www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software ich bekomm einen Kasper!


Autor: 26 WLAN Sender MUC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den letzten 2-3 Monaten ist meine Internetverbindung immer langsamer 
geworden. Als erstes hatte ich ja das Kabelmodem in verdacht. Hab dann 
mal einen Online-test gemacht und komme knapp an die Grenze dessen was 
ich bezahlt habe (down: 500k - up:100k).
Aber manchmal steht das komplette Inter-Netz. In den Nachmittag und 
Abendstunden wird es so richtig geil. Da dauert schon mal so seine Zeit 
bis die Antwort von Google kommt.
Bin einfach mal in der Wohnung rumgelaufen und hab ein bissl 
Nett-gestumbled.

           26 Netze !!!

Etwa:
13x Kanal 11
6x Kanal 1
2x Kanal 6
und der Rest verteilt sich auf Kanal 7,8,9

Von mir aus gesehen sind das Störer, die meinen SNR absenken!
Da hilft nicht mal mehr die "6er-Regel"

Alles 54er. Bin jetzt auf Kanal 4 gewechselt und schwupp, wieder um 10% 
'sauberere' Luft.

Jetzt meine Frage:

WER KANN DAS TOPPEN?

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, 26 Netze ist schon ne gute Marke! Genau aus deinem Grund nutze ich 
kein WLAN mehr. Habe meinen Arbeitsplatz und dort liegt auch ein 
Netzwerkkabel. Wie viele von deinen 26 Netzen sind denn ungeschützt?
Grüße!

Autor: SD-Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm hier zwar nicht darauf, aber:

16* T-Com Speedport auf 11
2* FritzBox auf 10
 und ein Netgear auf 1

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heutzutage haben die Anbieter "vorgeschützte" Konfigs im 
WLAN-Starterpaket.

Auf Google ein paar Router kaufen, aufstellen (in verschiedenen Kanälen) 
und selbst LAN nutzen ;-)

Oder auf a wechseln.

Autor: Invers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder den Mikrowellenherd offen in Betrieb nehmen, der läuft gleich auf 
allen Frequenzen (Vorsicht Spass!)

Autor: wie ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab heute mal einen neuen Scan durchgeführt.

Es ist ja so dass nicht immer alle Netze gleichzeitig eingeschalten 
sind.
Liege jetzt bei

35 WLAN-Netzen

die von meiner Wohnung aus sichtbar sind, aber heute nur 20 aktive.

Autor: BrainHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und dann schimpft noch einer über nen umts masten der 300m weg steht... 
wie auch immer.
bei mir hier gerade "nur" 14, teilweise hab ich auch schon um die 20 
gesichtet. wobei hier auch ein paar große mehrfamilienhäuser stehen.
aber 35 is schon heftig^^ vor allem wenn man bedenkt das nach 100m 
meistens aus is.
ich persönlich geh per kabel rein das ist doch etwas ausfallsicherer.

Autor: wieder ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man rechne nur mal:
Ein Netz besteht aus mindestens 2 Teilnehmern.
Wir haben also 70 Sender (wenn Sie nicht abwechselnd senden)

Jeder dieser sender will "Best Performance" also drückt er 100mW raus.

Da kommt man auf grobe 7W Leistung mit der die Luft erhitzt wird.

Toll!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also bei mir ist garnix - das erklärt auch warum mein Gemüse Nachts 
nicht leuchtet! :D

Bei mir im Haus hab ich gleich CAT5-Kabel mit Strom und TV eingezogen, 
WLAN ist abgeschalten und somit hab ich über 3 Stockwerke ein 1a 
Netzwerk - noch nichtmal die UP-Stromkabel stören!

Autor: wieder ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird Abend:

    37 Netze

Im Nachbarzimmer wo ich am Vormittag noch mit '54MBit' geschalten war, 
findet er jetzt nicht mal mehr den Router...

Leute, zieht bloß nicht nach München.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leute, zieht bloß nicht nach München.

Das tät ich auch aus ganz anderen Gründen nicht.

Autor: Nelson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha!

Autor: wieder ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Term "...mein Haus..." würde mir ebenfalls einiges einfacher machen.

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht schon ein 2,4 GHz Funkübertragungsset um gleich mal 3-4 Kanäle 
voll "platt" zu machen.


@wieder ich: Laut Energieerhaltungssatz wird ja die komplette Leistung 
die aus der Netzsteckdose kommt letztendlich in Wärme umgewandelt ;-)

Gruß
Roland

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Entropie nimmt zu.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mich nich beschweren, mein WLAN läuft mit n-draft auf Kanal 6, hab 
3 weitere 54er netzwerke auf kanal 6 um mich rum, weitere auf 10, 11 und 
4, aber mein kabeloses netzwerk schafft trotzdem locker 11 MB/s ins 100 
MBit/s LAN. Vielleicht mal ordentlichen Router/AccessPoint kaufen? 
FritzBoxen taugen nämlich nich besonders viel...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> FritzBoxen taugen nämlich nich besonders viel...

Och, das würd' ich so pauschal nicht sagen. Der WLAN-Teil mancher 
Fritzboxen ist grottig, so z.B. bei der 7050, aber z.B. die 7170 sieht 
da schon ganz anders aus.

Autor: Der echte Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst die absolute Murks-Lösung mit festgeklebten Patchkabeln auf der 
Fussleiste wird günstiger und zuverlässiger funktionieren, als ein 
"ordentlicher" Router.

Das endet hier aber eh nur wieder in einem LAN vs. WLAN-Kleinkrieg...

Besonders erfreut waren unsere Nachbarn auch über eine "kleine" 
Fehlfunktion von einem Linux-Router bei mir. Der simuliert über eine 
WLAN-Karte einen Acesspoint, an und für sich eine gute Sache. Ein Gerät 
weniger, alle Einstellungen unter einem Dach usw.
Aber, irgendwann nach einem Stromausfall hat wohl eine Datei einen 
Schaden erlitten, was zur Folge hatte, dass die WLAN-Karte auf allen 
Kanälen umschichtig die Netze "zugefunkt" hat...

Mein Lappi hing zu der Zeit wegen einigen Backup-Maßnahmen per GBit LAN 
am Server.
Zwei Tage später klingelt ein Nachbar: "Gehört ihnen das WLAN "xyz"?" 
"Ja, wieso?" "Dürfte ich dafür eventuell den Schlüssel haben" "Äääääh, 
nein?! Wozu das bitteschön, sie haben doch selber alle WLANs laufen?" 
"Ja schon, aber die gesamte Häuserzeile hat keinen Empfang mehr. Da ihr 
WLAN als einziges noch bei allen sichtbar ist und sie scheinbar keine 
Probleme haben, würde ich das gern mit benutzen" "Öööööhm, an und für 
sich eigentlich kein Problem, aber wieso haben Sie denn keinen... 
Moment, ich muss mal kurz was checken!"

Der Arme stand völlig verloren vor meiner Tür, während ich im 
Laufschritt auf den Dachboden geeilt bin, mit dem Laptop unterm Arm.

Was lernt man daraus - eine "ordentliche" WLAN-Karte mit einer 
"ordentlichen" Antenne, "ordentlich" positioniert, gepaart mit einem 
"ordentlichen" Softwarefehler - bringt eine Menge Spaß.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langt es beim Lan nicht schon nur mit einem Adernpaar ranzugehen?
müssten dann ja immer noch 25Mbit sein die man zur verfügung hat was bei 
den meisten DSL-Zugängen ja immernoch ausreichend ist.
Das würde die Verlegung deutlich erleichtern.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und für 115V steckt man einfach nur einen Pin vom Stecker in die 
Steckdose, oder wie? Kleiner Tipp, 100BaseTX benutzt sogar nur 2 
Aderpaare von den 4. Eins zum Senden, eins zum Empfangen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einem 5GHz-router/Accesspoint? In dem Frequenzbereich ist 
doch nicht soviel los. Leider braucht man dann auch neues Zusatzmatrial 
wie Wlan-Stick und so...

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin auch klar ein Freund von verkabeltem LAN...

Leider wohne ich derzeitig in ner 3-Ebenen-Mietswohnung...
Da ist die Lösung mit Lan-Kabel auf der Fußleiste eher schwierig zu 
realisieren ohne Großartige Durchbrüche zu machen.
Andere Lösung:
Telefonkabel in der Wand nutzen, um den Router bis an den Schreibtisch 
zu bekommen, aber den zusätzlichen Kabelsalat will ich da auch nicht 
haben...


Zur Zeit funktioniert das WLAN (noch) erstaunlich fehlerfrei, aktive 
WLANs freundlicherweise etwa 3-4.

Zudem hat die Fritzbox 7240 noch die Möglichkeit, sich eigenständig den 
besten Kanal auszusuchen.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt da von den VDSL Lösungen für die Telefonleitung mal abgesehen ja 
schon ein paar Bastelleien, die schon mal funktioniert haben, wenn man 
sich auf 10Mbit beschränkt. Aber wie wäre es denn mit Powerline als 
alternative?

Autor: Lanhazza (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele WLan netze brauch ich um mich rum um im Winter nicht mehr 
Heizen zu müssen?
Wär mal interessant :D

MfG
Lanhazza

Autor: Reinhard S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Aeroengine: Nein, LAN braucht mindestens 4 Drähte/2 Paare (TX+ & -, RX+ 
& -), und dann hat man 100 MBit/s. Für Gigabit brauchts 8 Drähte/4 
Paare.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke, ich dachte nur mal sowas gehört zu haben...

Autor: Anonymous Coward (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab Kabel verlegt. Seitdem ist Ruhe.

Frau ist zufrieden, denn für sie liegt das zweite Kabel hinter dem Sofa, 
Laptop anstecken - fertig. Sogar Skype funktioniert dann wieder mit 
Video ohne zu ruckeln. WLAN brach immer ab, Routerneustarten nervte den 
jeweiligen andern, etc.

Die Kabel sind komplett selbstgemacht, dünne lichtgraue flexible 
geschirmte 2x2polige Kabel für 100MBit machen das Verlegen und Benutzen 
leichter, die Handtuchhaken hinter den Wohnzimmervorhängen als 
Kabelparkplätze machen das Staubsaugen leichter (es wird nichts 
überfahren), die Stecker sind die teuren mit dem geschützten Clip und 
über das Ende des dünneren Kabels sind 3 Lagen Schrumpfschlauch gezogen, 
damit die Knickschutztülle des Steckers das Kabel stützen kann. Mit 
einem adsl-only-Billigrouter im Schlafzimmer (da ist der 
Festnetzanschluss) wird einmal Küche (Kabel parkt hinter dem 
Kühlschrank), zwei mal Schlafzimmer (ist tagsüber manchmal 
Arbeitszimmer) und einmal Brücke zum 4Port Switch im Wohnzimmer geboten, 
von da geht zweimal Wohnzimmer (Kabel parken hinter den Vorhängen) und 
einmal Balkon (Kabel wohnt im Sonnenschirmverschlag) ab.

Achja: ein Streifen Heftpflaster über die Blinkenlights am Router, dann 
stört es auch nicht den Schlaf der Holden.

Jegliches "Es geht grade wieder nicht..! Kannst Du mal bitte schauen?" 
ist seitdem aus meinem Leben verschwunden.

Autor: madler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Heftpflaster, beziehungsweise das gute alte dunkelbraune Iso-Band, 
hab ich auch schon ausgepackt... passt sogar schön zum Farbton der 
Fritzbox ^^

Autor: Sandman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Leute die kaufen sich deswegen einen 500mw Wifi USB Adapter 
(AWUS036H). Aber bloß nicht machen, da in .de verboten!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.