www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsversorgung eines PC ohne Schaltnetzteil


Autor: Ronald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gern einen PC an mehreren Pb-Säure Akkus betreiben wollen , 
statt mit Netzteil ( 450W )Die Akkus sollen über Solarmodule und 
Laderegler betrieben werden, so meine Idee. Ich denke die Idee ist nicht 
neu, und daher meine Frage ob hier schon jemand so etwas realisiert hat? 
Es ist einfach zu verlockend da der PC ja richtig Strom frist.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange kannst Du einen PC stromkostenmäßig für die Anschaffungkosten 
der Solaranlage betreiben?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt wohl ein bischem vom PC ab. Mein Netbook frisst auf Akku um die 
8W, das ist überschaubar.

Generell ist sowas bei Laptops deutlich einfacher, da die stets nur eine 
einzige eher stromarme Versorgungsspannung benötigen und den Rest daraus 
selbst ableiten.

Bei Standard-PCs wird das allerdings aufwendiger. Einen effizienten 
Schaltregler für 30A bei 3,3V schüttelt man nicht aus dem Ärmel.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal auf den Aufkleber auf deinem Netzteil. Dort findest du in der 
Regel eine Liste mit allen Spannungen und den dazugehörigen 
(Maximal-)Strömen.

Du müsstest nun einzelne Schaltregler bauen, die diese Spannungen mit 
entsprechender Belastbarkeit aus einer Eingangsspannung von etwa 12V 
erzeugen können.

Natürlich kannst du auch Schaltregler kaskadieren (z.B. -5V aus -12V) 
ableiten.

Diese Aufgabe würde ich insgesamt als "non-trivial" einschätzen. Das 
wird ein größeres Projekt, das dich einige Zeit beschäftigt und auch 
nicht ganz billig ist. Vor allem die erforderlichen Trafos und Drosseln 
wirst du nicht unbedingt von der Stange bekommen. Das Risiko, deinen PC 
zu zerschießen, darfst du natürlich auch nicht unterschätzen.

Vermutlich ist es billiger, wenn du vom Desktop-PC auf ein Notebook 
vergleichbarer Leistung umsteigst. Dann brauchst du nur einen Step-Up 
auf ca. 17V und sparst zudem jede Menge Strom.

Es gibt / (gab?) mal ein Projekt "Auto-PC-Netzteil", dieses war aber 
eher für alte Rechner mit geringem Strombedarf ausgelegt. Vielleicht 
findest du die Schaltpläne noch über Google.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronald wrote:

> Es ist einfach zu verlockend da der PC ja richtig Strom frist.

Eben deshalb habe ich mir das erwähnte Netbook besorgt. Braucht kaum 
Strom und für's Forum (Mail, Zeitung, ...) tut er es auch. Läuft zwar 
auf Netzstrom, aber in seiner Dimension macht mir das keine grauen 
Haare. Leiser ist er ausserdem auch.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist billiger sich einen Rechner wie  A. K. (prx) für die normalen 
Anwendungen zuzulegen und den "großen" Rechner nur für die anderen 
Sachen anzuwerfen, als für viel Geld eine Solaranlage für diese Leistung 
sich anzuschaffen (gespart wird damit erst Jahre später, falls die Panel 
und die Akkus nicht vorher schon schlapp machen).

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Netzteil? Das kannst doch vergessen...
Wenn es darum geht, mit "wenig Spannung" und moeglichst effizient zu 
arbeiten koennte sowas wie die picoPSU interessant sein, da ist die 
Leistung aber begrenzt (~120W). Zur Not koennte man mehrere davon 
nehmen.

Eine Alternative waere, die Akkuspannung erst hochzutransformieren und 
dann ein 80+-Netzteil dahinter zu klemmen, dann koennte man auch 
groessere Leistungen entnehmen, Kapazitaet der Akkus vorausgesetzt. 
Moeglicherweise koennte man da auch mit 120V arbeiten, die Netzteile 
haben ja meistens einen Wahlschalter.

Zu glauben, man koennte eben mal schnell ein Schaltnetzteil 
improvisieren, oder was weiss ich nen Rechner mit seinen ganzen 
Spannungen direkt an Batterien anschliessen... autsch.

Autor: Exe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Oliver
Du hast sicher Recht. Die Versorgungsspannungen eines PCs zu simulieren 
bringt nur Ärger und ist ein hoher Aufwand da zum Teil kräftige Ströme 
fliessen.
Zudem sind auf dem ATX-ps noch verschiedene Steuerleitungen zu 
berücksichtigen. Schlicht aussichtslos.
Was ginge wäre ein Wandler von Solar auf 110/220V Wechsel wenn es schon 
Solar sein muss.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird so richtig deutlich, wie energiehungrig unsere Zivilisation ist.

Mit einem High-End-Rechner landet man bei 400 bis 500 Watt, dazu noch 
der Riesen-LCD und diverse Peripherie im "Standby-Modus"... Mit der 
Leistung hätte man früher (TM) ein kleines Zimmer geheizt. Heute reicht 
das gerade, um eine Zeitung anzuzeigen und zu lesen.

Da bin ich mit meinen maximalen 90W für den Laptop ein richtiger 
Sparfuchs ;)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja... 500W ist das was auf dem Netzteil steht. Selbst ein 
Doppelsockel-Opteron braucht nicht halb so viel, wenn er nichts tut. Ok, 
sind keine zwei Turbo-Grafikkarten drin, aber selbst ein Gamer-PC mit 2 
Grafik-Doppeldeckern dürfte beim Browsen im Forum nicht über 200W 
liegen. Plus Bildschirm.

Selbst bei dem Netbook steht sekundär 12V/3A also 36W drauf. Aber dafür 
muss man dann schon 3 dicke USB-Verbraucher dran hängen haben, 
Bildschirm voll aufdrehen und nebenbei noch den Akku laden.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronald wrote:
> Ich würde gern einen PC an mehreren Pb-Säure Akkus betreiben wollen ,
> statt mit Netzteil ( 450W )Die Akkus sollen über Solarmodule und
> Laderegler betrieben werden, so meine Idee. Ich denke die Idee ist nicht
> neu, und daher meine Frage ob hier schon jemand so etwas realisiert hat?
> Es ist einfach zu verlockend da der PC ja richtig Strom frist.


Nimm wie die übrigen Poster schon richtig schreiben einen Laptop.

Dann such Dir einen DC/DC-Wandler, der am Eingang die Batteriespannung 
der Solaranlage verträgt. Und am Ausgang die Laptopspannung (meist etwas 
zwischen 18 und 22V/2-4A) liefert.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wechselrichter entsprechender leistung an passende solaraanlage 
anschliessen und gut ist es.

Autor: Lukas B. (lukas-1992) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde in deinem fall wenn du umbedingt einen PC nehmen 
willst,musst einen Wechselrichter nehmen, die sind nicht mehr so teuer.
Ich würde wenns irgendwie geht einen Laptop nehmen bist besser dran

Gruß Lukas

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt für industrie-pc netzteile mit 48v eingangsspannung, aber für 
450w? egal

http://www.comp-mall.de/produkte.php?showcat=Indus...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch für CAR-PCs kleine netzteile

M3-ATX
M4-ATX

seien mal hier genannt

diese leifern für kleine systeme genug strom und laufen mit 12V

Autor: Ronald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle klar!


Hier stimmt der oft zitierte Satz " Je mehr ich weiß , desto mehr wird 
mir bewußt, daß ich eigentlich nicht weiß "

Ich bedanke mich für die vielen Antworten. Leider geht es nicht ohne 
Tower-PC. Notebook läuft auch noch nebenher.... Schwierig,schwierig

Aber danke noch mal !

Autor: Pemil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe ein mITX-PC mit diesem Teil hier an einem 
Blei-Gel-Akkusatz:
http://www.cartft.com/catalog/il/574

Funzt sehr gut. Um einen Tiefenentladeschutz hab ich mich allerdings 
noch nicht ausführlich gekümmert (ist vielleicht auch einstellbar ?!). 
Im Moment überwache ich das Ganze noch "per Multimeter".

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Akku den Tower zu betreiben geht so lange, bis eine Wolke kommt.
Akkukapazität sollte auch für eine Woche ohne Sonne reichen.
I=P/U   450/12=37,5 A
37,5*24*7=6300 Ah sind 10 größere Autobatterien

Fang schon mal an mit sparen + tragen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry eine Null übersehen.
6300 Ah entspricht 100 Autobatterien oder ein paar Staplerbatterien.
Deine Deckenbelastung liegt wahrscheinlich bei ca 300kg/m²

Da würde ich doch eher zu einem Notebook tendieren.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronald wrote:
> Ich würde gern einen PC an mehreren Pb-Säure Akkus betreiben wollen ,
> statt mit Netzteil ( 450W )Die Akkus sollen über Solarmodule und
> Laderegler betrieben werden, so meine Idee. Ich denke die Idee ist nicht
> neu, und daher meine Frage ob hier schon jemand so etwas realisiert hat?
> Es ist einfach zu verlockend da der PC ja richtig Strom frist.

Eine andere Idee: Speise den Strom aus den Zellen doch einfach mit einem 
Wechselrichter ins Netz ein. Dann riskierst du deinen Rechner nicht und 
hast keinen Problem mit den Batterien, du nutzt schließlich das Netz als 
Akku.

Achja: Preislich kriegst du für jede eingespeiste kWh zwei zurück, der 
Wirkungsgrad ist also unschlagbar...

Autor: Peter Musch (fahrenheit-145)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um wieder etwas zum Thema zurückzufinden(eventuell hat er eine 
Solaranlage schon montiert??)egal;

wie währe es mit einer USV mit ca.500W und zu den Batterien im Gehäuse 
hängst du deine Solarbatterien einfach dazu??(so eine Art Pufferbetrieb 
auf Dauer).
Den Summer an der USV klemmst du einfach ab und fährst mit dem Wandler 
auf Dauerbetrieb bis die Accu´s leer sind.
Nachteil der Sache:
1.)du benötigst 24V von der Solaranlage da immer 2x12V-Accu´s eingebaut 
sind
2.)Über die Verluste bei dieser Power-Transaktion solltest du dir nicht 
den Kopf zerbrechen,da du sonnst das Vorhaben sofort aufgibst!

Solche ""kleinen USV""habe ich genügend rumstehen,da könnte man 
GÜNSTIGST was machen...
Gruß aus Wien
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.