge freuen!

Die Schaltung funktioniert so eher nicht, eben wegen den Dioden. Schau 
mal bei TI, die haben spezielle ICs, die das machen:
http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dioden?

5V 1---->|--+
            +------->Ausgang
5V 2---->|--+

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry hab da was übersehen ;)

>Leider kann ich nicht einfach dioden reinsetzen, weil dann die Spannung
>außerhalb meiner benötigten Toleranzen sein könnten.

Vielleicht Schottky-Dioden?

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du bei den Netzteilen die "Sense" Leiterbahn, die zum Ausgang geht, 
finden kannst, gäbe es noch eine einfachere Lösung:
Beide Spannungen über Dioden (egal was für welche) Verbinden, und den 
Ausgang dann zum µC und zu den beiden Netzteil-Sense Leitungen 
zurückführen. (Die Ursprüngliche Verbindung auf der Netzteilplatine 
natürlich wegkratzen...)

Die Netzteile stellen dann eine höhere Ausgangsspannung ein, damit 
hinder den Dioden die 5 V erreicht werden.

Autor: Sim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch, ich werd mal nach der sense-leitung suchen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.