www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Laderegler 12V 40A selbst bauen?


Autor: Wedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wollte mal fragen, was ihr davon haltet. Wir haben hier einen LKW, der 
die meiste Zeit in der Garage steht. Wenn er gebraucht wird, dann aber 
dringend (Freiwillige Feuerwehr). Außerdem läuft bei kalten Temperaturen 
manchmal eine Standheizung für den Wasserkreislauf durch, damit der 
Motor halbwegs betriebswarm ist. Ist billiger, als die ganze 
Fahrzeughalle zu heizen.

Jetzt würden wir den LKW gerne über eine Schuko-Leitung und ein fest 
installiertes Ladegerät zwischen den Einsätzen an die Steckdose 
anschließen, damit die Akkus immer knallvoll sind bzw. damit man die 
Standheizung nicht immer von Batterie auf Netzeil umstecken muß. Also 
muß ein Ladegerät her.

Bestückt ist der LKW mit zwei Bleigel-Akkus (ja, echt) von Exide mit je 
12V/210Ah. Die Batterien sind parallel geschaltet (12V-Anlage) und 
werden beim Anlassen (24V-Anlasser) über ein riesiges Bosch-Relais in 
Reihe geschaltet. Der Rest des Bordnetzes hängt dann während des 
Anlassens an der "unteren" Batterie, also der, die mit Minus an Masse 
hängt. So weit, so gut.

Leider können wir uns kommerzielle Ladegeräte in der Größenordnung nicht 
leisten, außerdem sind wir alle bastelbegeistert. Über die Firma von 
einem Kameraden könnten wir ein Schaltnetzteil 15V / 40A bekommen (von 
Meanwell).

Jetzt die Frage: Kann man da irgendwie sinnvoll einen Laderegler draus 
bauen? Also sprich, eine Art Regelschaltung hinterhängen, die mit 14,4V 
lädt, bis der Strom eine bestimmte Schwelle unterschritten hat und dann 
auf 13,8V zurückschaltet für die Erhaltungsladung? Wie realisiert man am 
besten eine Strombegrenzung?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst das Meanwell SMPS direkt nutzen. So habe ich das bei mir 
gemacht. Funktioniert sehr gut.

Wenn Du etwas mehr Komfort willst und gerne bastelst, ist dieser gute 
Beitrag evtl. für Dich das, was Du suchst:

Beitrag "Bleiakku-Lader 12/24V"


hth,
Andrew

Autor: Wedel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, aber das müsste ich dann auf 13,8V einstellen, oder? Dann würde es 
ja relativ lange dauern, bis die Akkus voll sind, weil das "Ladegerät" 
zwar Strom liefert, der Akku diesen aber nicht annimmt.

Oder hast du das Netzteil auf 14,4V eingestellt und eine Schaltung 
gebaut, die das ganze abschaltet, wenn kein nennenswerter Strom mehr 
fließt?

Wie realisierst du die Strombegrenzung? Verlässt du dich da auf das 
Meanwell-Schaltnetzteil?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Fahrzeug nur selten gebraucht wird sollte doch ein kleines, 
vollautomatisches 30€ Gerät reichen- Zeit spielt doch keine Rolle und 
leer wird die Batterie doch eh nicht- wozu soviel Ladestrom...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wedel wrote:
> Ok, aber das müsste ich dann auf 13,8V einstellen, oder? Dann würde es
> ja relativ lange dauern, bis die Akkus voll sind, weil das "Ladegerät"
> zwar Strom liefert, der Akku diesen aber nicht annimmt.

Das ist bei Pb-Akkus normal. Du betreibst das ja in IU-Kennlinie.

>
> Oder hast du das Netzteil auf 14,4V eingestellt und eine Schaltung
> gebaut, die das ganze abschaltet, wenn kein nennenswerter Strom mehr
> fließt?
>

Wenn man das so einstellt, dann "kochen" Die Akkus irgendwann nur weg, 
denn Du lädst (spätestens wenn'S warm ist) nur mehr auf Säure.




> Wie realisierst du die Strombegrenzung? Verlässt du dich da auf das
> Meanwell-Schaltnetzteil?


Die reicht bei Festeinbau vollkommen aus beim Meanwell.

Wenn Du dagegen einen "portablen Werkstattlader" baust, sollte man sich 
mehr Aufwand gönnen.


hth,
Andrew

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.