www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mein erstes Mikrocontrollerboard - bitte um Korrektur


Autor: P4trickk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bin gerade dabei mein erstes Mikrocontrollerboard zu entwickeln. Zuvor 
hatte ich nur ein bereits fertiges Board in der Schule immer wieder 
verwendet.

Ich würde mich darüber freuen, wenn ich bevor ich die Platine dann 
demnächst in der Schule ätze darüber freuen, wenn jemand ein wenig 
drüberschaut und vielleicht sogar einen Verbesserungsvorschlag hat.

Kurze Erklärung:
- An Board befindet sich ein mega32 Mikrocontroller
- Versorgung und RS232 sollen über USB über eine Adapterplatine 
erfolgen, welche (im Layout links oben) aufgesteckt wird. Ansonsten ist 
auch eine normale Versorgung über den Spannungsregler möglich.
- Ein Taster ist um das Flashen per Bootloader zu ermöglichen.

Anm. zum Layout: ganz ohne Drahtbrücke hab ich es leider nicht geschafft 
:-/

Vielen Dank schon mal für euer Antworten

mfg Patrick

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVCC könnte an 5V mit 100nF gegen GND geschaltet werden.

Ansonsten sehe ich keine weiteren Fehler.

Autor: P4trickk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hab ich gleich mal umgesetzt.
Freu mich schon darauf wenn die Bauteile da sind, dann kanns los gehen 
:)

mfg Patrick

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alle Brücken lassen sich umgehen/verhindern :)

oben:
links: einfach; mitte: einfach; rechts: schwierig
unten:
links: knifflig

Autor: Toll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oben: links: einfach;
Bin seit ein paar Tagen mit Eagle beschäftigt und wüsste jetzt keine 
Lösung.
Außer durch den Verbinder TTL oben links, aber da dürfte der Abstand 
zu klein werden.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Anregungen:

+12V ebenfalls mit Diode sichern. Also +12V Akku gegen +12V Netzteil.

Analog für 5V von VREG und 5V von USB.

Bei Versorgung via 5V extern fehlt eine Diode rückwärts über dem VREG, 
damit sich C6 nicht über IC4 auflädt. IC4 mag sowas u.U. nicht

Evtl Kommunitaktionsleitungen als eigene Stecker verfügbar machen: UART, 
SPI, I²C.

VREF nicht mit VCC kurzschliessen, wenn überhaupt, dann via Jumper. AVCC 
von VCC entkoppeln wie im Datenblatt vorgeschlagen.

An RESET fehlt formal ne Clamp-Diode nach VCC, falls nicht über HV 
programmiert werden soll/muss. Intern hat AVR keine Clamp-D zum 
ESD-Schutz nach VCC wie die anderen Pins. Nen kleinen KerKo an RESET.

Vielleicht eine oder 2 LEDs zur Statusanzeige vorsehen und ein paar 
Taster mehr? Diese dann über Jumper/Mäuseklavier deaktivierbar machen. 
Auf meinen Boards gibt's immer auch nen Beeper :-) wie EPM121 zur 
Rückmeldung von Tastendrucken, Morse-Ausgabe, etc.

Der eine Taster sitzt sehr unpraktisch zwischen den Verbindern.

Bei der Luxus-Version von RS232 gibt's auch (jumper-bare) RTS/CTS zur 
HW-Flußkontrolle.

Es ist noch Platz für ne Buchse, um ein Standard-Steckernetzteil direkt 
reinstöpseln zu können. Kann ganz bequem sein, dito 2 WAGOs um Strippen 
anschliessen zu können.

Johann

Autor: ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du vernünftig Analogspannungen messen willst, musst Du AVcc mit 
einer 10uH Spule und einem Kondensator von Vcc entkoppeln.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abstand reicht. Je nachdem wie du das ganze fertigst, kannst du sogar 
mit 2 Leitungen z.B. zwischen IC 2 Pad's durch

Autor: P4trickk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich meld mich dann mal zurück.

Vilen Dank erst mal für die vielen Antworten. Diese waren sehr hilfreich 
für mich.

Ich hab mal die aktualisierten Files auf meinen Webspace hochgeladen:
Schaltung: http://schueler.bulme.at/~patrick.klampfl/stuff/avr/sch2.png
Layout: http://schueler.bulme.at/~patrick.klampfl/stuff/av...
Eagle3d: http://schueler.bulme.at/~patrick.klampfl/stuff/av...

Zuerst einmal zum Layout:
- ich habe es geschafft die Schaltung von allen Lötbrücken zu befreien 
:)
- Die Leiterbahnen sind nun weniger eckig (wegen den bösen bösen 
Reflektionen gg)
- Das Layout hat nun genau die größe einer halben Europaplatine

Dass die Kerkos sehr nahe zusammen sind macht nehme ich an nicht, da 
diese ja nur sehr Wenig Platz brauchen.

zu den Schaltungsänderungen:
- die Referenzspannung wird nun wie im Wiki vorgeschlagen beschaltet:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Bild:Adc_c...
- Die I²C Pins sind nun auch über Pinheads verfügbar


Die 12V kommen doch nur aus dem Netzteil. Deswegen wüsste ich nicht, 
warum ich noch eine Diode verwenden sollte.
So ein Piezo Summer hätte schon was :). Ich hab mir gedacht, dass ich 
die gesamte I/O über externe Platinen erledigte, so dass nichts am Board 
ist was mir Pins an den Ports wegnimmt.
Am Reset Taster habe ich nun einen 100nF Kondensator.
Clamp Diode habe ich noch nie gehört. Ist das soetwas wie eine 
Freilaufdiode?
RxD-led und TxD Led befinden sich bereits auf der FT232RL 
Adapterplatine, welche aufgesteckt wird.

Dank euch bin ich nun schon ein ganzes Stück weitergekommen. Danke!

mfg Patrick

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AREF und AVCC verwechselt.

Was soll dieser "D6" am GND-Ende vom Reset-Taster?

I2C-Anschluss ohne GND ist ziemlich sinnlos, auch wenn Atmel das eine 
2-Draht-Schnittstelle nennt. Und wenn da auch noch VCC dabei ist, dann 
ist der autark.

Autor: Peter F. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Hab hab mir die Tage etwas zusammengebaut das mich an dein Board 
erinnert hat.
Bei mir habe ich ein Feature mit eingebaut das deinem Board vielleicht 
noch nützen könnte ;)

Die Wannenstecker zu den Flanken des AVR sind jeweils mit den Ports 
verbunden, je 8 Portbits auf jedem.
Auf den letzten beiden liegen dann nochmal GND und +5V für die 
Peripherie.
Worauf es mir jetzt aber ankommt, die Buchsenleisten sind jeweils 1:1 
mit den AVR Pins verbunden, ausser XTAL.
Die zwei Wannenstecker Stirnseitig sind nur mit den Buchsenleisten 
daneben verbunden.

Der Sinn ist jetzt folgender, mit Jumperkabeln kann man diese zwei 
Wannenstecker frei beschalten wie man möchte.
Vielleicht ist das ja noch eine Anregung für dich ;)

Mfg,
Peter

Autor: P4trickk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit D6 ist bei mir nicht der Reset Taster. Dieser Taster soll als 
Startbedingung für den Bootlaoder dienen (D6 auf GND wenn man ein neues 
Programm über die serielle schnittstelle flashed). und wenn dieser 
Taster nicht gedrückt wird soll dieser Pin einfach an den Wannenstecker 
weitergeführt werden, damit man ihn auch für andere zwecke verwenden 
kann.
Ich dachte, dass man das so machen kann. Das schaltsymbol sieht zwar 
irritierend aus, aber wenn es von den Footprints her passt sollte das ja 
keine Probleme bereiten.

mfg Patrick

Autor: Patrick K. (patrickk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, habe jetzt mal einen Account hier.
Danke Peter F. Vielleicht werde ich das noch einbauen.

Das mit dem Taster ist wohl doch ein Blödsinn, aber wie kann ich denn 
einen Taster an D6 machen,wo der Pullup Widerstand der nachfolgenden 
Schaltung nicht stört, wenn der Taster nicht gedrückt ist.

Dieser Taster soll nur einmal bei einem Reset gedrückt werden, wenn ein 
neues Programm über den Bootloader geflashed werden soll.

mfg Patrick

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Bootloader von Peter Danegger verwendest, dann ist nur der 
Reset-Taster nötig, kein Steuerpin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.