www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Projektierung


Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halloechen,

Habe vor ca. 4 Monaten in einer kleinen Firma einen neuen Job als E-Tech 
Ing. angenommen und finde mich ploetzlich in der Projektierung wieder 
... Dies sollte eigentlich nicht so schnell gehen aber mein direkter 
Vorgesetzter (war als Anlerner gedacht) verlaesst ueberraschenderweise 
die Firma und nun habe ich ein Projekt am Hals und ich habe sowas noch 
nie vorher gemacht. Sind immerhin ca. 50 Fahrzeuge (3 verschiedene 
Arten) ....

Wir sind darauf spezialisiert Fahrzeuge fuer Containerhandling mit 
(D)GPS, WLAN und solche Dinge auszustatten. Das einzige was ich vom 
Vorgaenger habe ist welches Equipment auf welches Fahrzeug installiert 
wird und ein paar Verdrahtungsdiagramme. Sonst weiss ich wirklich nicht 
viel...
Die anderen sind in ihrern Projekten involviert und haben kaum Zeit fuer 
mich. Mein Vorgesetzter schwirrt immer irgendwo in der Welt rum um 
AUftraege an Land zu holen...

Vorlagen gibt es kaum, da wir auch noch jede Menge freie Mitarbeiter 
haben und bei denen steht Dokumentation nicht gerade hoch im Kurs.

Mein Chef meint noch ich haette jetzt die Einmalige Chance das mit der 
Dokumentation glattzuziehen und dies wuerde als Vorlage fuer zukuenftige 
Projekte dienen...

Hat jemand ein paar Internet Quellen wie man sowas anpackt oder die fuer 
mich interessant waeren oder die mir irgendwie weiterhelfen koennten? 
Ach ja in zwei Wochen werde ich die Fahrzeuge begutachten koennen.

HILFE...

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst Du dokumentieren?
Den Stromlaufplan der Fahrzeuge - respektive den Anschluss der neuen 
Geräte?

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
he, nimm's mit humor! dokumentier aber jetzt mal gleich was du hast - 
bzw. nicht hast - damit du deinem chef später sagen kannst, ab wo du den 
karren aus dem dreck gezogen hast :-)

und dann besorgst du dir einen freibrief, dass du die freien mitarbeiter 
ausquetschen darfst. das kostet bekanntlicher weise geld. und dann 
nimmst du dir ein eigenes, höchst persönliches, in rindsleder gebundenes 
notizbuch, in das du alles reinschreibst, was sonst im computer landen 
würde. auch wenn du von dritten unterlagen erhältst, etc, notieren wer 
was wann warum, machmal mit unterschrift.

dieses nette kleine buch wird dann zur grundlage deiner 
unabkömmlichkeit, denn 1. ist das handschriftliche vor gericht 
verwertbar. 2. kann dir niemand den account sperren. 3. wenn du weg bist 
ist die doku auch weg.

mag widersinnig klingen, aber du bist nach 4 wochen bestenfalls der 
prügelknabe, wenn was schief geht. also sollte mal dein erster schritt 
die sicherung deiner position sein, der zweite die akkumulierung von 
wissen und der dritte dich unabkömmlich zu machen - immer vorausgesetzt, 
du willst in der firma bleiben ... aehm, das ist aber inoffiziell, denn 
als consulter müsste ich dir den käse von wissensmanagement und co 
erzählen, was dir aber in deiner situation genau null bringt (außer 
einen feuchten händedruck bei der verabschiedung).

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oops, vertippt, soll 4 monate heißen ...

Autor: Daniel Duesentrieb (daniel1976d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein eigentlich geht es mehr um die Projektierung bzw. 
Projektdurchfuehrung  selbst...

Faengt mit so banalen Dingen an wie... Spezifikation, System Diagramme, 
Installation, Checklisten, Kundenabnahme, Testplaene erstellen ... usw.

Sorry bin zur Zeit ein wenig kopflos...

Also bisher ist das wohl immer wie folgt abgelaufen.

Minimal Spezifikation, Ermittlung der benoetigten Komponenten und ein 
Techniker ist dann los und hat das Ganze installiert... Irgendwann 
dazwischen ist dann noch mal der System Ingenieur auf der Baustelle 
aufgetaucht und hat sich das Ganze angeschaut und kleine Aenderungen 
vorgenomen, mit dem Kunden gesprochen und das Ganze irgendwie interaktiv 
gesteuert... Wenn alle wieder zu Hause waren ist die Dokumentation 
geschrieben worden und natuerlich stand direkt ein neues Projkt an und 
vieles ist einfach vergessen worden... So sahe das in groben Zuegen 
bisher aus... ich wuerde da aber gerne systematischer rangehen...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine persönliche Erfahrung ist die, das sich eigentlich alle über eine 
bessere Doku freuen würden und sie manchmal auch einfordern. Kommt es 
dann aber zur Arbeitszeiterhebung, dann ist damit ganz schnell Schluß 
und sofort ein schwarzer Peter gefunden.

Genauso, wenn man mal was in PSPICE simulieren/optimieren oder der 
C-Code per Designcheck-Programm überprüft werden sollte.


Von daher ist der Einwand der papiernen Festplatte durchaus wichtig.


Gruß -
Abdul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.