www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Induktivität


Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wo finde ich eine Induktivität mit etwa 5mH für 16A Nennstrom?

Danke
Michael

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, ein riesen Ding!

welchen Ohmschen R darf das L max. haben?

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so wenig wie möglich...

Möchte ein Powerline-Filter bauen mit ner Trägerfrequenz von 130kHz.

Michael

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5mH ist schon etwas größer. Schau auch mal bei den Netzdrosseln für 
Frequenzumrichter, z.b. Leuze.

Autor: Sparrenburg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich schon geschaut, bei den Netzdrosseln. Aber ein Vertreter sagte 
mir, dass die Gleichtaktdrosseln (kann ich ja in Reihe schalten) ab ein 
paar mA in die Sättigung gehen. Und ich habe definitiv mehr... Oder 
hater der mich wohl missverstanden?

Michael

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sparrenburg wrote:
> Hab ich schon geschaut, bei den Netzdrosseln. Aber ein Vertreter sagte
> mir, dass die Gleichtaktdrosseln (kann ich ja in Reihe schalten) ab ein
> paar mA in die Sättigung gehen. Und ich habe definitiv mehr... Oder
> hater der mich wohl missverstanden?

Bei Netzfiltern nimmt man üblicherweise stromkompensierte Drosseln, also 
zwei Windungen auf einem Kern, bei denen sich die Magnetisierung 
aufhebt.
Die Sättigung ist bei denen so kein Problem, solang der Strom keine 
Abkürzung am Filter vorbei findet.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also könnte ich keine Stromkompensierte nehmen und beide Wicklungen in 
Reihe schalten?
Bin etwas verunsichert wegen dem Vertreter und es ist einfach zu lange 
her...

Michael

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nicht in Reihe. Eine Windung in jede Leitung (Phase/Null).
Die Ströme fliessen immer entgegengesetzt, die Magnetfelder heben sich 
so geggenseitig auf.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, Du nimmst eine stromkompensierte Drossel und schaltest eine 
Wicklung in L1, eine in N. Dann hast Du ein powerline Filter.

> Möchte ein Powerline-Filter bauen mit ner Trägerfrequenz von 130kHz.

Fertich.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.weiss-trafo.de

Drosseln und Trafos nach Wunsch !

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor wrote:
> Nein, Du nimmst eine stromkompensierte Drossel und schaltest eine
> Wicklung in L1, eine in N. Dann hast Du ein powerline Filter.

Das Problem dabei ist, dass von den vielen mH nur wenige µH übrig 
bleiben, da beide Wicklungen sich gegenseitig kompensieren. Würde das 
Signal dagegen gegen Masse anliegen, dann würde es die volle 
Induktivität sehen. Die stromkompensierte Drossel dient nämlich dazu um 
Gleichtaktstörungen zu unterdrücken.
Vermutlich besser dürfte eine Drossel für Dimmer sein. Die gibts gis ein 
paar mH bei einigen Ampere.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Andrew Taylor wrote:
>> Nein, Du nimmst eine stromkompensierte Drossel und schaltest eine
>> Wicklung in L1, eine in N. Dann hast Du ein powerline Filter.
>
> Das Problem dabei ist, dass von den vielen mH nur wenige µH übrig
> bleiben, da beide Wicklungen sich gegenseitig kompensieren. Würde das
> Signal dagegen gegen Masse anliegen, dann würde es die volle
> Induktivität sehen. Die stromkompensierte Drossel dient nämlich dazu um
> Gleichtaktstörungen zu unterdrücken.

Bei letzterem bin ich mit Dir d'accord.
Ich kenne powerline bisher nur als Einkopplung zwischen N und L1 (über 
MKP Kapazität)

Deswegen solte nach meinem Verständis die obige Drossel die 130khz 
kräftig abschwächen.

> Vermutlich besser dürfte eine Drossel für Dimmer sein. Die gibts gis ein
> paar mH bei einigen Ampere.

Einen Versuch wäre es sicher wert.


Mal sehen wie es weitergeht.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemanden interessiert:
Eine Stomkompensierte geht nicht...
Habe aus dem Lager mal alte Drosseln von Dimmern getestet, das brauche 
ich. Eine in jeder Phase. Warte jetzt mal ab, wie groß die Dinger werden 
bei meinem Nennstrom und Mindest-Induktivität. Anfragen laufen...

LG
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.