www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Matrix Sure 6432 ansteuern


Autor: ToSy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @ all!

ich  finde LED Matrix Anzeigen schon seit Ewigkeiten faszinierend, wegen 
dem recht hohen Hohen Aufwand sowas selber zu bauen (besonders die LEDs 
zu verdrahten) habe ich bis jetzt aber eher Abstand davon genommen.

Ich bin dann auf die Anzeigen von Sure gestoßen. Vor allem das 64x32 RGY 
Display finde ich sehr Reizvoll vor allem für einen Preis von 60€: 
http://www.sureelectronics.net/goods.php?id=761

Die genauen technischen Daten kann man dem Datenblatt unter obigem Link 
entnehmen. So wie ich das verstanden habe, werde die einzelnen LEDs per 
Schieberegister angesteuert, wobei die grünen und roten LEDs jeweils 
ihre eigenen "Ansteuerungskreis" besitzen.

Was natürlich fehlt ist die Elektronik um Informationen zur Anzeige zu 
schicken. Viel mehr als ein Mikrocontroller mit etwas 
Standartbeschaltung wird nicht nötig sein, da die Steuerung der LEDs 
(Treiber) ja schon in dem Modul selbst steckt. Die Daten  ob eine LED 
nun an oder aus sein soll quasi nur "herreingeschoben" werden muss.

Und genau das suche ich. Ich würde mich zwar als versierten Hobby 
Elektroniker bezeichnen, habe mit Schieberegistern schon einiges an 
Erfahrung sammeln können (Blinkenblue), kann aus einem Schaltplan eine 
fertige Platine erstellen und hab auch alles nötige da um 
Mikrocontroller zu brennen. Selbst Mikrocontroller zu programmieren hab 
ich jedoch (noch) nicht probiert.

Die fertige Lösung sollte "Grundfunktionen" wie Uhrzeit, Datum und fest 
programmierte Texte/Animationen ohne PC anzeigen können (Speicherung der 
Daten auf SD Karte?). Verbindet man es mit dem PC (vorzugsweise per USB 
oder LAN) sollte man Texte übertragen können, um z.B. den Titel des 
Liedes anzuzeigen, welches gerade vom PC abgespielt wird.

Somit wollte ich mal nachfragen ob jemand von euch mit diesem oder einem 
ähnlichen Display schon gearbeitet hat. Gibt es ein Experimentierboard 
dass sich bei entsprechender Programierung dazu verwendet lässt? Welchen 
Mikrocontroller wäre geeignet?

Schreibt einfach mal was euch dazu so einfällt!

Danke schonmal im Voraus!

PS: Bevor ich zurechtgewiesen werde, das wohl keiner für mich die ganze 
Entwicklungsarbeit leistet, sondern ich selbst Hand anlegen muss; Das 
ist mir schon klar! Aber das ich wenigstens einen Eindruck gewinnen wie 
schwer es ist einfache Texte auszugeben und mich dann langsam bis zum 
Wunschergebniss hocharbeiten kann. Quasi als Lehrprojekt um mich in die 
wunderbare Welt der Mikrokontroller einzuarbeiten. Doch bevor ich ins 
Detail gehe, sollten doch zumindest die Grundansteuerung laufen, auf die 
ich aufbauen kann.

Autor: T. Hamann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin auch auf die 6432 Led matrix gestossen, allerdings ist das 
angebotene Demo- Board nur für einfache Anwendungen geeignet.Ich habe 
allerdings über den Link 
http://forums.parallax.com/forums/default.aspx?f=2... eine gute 
Anleitung für die Ansteuerung über den SX 48 Controller gefunden, die 
dort angegebenen Programmierer sind ziemlich angagiert, und haben eine 
Real- Time Clock mit dem 6432 Board entwickelt.Das ganze haben Sie mit 
einer SX Basic Version programmiert, mit der ich das Programm auf 
deutsche Sonderzeichen und Datumsangaben verändert habe.
Solltest Du das Projekt nachbauen, stelle ich meine geänderten Dateien 
gerne zur Verfügung, ansonsten sind die englischen unter o.g. link zu 
finden.

mfG
T.Hamann

Autor: Display Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat vielleicht irgendwer eines der oben genannten Displays und kann 
etwas über die Helligkeit sagen? Ich würde gerne so ein Display draußen 
einsetzen, aber dafür müßte es tageslichttauglich sein um überhaupt 
etwas zu erkennen.

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
die sind schon recht hell, aber bei direkter Sonne wird es nicht mehr 
reichen. Außerdem benötigst du eine Scheibe, die den Kontrast 
verbessert. Nach soetwas habe ich bisher erfolglos gesucht. Die muss ja 
grün und rot passieren lassen d.h. ein Farbfilter kommt nicht in Frage.

Autor: ToSy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@T. Hamann:
Das hört sich ja mal nicht schlecht an!

Das das Demoboard nicht reicht um das Display sinnvoll anzusteuern ist 
mir klar. Es kann ja noch nicht einmal alle LEDs gleichzeig treiben... 
Aber dafür ist es ja auch garnicht gedacht, sonder nur um das Display 
unkompliziert einer Funktionsprüfung zu unterziehen, ob nun alle LEDs 
(gleichmäßig) leuchten, es "Pixelfehler" o.Ä. gibt.

Die von dir erwähnte Seite kenn ich schon. Ich würde aber lieber auf 
AVRs zurückgreifen, da ich mit denen schon etwas Erfahrung sammeln 
konnte. Preislich ist das Parallax Board zwar vollkommen in Ordnung, 
aber ich hab es nur bei einem Schweizer Onlineshop gefunden =>aufwendig 
zu beschaffen.

Wird der Parallax Controller auch in C programmiert? Wenn ja wäre sicher 
auch eine Portierung auf einen AVR möglich.

! ! ! Aber schon mal gut, einen Ansprechpartner gefunden zu haben. ! ! !


Ich hätte noch in paar Fragen zu dem Display selbst:

In welcher Farbe leuchtet es?
Klar rot und grün, ich meine sind es satte, klare Farben (Vergleichbar 
mit dem Avatar von "T&E Engineer" aus deinem Link. Oder eher verwaschene 
Farbtöne wie beim Avatar von "AZKY Alliance"?
Bilder sind da nämlich nicht so aussagekräftig, da das menschliche Auge 
die Farbe meist völlig anders wahrnimmt.

Welches Modul hast du genau (3/5mm) und wie hoch waren die 
Versandkosten?
Wenn ich auf www.sureelectronics.net den Versandkostenrechner benutze, 
spuckt er mir seltsame Ergebnisse aus. (wenn ich das 5mm Modul mit dem 
Controller einzeln bestelle, sind es 10$ Versand. Beides als fertiges 
Set über 60$)

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rote und grüne LEDs können nur reine (schmalbandige) Farben produzieren 
- "verwaschenen" geht also nicht. Farbton und Intensität finde ich 
persönlich gut bei den Displays.

Ich meine, der Versand kostete knapp über 20 $. Wenn du den 
Bestellvorgang machst, sollten aber verbindliche Versandkosten angezeigt 
werden, bevor du die Bestellung endgültig bestätigst.

Gruß
Einhart

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.