www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bauteil durchgebrannt?


Autor: Denny S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

bei meiner Festplatte (IDE) ist im Bereich der Spannungszufuhr dieses
Bauteil durch gebrannt! Was könnte das gewesen sein???

Danke


Gruss Denny

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein anderes Bild!

Autor: Martin P....... (billx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benutz mal die such funktion hier im forum ... gab es schon diverse 
fälle

Autor: Nico (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also von der Leiterzuführung her würde ich vermute das es sich um einen 
Kondensator handelt. So extrem wie es verbrannt ist kann es gut ein 
Tantal-Elko gewesen sein. Wenn du den mal auslötest, tut das ganze dann 
noch?

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auf eine Diode getippt! Wegen links dem Querstrich, aber habe mir
gerade mal einen Tantal angeschaut und ist ja auch ein Querstrich drauf!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippe auch auf Kondensator, so wie der links.
Könnte aber auch eine Diode gewesen sein (Verpolschutz).

Probier' das Teil mal sauberzumachen (mit Propanol), evtl. kann man noch 
die Beschriftung erkennen.

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich schon sauber gemacht!

Außer die "518" kann man nix erkennen.

Autor: Ralf2008 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht K518 (ordering code):

http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/1827...

Keramikkondensator, ultra-low ESR, vermutlich 18pF ...


Viele Grüße,
Ralf2008

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls das ne alte IBM-Platte ist, dann ist (war..) das eine Diode. Die 
wurde allerdings gekillt durch ein fehlerhaftes IC, Reparatur zwecklos. 
Nimm die Diode einfach mal raus und teste die Platte dann.

Ich hatte mindestens 10 solche Schrottplatten.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich haette jetzt auch gesagt dass es eine Diode ist...

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tantalkondensator in der Spannungszufuhr ist tödlich, da die keine 
Strompeaks vertragen und sehr schnell hoch gehen. Die Diode scheint 
gegen 0V zu gehen, daher vermute ich eine Surpressor-Diode.

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es ist eine Seagate USerie9 Modell ST3160022ACE!
160GB

Kann man da eine andere Diode drauf löten?

Gruss

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Denny S.

1. entfernst du mal mit einem Lötkolben die beiden Hälften  ;)
- poste das Foto der zerknickten Diode/Tantal mal im Forum, nach den 
Innereien des Bauteils kann man drauf schließen was es mal war

--- auf Rückmeldung warten ---
Was ich dann machen würde wenn dir keiner sagen kann ob das eine Diode 
ist oder nicht:

2. Prüfe ob die große Massefläche auch wirklich Masse ist

3. wenn ja kannst du mal einen Kondendsator probieren
3.1 oder eine Diode (so ausrichten dass du keinen Kurzschluss mit der 
Diode verursachst)

P.S.: Du machst schöne Fotos!

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Kontakt mit dem "V" zum Motortreiber oder zu +12V geht kann das 
auch eine Transildiode sein. (hab noch ein paar 13V rumliegen)

Du solltest mit einem Durchgangsprüfer mal ein bisschen messen wohin die 
Leitungen gehen.

Am besten wär es natürlich wenn man jemanden findet der genau die 
gleiche Platte hat ... oder ein Modell aus der Baureihe reicht auch 
schon, da wird meist nicht so viel verändert.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch auf Diode getippt. Schottky Dioden Standard Package. 
SOD123 oder SMB. Eher SMB der Größe nach zu urteilen.

EDIT: Stimmt, es kann auch eine von den Schutzdioden (bzw, wie der Herr 
vor mir sagt: Transil Diode) sein. zB "P6SMB18A"

Autor: LED-Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tantalkondensator in der Spannungszufuhr ist tödlich, da die keine
>Strompeaks vertragen und sehr schnell hoch gehen.

Und für was sind dann die Tantals in der Spannungszufuhr?
Hör doch auf mit diesen "Märchen".. Tantals werden in Tausenden von 
Schaltungen genau für diesen Zweck verwendet.

Als Designer sollte man alerdings die Datenblätter verstehen und seine 
Schaltung dem entsprechend dimensionieren.

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Bild von der Seite!

Vielleicht erkennt man das Teil dann am Package besser.


Gruss

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es macht einen Unterschied, wo in der Spannungszufuhr die Tantals 
sitzen. Stichwort ESR, informiere dich bitte!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den dicken Anschlüssen nach dürfte es ziemlich sicher eine Diode und 
kein Tantal Elko sein.

Ich tippe auch auf eine Transorb Diode. 518 könnte vielleicht C18A sein. 
Das wäre dann eine P6SMB18A.

Autor: C-Killer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo dürfen sie dann deiner Meinung nach sitzen?

Ja was ist den mit dem ESR?
An ihm entsteht eine Verlustleistung und dadurch Wärme. Du als Desinger 
bestimmts wieviel! Und wen es zuviel Wärme ist leidet der Kondensator. 
Dies ist bei Alu-Elkos und Tantal genau das gleiche.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denny hat noch nicht zugegeben das er das Ding verpolt hat.

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....zerlege das Teil und schaue was drin ist...eine Diode sollte man von 
einem Tantalko unterscheiden koennen.

Das intakte aehnliche Bauteil rechts vom Aufgesprengten(siehe letztes 
Photo)...was ist das ?
Ebenfalls eine Diode ?

Autor: Denny S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja verpolt nicht gerade, aber die Platte war in einem externen Gehäuse
eingebaut und ein Pin vom Stromstecker war verbogen und seid dem
geht nix mehr! :-(

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte solche kaputten schon 3x, jedesmal in externen gehäusen von 
schulkollegen. waren immer 12V schutzdioden, die anscheinend durchs 
anstecken des netzteils in eingeschaltetem zustand ausgelöst wurden und 
sich in einen kurzschluss->heizung verwandelt haben. hab bei shuricht 
mal ersatz bestellt, supressordiode 12V oder so hießen die auf 
"deutsch", hersteller intersil wenn ich mich nicht irre, war genau 
derselbe aufdruck wie auf dem original. die platten laufen (wenn es die 
schutzdiode gegen überspannung ist wie bei mir) auch ohne die diode 
(wenns sofort gebraucht wird) ABER wenn die fehlt und wieder mal 
überspannung kommt triffts den controller oder spannungsregler am board 
und der hälts eventuell nicht aus.
EDIT: kann auch ne 5V schutzdiode sein, einfach mal schauen wo sie sitzt 
:-)

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Denny S.
In der Nähe vom Motor ist auch so ein Gebilde, also eine große 
Kupferfläche die mit einer Schraube verbunden ist und eine etwas größere 
Diode die mit dieser Fläche und einer durchkontaktierten Leiterbahn 
verbunden ist.

Und dann direkt neben der kaputten das gleiche Gebilde, auch wieder mit 
einer Schraube verbunden.

Du musst nur eine von denen identifizieren können dann weißt du was du 
als Ersatz einlöten musst.

Meine Vermutung dass es Freilaufdioden sind (Spulen vom Motor) muss 
nicht unbedingt stimmen, denn dann wären die in der Nähe des Motors.

... ich denk immer noch es wären Transildioden.
Bestimmt zum Schutz des Spannungsreglers (oder was das da im SOT223 
Gehäuse ist).

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24 Posts und Du hast nicht den Mut, die Verbindung zu 12V oder 5V zu 
messen ?
Das wird ein Transil sein, wie hier schon mehrfach gepostet.
Hatte ich hier auch schon geschrottet.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe dem Gehäuse nach auf Diode.

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ist es eine Supressordiode, dann funktioniert deine Kiste auch ohne 
Diese !

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zusatz : wahrscheinlich nicht

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mensch_Z wrote:
> Zusatz : wahrscheinlich nicht

dochdoch läuft ohne auch (also die 2 platten die ich da hatte liefen 
ohne die sup.dioden auch. aber eben nur bis zur nächsten spannungsspitze 
:-)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Das wäre dann eine P6SMB18A.

Sagte ich doch! ;)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Benedikt K. wrote:
>> Das wäre dann eine P6SMB18A.
>
> Sagte ich doch! ;)

Ich wollte es nur nochmal über den Aufdruck C18A herleiten. Doppelt ist 
immer besser. Wobei eine 18V Transorb Diode etwas viel ist für 12V. Bei 
20V sind vermutlich einige anderen ICs schon längst gestorben.

Autor: Mike J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Benedikt
Ich hab ein paar 13V Transildioden, dafür müssten die doch gut sein.
(1.0V Schwankungen können auftreten)

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon jemandem das winzige "A" auf dem Schrägsichtbild aufgefallen?
Auf der einen Seite geht das Bauteil auf die Massefläche, auf der 
anderen Seite ist eine kurze, durchkontaktierte Leiterbahn, daneben 
steht leicht verschwommen ein "A" (=Anode)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.