www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reperatur eines "Dremels" aus den 80ern


Autor: Andre Z. (andrez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe hier das Steuergerät eines defekten 
"Hand-gravier-und-bohr-Geräts", quasi ein Dremel mit Kasten dazu.
Eingestellt werden dort Drehrichtung, Drehzahl, usw.

Das Ding ist etwa aus den 80ern, und spuckt nur noch volle Drehzahl aus, 
'runterregeln wirkungslos.

Auf der Platine sitzt auf einem recht großen Kühlkörper ein BD652 
Transistor (PNP, Darlington, 120V, 8A, 65W laut google). Dieser zeigt 
Durchgang zwischen C und E und wird wohl die Ursache des Defekts sein? 
(Überlast? Bohrer festgefressen?)

Meine Frage: reicht ein Austausch des Transistors (Vergleichstyp? Leider 
keinen Gefunden, jemand einen Vorschlag für mich?), oder muss ich in der 
Peripherie nach weiteren defekten Bauteilen suchen? Was geht dabei 
erfahrungsgemäß mit hopps?

Leiterbahnen in dem Bereich sind übrigens leicht geschwärzt...

Danke für Eure Hilfe!!!

André

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein TIP147 sollte ersatzweise funktionieren. Ob noch mehr (glaube ich 
eher nicht) defekt ist läßt, sich nach dem Wechsel feststellen.

Sind die Leiterbahnen oder die Leiterplatte verfärbt?

Autor: Andre Z. (andrez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip mit dem Tip :)

hab mich unklar ausgedrückt, die Leiterplatte ist verfärbt um die Bahnen 
die am Transistor hängen, und um einen dickeren Widerstand, der am 
Transistor hängt...

Ich tausch einfach mal, und schau was passiert, viel mehr, als das er 
wieder abraucht, kann ja nicht passieren?

Viele Grüße
  André

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verfärbung tritt auf wenn die Wärme nur ungenügend an die Umgebung 
abgegeben werden kann. Also Lüftungsschlitze o.ä. fehlen.

Viel Erfolg.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein BD650 geht von den elektrischen Daten (trotz der 100v) für diese 
Anwendung auch. Hatte ich schon mal als Ersatz für so einen Dremel 
eingesetzt. Pinbelegung (B, C, E) mußt Du ggfs. noch mal prüfen.

hth,
Andrew

BDW 53 oder54 meiner Erinnerung nach leistungsmäßig; trotz kleinerer 
Spannung ebenfalls. Mußt Du ggfs. noch mal schauen welcher npn und 
welcher pnp ist ;-)

Autor: Andre Z. (andrez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das Gerät läuft wieder, besten Dank für die Hinweise!

Habe den TRransistor gegen einen TIP142 getauscht, und sicherheitshalber 
noch den dicken Elko hinterm Gleichrichter mitgewechselt.

Viele Grüße
  André

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.