www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Lustige ansichten


Autor: Schnackline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben im Radio lief oder laeuft eine Sendung mit dem Namen Schnackline.

Dort hat ein junger mann verlangt das man doch einfach die 
Kinderpxxxxseiten loeschen sollte aber das wollen einige laender nicht 
daher gaebe es sie immer noch.

Glauben die leute wirklich das das internet ein grosser Pc oder pro land 
ein grosser PC in einem Rechenzentrum ist wo einfach der admin hingehen 
kann und schreibt loesche www.kinderpxxxxo.de und weg ist die seite?

Wissen die nicht das jeder DSL-vernetzte pc teil des Internets ist. Das 
der name www.kinderpxxxxo.de nur ein wegweiser fuer irgendeine IP ist 
die sich im schlimmsten fall immer aendert. oder gar seine eigene ip 
sein kann wenn man sich nicht schuetzt und gehackt wurde?

Die glauben wirklich das keiner was dagegen tun will und es so einfach 
waere.

Natuerlich hoffe ich das alles daran gelegt wird die verbreitung zu 
stoppen und die verantwortlichen zur rechenschaft gezogen werden.

Aber diese ansicht auch von den anderen mitsprechern haben mich doch 
sehr schockiert.

Gruss

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die glauben wirklich das keiner was dagegen tun will und es so einfach
>waere.

Doch die wollen schon was tun. Aber nur das was im eigenen Interesse 
liegt. Gutes Beispiel Rolli und die Fam.ministerin.
Das einzige wie sie solche Seiten bekämpfen wollen, ist per 
Internetfilter!

Die Ironie dabei ist alleine schon, dass sie dafür wie schon einige 
Länder Listen mit solchen Seiten haben! Statt die einfach im jeweiligen 
Land sperren/löschen zu lassen, kann man so aber langsam lästige Inhalte 
zensieren. Wie bei heise.de vor ein paar Tagen stand, hätten schon ein 
paar Firmen Interesse gemeldet, dass noch weitere nervige Seiten 
gesperrt werden.

Autor: Schnackline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht ganz sicher aber von den Namenserver gibs nur ne 
handvoll da kann man verhindern das bestimmte seiten gefunden werden 
oder ueber den www namen erreichbar sind.
Aber der server mit den verbotenen seiten ist doch immer noch unter der 
ip erreichbar. und wenn ich weiss wie die server ip ist dann brauche ich 
kein www. mehr und auch keinen namenserver der mir die ip aufloest. oder 
ich aendere den namen der seite und alles ist wieder beim alten. die 
foren wo darueber geredet wird und ip adressen getauscht werden findet 
man bestimmt auch nicht so schnell.

Gruss

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder Provider betreibt seinen eigenen Nameserver. Die fragen nicht 
vorhandene Einträge über die Rootserver und weitere DNS-Server ab. Die 
Sperre per DNS ist aber einfach sowas von sinnlos. Im Netz gibts genug 
frei verfügbare DNS-Server die man einfach in den Router eintragen kann 
und damit die Sperre umgehen. Wurde ja beider Youp*** Sperre mit Arcor 
genauso gemacht.

Außerdem gibt es auf jedem PC auch noch die Hosts Datei. So eine Art 
privater DNS-Server. Der PC versucht erst mal anhand der angelegten 
Liste Domains aufzulösen. Erst wenn da kein passender Eintrag vorhanden 
ist, wird die Anfrage an den Server vom Provider weitergeleitet.

Eigentlich ziemlich sinnlos das ganze, aber für die meisten Deppen 
reicht das. Die was auf verbotene Seiten wollen, schaffen es auch sehr 
leicht, die Sperren zu umgehen. Proxy, VPN und Co. gibts tausende...

Autor: Schnackline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich hat halt die aussage ... warum loescht man die seiten nicht einfach 
?

zum gruebeln gebracht.

Nehmen wir mal an wir wuessten auf welchem server die seite liegt und 
haben die ip des servers.
Ohne password kann man da nicht viel loeschen und dazu kommt noch das 
wir das backup der seite nicht haben und da der taeter ja bestimmt nicht 
im rechenzentrum wohnt, hat er damit die moeglichkeit die seite unter 
neuer adresse und neuer ip wieder aufleben zu lassen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die angeblichen Kinderp*rnos sind nur ein Vorwand, um das Internet zu 
zensieren. Das Volk glaubt vom Terror-Mist immer weniger, darum wird es 
nun mit dem KP-Argument versucht, das Internet platt zu machen.

Den eins ist klar: Der Politik und den großen Medien und Konzernen ist 
das Internet ein Dorn im Auge, kann doch jeder Dödel seine Meinung, egal 
wie abgefahren, irgendwo hinterlassen und braucht dazu nicht mal ein 
Leserbrief an eine Zeitung zu schreiben...

Ausserdem organsieren sich doch tatsächlich über 30.000 Menschen mit 
Hilfe des Internets und reichen Verfassungsklage gegen die 
Vorratsdatenspeicherung ein. Das passt dem SSchäuble und Helfershelfern 
überhaupt nicht.

So gibt es noch unzählige Dinge, die der Politik einfach ein Dorn im 
Auge ist. Normale Menschen können sich einfach so organisieren und 
unabhängig von Medienkonzernen oder dem 
Öffentlich-Rechtlichen-Staatsfernsehn informieren.

Das muss natürlich unterbunden werden!

Autor: anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Sperren der Seiten ist Müll.
Selbst, dann bewirkt das ganze nur einen kurzzeitigen Rückgang.

Der Tausch von Kinderp***** läuft heutzutage doch eh über P2P 
Anwendungen und nicht über Homepages.
Jeder von euch kann mit nem beliebigen FileSharing Programm an 
entsprechende Filme oder Bilder kommen, man muss nur die richtigen 
Suchwörter eingeben.
Mehr sage ich lieber nicht.


Bei heute.de wurde darüber auch schon berichtet:
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/4/0,3672,7505476,00.html

Weitere interessante Links:

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/9/0,3672,7505449,00.html
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/27/0,3672,7505...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur nochmal die korrigierten Links zu posten hätte auch gereicht...

Im heiseforum hat heute einer als Kommentar geschrieben, dass die Videos 
sowieso nur ein Nebenprodukt vom üblichen sind. Daraus schließen wir, 
dass überhaupt nichts weniger wird. Die verbreiten (kurzzeitig) nur ihre 
Dateien nicht mehr.

Autor: Schnackline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mich jetzt schockt ist ....

Wer verwaltet was verboten ist und was nicht, entscheidet das ein 
gericht oder kann dann willkuerlich eine seite in die Datenbank 
eingetragen werden und ist somit fuer die mehrheit nicht mehr zu 
erreichen.

Dann haben wir je den naechsten schritt zum ueberwachungsstaat.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau DAS ist auch einer der größten Probleme bei der Sperre. 
Wahrscheinlich sagen nur Rolli und seine Helfer was Böse ist. Ohne 
Umgehung der Sperre kann man die verbotenen Seiten ja nicht prüfen, ob 
sie wirklich böse sind.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jeder von euch kann mit nem beliebigen FileSharing Programm an
> entsprechende Filme oder Bilder kommen, man muss nur die richtigen
> Suchwörter eingeben.

Diese Lolita-Kram ist aber keine KP.

KP ist es laut Definition erst, wenn bei den Kindern noch keinerlei 
Pupertät eingesetzt hat. Und dieses Material findet man äussert schwer, 
da es real nur extrem selten ist.

Der ganze Lolita-, Pre-Teen- usw. Kram ist keine KP.


Es gibt auch keine Internet-Shops nach dem Motto "www.kinderp*rn.de" 
oder so, wo man sich das Zeug einfach bestellen kann. Deshalb gibt es 
auch nix zu sperren.


Das KP-Argument wird nur benutzt, um die technische und organisatorisch 
Infrastruktur aufzubauen, das Internet zu zensieren.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann diesen Bullshit in Zwischenzeit nicht mehr lesen... zumal der 
Beitrag ja schon als solches sinnlos ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kann diesen Bullshit in Zwischenzeit nicht mehr lesen... zumal der
>Beitrag ja schon als solches sinnlos ist.
Richtig so. Lieber Wegschauen. Rolli wird schon wissen was gut für dich 
ist...

Der einfache Grund warum immer KP benutzt wird ist: Sobald die meisten 
das Wort hören denken sie nicht mehr. Dann glauben die jeden Mist was 
man erzählt wird.

Autor: Schnackline (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael

Was ist da dran sinnlos. Die leute glauben wirklich man kann eine seite 
im internet einfach loeschen. genau so wie sie denken das es ihre fotos 
sind die sie da von der letzten party bei studivz hochladen, die 
bekommen sie so gut wie nie mehr da heraus.

Frag mal den geilen normen wie weit er damit ist seine videos aus dem 
internet zu loeschen.

Das das lustige video aus der jugend im leben auch einmal gegen einem 
selbst benutzt werden kann.
Weil es nicht weg ist wenn man es loescht es liegt auf jedem backup band 
im serverschrank und auf 1000enden anderen rechnern im internet oder auf 
einem Handy.

Das die privaten daten und adressen bei igoogle sicher sind und nicht 
missbraucht werden koennen glauben einige wohl auch noch.

Lustig ist wenn die leute einem beim herumspielen mit dem server ueber 
die schultern gucken und merken das man ja alle daten der anderen sehen 
und oeffnen kann wenn man als root angemeldet ist.


da regen sie sich dann auf ... aber schoen die email adressen und 
telefonnummern im online adressbuch bei fa. xy ywischenlagern.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt sind meine Beiträge verschwunden! Sauerei! Dabei hatte ich nur die 
DNS Funktionen erklärt. Also nichts was gegen irgendwas verstoßen hätte. 
Wirklich schlimm hier mit der Zensur...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind sie wieder. Danke :-D

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich sowieso gefragt wie die das machen wollen, als ich es in 
den Nachrichten gesehen habe!

wenn die Provider ihrer dns-server via blacklist labeln bringt das 
überhaupt nichts, das ist doch mal wieder der Aktionismus damit man 
nacher wieder sagen kann "wir ham doch was getan!"

wie schon erwähnt kommt man auf jede seite ohne DNS-Eintrag, wie siehts 
eigetnlich aus wenn man nen Proxy im Ausland hernimmt, ich könnte mir 
vorstellen das solche Typen sowieso über (unlogged) proxys gehen um die 
eigene IP zu verbergen? - dann wäre ja noch das usenet (man könnte es ja 
ebenfalls löschen, wie das internet, oder!?) oder aber es läuft ab wie 
in der warez-szene dass man auf irgendeinem Server in Timbuktu nur die 
links tauscht und das sharen dann über click-hoster oder ftp geht - dann 
is wieder müll!

Ich begrüße es dass unsere Regierung etwas dagegen untenehmen will - 
diese jetzige Lösung nützt aber niemanden etwas und kostet nur Geld!
Immerwieder erschleicht sich mir der Eindruck dass unsere Minister sich 
mit der Materie und den Möglichkeiten nicht beschäftigen ehe sie 
"irgendeinen Wisch" unterschreiben!?

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da fällt mir gerade noch ein:
Hab gestern einen interessanten Bericht auf DLF zum Thema gehört wo ein 
(meiner Meinung nach) sehr ausdrucksstarker und treffender Vergleich 
gegeben wurde: Der Interview-Gast meinte dass kämme in etwa einer Aktion 
gleich, bei der man verhindern möchte dass Menschen von München nach 
Hamburg fahren, da nützt es eben nichts nur die Verkehrsschilder 
abzubauen!

Vlt. hätte man das dennen in Berlin auch mal so erklären sollen!?

Autor: Platsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meinen Augen ist diese Aktion sogar kontraproduktiv. Ich habe mal von 
einer Statistik gelesen, dass die Zahl der Sexualdelikte mit dem 
Aufkommen des Internets erheblich zurückgegangen ist. Mir ist es lieber 
wenn sich einer vor dem Computer befriedigt, wie wenn er sich aktiv auf 
die Suche begibt.

Autor: anonym (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der ganze Lolita-, Pre-Teen- usw. Kram ist keine KP.

Den meinte ich auch nicht.
Man findet genau das, was nach Definition KP ist.
Man brauch nur die richtigen Suchbegriffe.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch nur wieder der übliche Käse. Mit Terrorismus oder KP werden 
Dinge eingeführt die nachher finanziell ausgebeutet werden sollen. 
Endlich hat die deutsche Erotikindustrie ein Ziel wo es reicht 1 mal zu 
klagen um Konkurrenten wie Youpon, Timtube oder keezmovies (<-- sehr 
gut!) vom Netz zu kriegen. Und dann kommen die Uhrenhersteller und 
wollen die Plagiatseiten gesperrt und dann Adidas und Co. und dann die 
Videohersteller die keine billigen Importkopien wollen etc etc. Das 
istdoch, worum es geht. Den Pädos ist das mal so scheissegal!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu vergessen, dass der Staat selbst sicher auch Seiten sperren 
lässt. Zu den ersten gesperrten werden sicher so Seiten wie 
piratenpartei.de und vorratsdatenspeicherung.de gehören.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.