www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lichtsensor für Scheinwerfer mit ATMEL AT89S52


Autor: 2hot4tv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich möchte seit einer etwas längeren Pause mal wieder mit einem 
Microcontroller arbeiten.

Aus meiner Azubizeit habe ich noch einen Microcontroller mit ATMEL 89s52 
Chip. Dieser soll nun unter anderem als Controller für einen Lichtsensor 
fungieren, der bei Dunkelheit automatisch die Scheinwerfer des Kfz 
einschaltet.
1.) Würde es ausreichen einen Fototransistor an einen Port (1xMasse, 
1xBelibig zum Einlesen) anzuschließen und über den Pin die "Helligkeit" 
zu messen oder würde ich mit solch einer Lösung nicht glücklich werden.
Was für Werte würde der uC erhalten?

1b) Welches Lichtsensor-Element wäre in meinem Fall das Geeignetste?
Laut Suchfunktion soll ein LDR reichen.

2) Wie sollte ich das Ein-Schalten der Scheinwerfer realisieren?
Mein uC liefert natürlich nur sehr geringe Spannungen, kann ich mit 
einem Ausgans-Pin einen Transistor schalten, der 12V an ein bestimmtes 
Kabel weitergibt? Welcher Transistor wäre geeignet? (Kenne nur die 
Funktionsweise von Transistoren aber habe keine Ahnung von den 
Bauteilen)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Autor: dummy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dieser soll nun unter anderem als Controller für einen Lichtsensor
>fungieren, der bei Dunkelheit automatisch die Scheinwerfer des Kfz
>einschaltet.

Das lässt du mal schön sein! Erlöschen der Betriebserlaubnis,
kein Versicherungsschutz mehr.

Das es dunkel wird kannst du ja wohl selber sehen.
Dann Licht einschalten. Oder immer mit Licht fahren.

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo 2hot4tv,

geht es dir wirklich um die "richtigen" Scheinwerfer in einem realen 
Auto, welches auf der Straße fährt, oder ist es nur ein Modell o.ä. ?

Nur mal so zusätzlich in den Raum geworfen:
Soll dein LDR auch die Scheinwerfer wieder ausschalten wenn es wieder 
hell wird?
-> Dann würden nämlich deine Lichter ausgehen, sobald dir einer mit 
Licht entgegenkommt.

Schöne Grüße,
Alex

Autor: 2hot4tv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte deiner Meinung nach die Betriebserlaubnis erlischen?
Laut Rücksprache mit einem TÜV-Prüfer ist das ganze kein Problem, 
solange der eigentliche Lichtschalter nicht abgelemmt wird und somit eim 
falle eines Ausfalles des Controllers die Beleuchtung noch manuel 
aktiviert werden kann.
Die Scheinwerfer selber werden auch nicht modifiziert.

Zudem gibt es einen Haufen solcher nachrüst Lichtsensor-Kits und bisher 
habe ich noch keins mit ABE oder E-Prüfzeichen gesehen.
Auch kam mir dabei noch nie ein Hinweissatz in dieser Richtung unter.

Autor: 2hot4tv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alex Bürgel: Darüber habe ich mir noch keine konkreten Gedanken 
gemacht.
Ein Lösungsansatz wäre natürlich die Belichtungsdauer ab einem 
bestimmten Helligkeitsgrad zu messen und wenn das Licht 20 Sek. auf 
Tageslichtniveau bleibt werden die Scheinwerfer wieder deaktiviert.

Autor: Ben ■. (bloxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich würde ich es erstmal Klären, was es für ein Auto ist 
(Modell, Baujahr), denn wenn es ein aktuelleres Modell ist, dann ist die 
Wahrscheinlichkeit hoch, daß du dir nicht mehr allzuviel Arbeit machen 
brauchst. Bei VW und Opel z.B. braucht man in vielen Fällen nur das 
schon verbaute Steuergerät kurz freischalten und einen Regen/Lichtsensor 
sowie einen anderen Lichtschalter einbauen. Zwar ist diese Methode dann 
vielleicht ein wenig teurer als selbst bauen und vielleicht auch nicht 
so spannend, aber man kann sich sicher sein, daß es definitiv 
funktioniert weil die ganze Treiberstufe ja schon im Auto verbaut ist.

■

Autor: 2hot4tv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal vielen Dank für die zahlreichenden Anregungen und Kritiken.
Also soweit ist schon alles abgeklärt, es ist ein Opel älteren 
Baujahres, für den es ohne weiteres nicht möglich ist einen Lichtsensor 
nachzurüsten, da das Steuergerät nicht dafür ausgelegt ist bzw. in dem 
Sinne kein eingenes für solche Funktionen vorhanden ist.
Das muss ich dann schon von Hand realisieren.
Der uC soll dann einfach per Transistor (falls möglich?) Spannung "auf" 
die entsprechenden Sicherungen geben um das Licht zu aktivieren.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Per Transistor wird das bei den dort fliessenden Stroemen nichts. Oft 
gibt es schon Relais, um diese zu nutzen, braucht man dann den 
Schaltplan des Autos.
Sonst mit einem Relais mit min. zwei Schliessern der noetigen 
Strombelastbarkeit die Kontakte des Lichtschalters ueberbruecken.
Allerdings wirst Du beim Festlegen der Bedingungen fuer "Ein" und noch 
mehr fuer "Aus" ziemlich schnell wahnsinnig.

Gast2

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastel dir doch mal mit einem Lichtsensor (LDR, Fototransistor, -diode, 
etc.) und dem Controller ein Helligkeitsmessgerät, dass dir die 
momentane Helligkeit anzeigt z.B. LCD).
Damit kannst du dann mal herausfinden, was für dich hell erscheint (kein 
Licht am Auto notwendig) und was dunkel erscheint, also Licht erfordert.
Die Messwerte müssen nicht einer SI-Einheit entsprechen. Es dürfte 
reichen, sich den ADC-Wert ausgeben zu lassen.

Damit hast du zwei Wert für eine Hysterese. Wenn das Licht eingeschaltet 
ist, sollte der "hellere" Wert eine gewisse Mindestzeit (Sekunden?!) 
überschritten werden, damit das Licht wieder ausgeschaltet wird.
Zum Einschalten ist das nicht unbedingt nötig.

Zur Leistungsschaltung:
Je nach Kfz gibt es vermutlich Unterschiede.
Wenn die Scheinwerfer über ein Relais geschaltet werden, könnte man 
"einfach" den Lichtschalter, der das Relais betätigt brücken. Ich habe 
keine Ahnung von Kfz-Verdrahtung. Deswegen kann ich nicht sagen, ob die 
Schalter gegen Masse schalten, oder die 12V. Das sollte man aber sehr 
leicht herausfinden.
Bei den Lampen bin ich mir ziemlich sicher, dass + geschaltet wird.
Da kann ich aber komplett daneben liegen.
Auf jeden Fall gibt es elektronische Schalter (High-side-switch), die + 
schalten können. Um gegen Masse zu schalten, braucht man nur einen 
N-Transistor (und ggf. eine Freilaufdiode).

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2hot4tv wrote:
> 1.) Würde es ausreichen einen Fototransistor an einen Port (1xMasse,
> 1xBelibig zum Einlesen) anzuschließen und über den Pin die "Helligkeit"
> zu messen

Der AT89S52 hat keinen ADC, also kannst Du so nichts messen.
Du brauchst einen ADC. Eine einfache Lösung ist ein 555 mit Kondensator, 
der über den Fototransistor aufgeladen wird. Diese Zeit kannst Du dann 
mit dem 8051 messen, z.B. im Gate-Modus des Timers.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.