www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Arbeitslos und Elektriker


Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halllo
ich hab Informationstechnik studiert, während des Studiums gearbeitet
und bekomme nun Arbeitslosengeld. Das Arbeitsamt will mich nun als
Elektriker volläufig vermitteln. Geht sowas

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Staat wundert mich nichts mehr. Ich würde erst mal 
daraufhinweisen, daß Du damit Deine Chancen minimierst, adäquat Deiner 
Qualifikation (Hochschule) in das Berufsleben zu starten. Du wirst immer 
wieder über diesen "Fehlstart" stolpern.

Frage: Bist Du als Elektriker (Facharbeiter) auch ausgebildet? Wenn 
nicht, können sie Dich gar nicht als Elektriker einsetzen, weil Dir 
Berechtigungen fehlen, Du bist dann nur eine "elektrotechnisch 
unterwiesene Person"

Autor: Timm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich hab halt im Studium bebenher als Elektroniker gearbeitet
und nachdem im Arbeitsvertrag Elektriker stand bin ich für die 
Elektriker.

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm naja wenn Du als Elektriker arbeiten kannst machs doch. Aber ich 
würde dem Chef klar sagen das du Studiert hast und das er nicht lange 
mit dir rechnen kann weil du in den nächsten Tagen/Wochen bestimmt eine 
Stelle entsprechend deines Abschlusses bekommst. Ich würde das 
tatsächlich machen einfach der ehrlichkeit wegen. Die Firma rechnet ja 
auch mit dir und hofft dich lange zu bindet und sagt daraufhin anderen 
evtl. ab.

Wenn du dann nach zwei Wochen weg bist, ist das auch für die Firma 
einiges an Verwaltung.

Aber wie Du es machst musst am Ende du entscheiden.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder er darf den ganzen tag, Schalterdosen eingipsen - weil er kein 
Elektriker ist.

Aber ich würde auch Sagen das es bloss so lange ist bis ich was 
passenderes gefunden habe.

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mich schickt das Amt" reicht meistens
schon.
Annehmen mußt du jede angebotene Stelle.
Manche würden das gern tun, müssen aber
erstmal ein Bewerbertraining absolvieren
damit man nicht ins Fettnäpfchen tritt
und man Kommentarlos abgelehnt wird.
Interessanter weise lernt man in solchen
Kursen nicht nur positive, sondern nach-
teilige Verhaltensweisen. z.B. wenn man
gegen Stilvorschriften verstößt, Killer-
fragen stellt oder seine Nase zu tief
in die internen Belange (Umsatz,Gewinn,
Betriebsrat?)steckt. Dann brauchste dir
kein Gedanken machen und bist schnell raus
bzw. wirst erst gar nicht genommen.
Hauptsache du hast dich bemüht.
Ein anständiger Stundenlohn ist dort
ohnehin nicht zu erwarten und unter Zwang
ist Arbeitsleistung nur ein frommer Wunsch.
Ich habe mit den Chefs jedenfalls kein
Mitleid.

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arbeite als Elekriker und du kannst sicher sein dass dir in absehbarer 
Zeit viele Ingenieure bald Gesellschaft leisten werden.

Das ist auf jeden Fall besser als in einem Supermarkt oder im Lagerhaus 
mit Hilfsarbeitern sein Arbeitsleben zu verbringen.

Die Ingenieursblase ist eben geplatzt wie in den 90er Jahren.

Mach deinen Elektrikerjob und werde glücklich damit. Wenn du etwas 
schwarz dazu verdienst wirst du mehr haben als ein Grossteil der 
Ingenieure.

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit 1994 haben sich laut einer Statistik die Anzahl der
Studienanfänger verdoppelt..

Interessanterweise hatte 1996 nur jeder 10. ein adäquates Jobangebot.

Somit kann ein Studium als vollendeter Kurzschluß betrachtet werden.


Bzgl Elektriker , nun "potentielle" Arbeitgeber kann man sich schon
vom Halse halten .

Das Problem ist halt,daß wenn man die ALO-Kohle braucht, man mit HIV
schnell Probleme bekommt jeden bullshit zu machen.

Das Kernproblem heute ist allerdings, das die Krise erst noch richtig
aufrollen wird. Das ist erst der geschmeidige Anfang . Ab Herbst
wird "lustig" usw wenn die Firmen keine Reserven mehr haben und
massivste Entlassungswellen durchs Land pflügen.

Das klingt erschreckend ,aber zieht euch warm an !

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer bitte stellt für eine Stelle als Elektriker einen Ingenieuer ein... 
Meine da ist es ja abzusehen dass er nicht mehr als einen demotivieren 
arbeiter bekommt, dem alles am A... vorbeigeht, weil er 
verständlicherweise alles andere als motiviert ist...

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gast

>Das Problem ist halt,daß wenn man die ALO-Kohle braucht, man mit HIV
>schnell Probleme bekommt jeden bullshit zu machen.

Ich nehme an, das du H(artz) IV meinst und nicht AIDS?

Ich würde ne Hilfsarbeit zum Schein annehmen aber
Arbeitsleistung nur soviel leisten wie ich bezahlt werde.
Mehr hat diese Gesellschaft meines erachtens nicht verdient.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, wenn man da sich als Ing. nicht nach sehr kurzer Zeit aus HIV retten 
kann, wird man als Produktionshelfer oder Montagefritze an Verleiher 
versklavt. Momentan ist aber auch da der Wind aus den Segeln genommen 
worden, die haben momentan eher zuviel Personal. Löhne meistens um die 
7,50 €, wenn du solo bist, ist der Lohn schon so "hoch", dass du nicht 
mehr aufstockungsberechtigt bist. Heute bieten die einem vorwiegend Jobs 
in Callcentern an, mit Auftrag Kunden eines Unternehmens anzurufen und 
ihnen zusätzliche Produkte aufzuschwatzen, die sie nicht brauchen und 
auch nicht bezahlen können. Alternative ist sich als Holzarbeiter 
nützlich zu machen und Kaminbrennholz für die Kundschaft 
bereitzustellen.
Ich hoffe, die Krise macht auch dem Großteil der Zeitarbeitsfirmen den 
Garaus. Adecco, Randstad und Co. werden aber wohl überleben. Da würden 
nur andere Machtverhältnisse im Bundestag für Änderung sorgen. Kämen 
also nur 2 Parteien in Frage: NPD und/oder Linke. Alles andere bringt 
uns jetzt nicht mehr weiter.

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du zb eine Wohnung instalieren musst
wie machst du das dann
habt ihr das im Studium gelernt?

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie installiert man denn eine Wohnung?

Bei Hornbach gibts Broschüren dazu.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei Hornbach gibts Broschüren dazu.

Das ist ja prima! Wozu muß man dann überhaupt noch Facharbeiter wie
zum Beispiel Elektroinstallateure haben, oder gar Meister?
Jeder kann und darf Alles. (Kann auch befohlen werden)...

Zitat Mister Spock: FASZINIEREND!

MfG Paul

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen hilft das auch nicht weil die so ungeschickte Hände
haben das es ein Wunder ist warum die Leute wegen Unfähigkeit
noch nicht verhungert sind. Handwerk hat goldenen Boden, aber
nicht für die Beschäftigten.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
>>Bei Hornbach gibts Broschüren dazu.
>
> Das ist ja prima! Wozu muß man dann überhaupt noch Facharbeiter wie
> zum Beispiel Elektroinstallateure haben, oder gar Meister?
> Jeder kann und darf Alles. (Kann auch befohlen werden)...

Naja, einfache Elektroinstallationen (es geht nicht um 
Industrieverkabelungen) sollten für jemanden, der sich etwas informiert 
hat, nicht wirklich ein Problem darstellen (zumal er ja in diesem 
Bereich vorbelastet ist). Dafür braucht man keinen Elektriker - außerdem 
kann man ja die Abnahme durchaus einen Meister machen lassen. Dann ist 
das eine saubere Sache.

Bedenkenträger gibt es überall und mit Angst/FUD ließ sich schon immer 
gutes Geld verdienen.

> Zitat Mister Spock: FASZINIEREND!

Faszinierend ist vor allem, dass in Ländern, in denen kein 
Meister-/Ausbildungszwang herrscht, die Häuser auch noch stehen und die 
Räder nicht von den Autos fallen :-)

Chris

Autor: WüBo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast (Gast) wrote:

<<Kämen
also nur 2 Parteien in Frage: NPD und/oder Linke. Alles andere bringt
uns jetzt nicht mehr weiter.>>

Ja bringt die NPD in den Bundestag und lasst sie mit der Linken 
koallieren und regieren. Klappt bestimmt (passen ja hervorragend 
zusammen) und alles wird gut in unserem Land...Idiot!

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sind die Autoren der extremistischen Aussagen (NPD,...) immer nur 
als Gast eingelogt?

Ihr feigen Arschlöcher!

Aber wahrscheinlich kommt der Mut erst nach einem Rudel-Bumsen bei einer 
DDR-Fußball-Verein der 3. Liga.

Und zum Beitrag:
Ich bin gelernter Elektriker und Ing und ich kann nur sagen:
Ingenieure ohne Lehre sind gerade im Maschinenbau zum größten Teil nicht 
zu gebrauchen, man muß zu viel erklären. Die sind besser bei der Telekom 
oder so aufgehoben.
Wir suchen dringend Programmierer im Embedded Bereich, leider wollen 
alle (auch Studies) nur noch WIN-Oberflächen oder Konsumerelektronik 
bearbeiten. Niemand (!!!) will nen einfachen Cortex M3 beleben. Ist doch 
komisch, oder?
Oder die Gehaltsvorstellungen sind utopisch.

Nur wer Scheiße frißt, weiß wie Schokolade schmeckt...liebe 
Absolventen!!!

Ausserdem bleibt doch immer noch das Ausland.
Oder werde Investmentbanker...hihihi

LG
Michael

Autor: Namtam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kämen
> also nur 2 Parteien in Frage: NPD und/oder Linke. Alles andere bringt
> uns jetzt nicht mehr weiter.

Hach ja, vor einigen Jahrzehnte hat es noch gleich geklungen.. Was draus 
geworden ist, ist Geschichte..

Ich denke, solche Ereignisse sollten doch zumindest eine Lehre sein, 
dass auch extreme Regierungen keine Besserung auf Dauer versprechen. Die 
Wirtschaftskrise muss nun einfach so gut wie möglich ausgestanden 
werden, anders geht es nicht. Lieber das (bis zur Krise) Bewährte 
beibehalten.

@Topic: Ist das schon so schlimm bei euch, dass Ingenieure solche 
Stellen vermittelt bekommen?? Dann wundert es mich auch nicht mehr, dass 
immer mehr Deutsche zu uns in die Schweiz kommen ^^

Autor: noone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael G.
was stellt ihr denn her? und welche region?

Autor: Galenus ein Reisender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timm,
geh ins Ausland nach z.B. NL da werden Elektriker gesucht. Da kann man 
noch aufsteigen und z.B. als Elektriker Meister, Techniker, 
Elektrotechnik und Hochfrequenztechnik machen in einem Beruf. Ein 
Auslandsjahr als Praktikum ist immer gut. Das gute mitnehmen und das 
schlechte zurücklassen. Geh nach Philips oder KPN, TNT, die suchen 
immer. Lern die niederländische Sprache und sag dem Herrn im Arbeitsamt. 
Wenn es in Deutschland für informationstechnik studierte keinen 
Arbeitsplatz mehr gibt wandert die aus. Vielleicht kommt dann das 
Arbeitsamt in die Pötte.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris D.
> ...außerdem kann man ja die Abnahme durchaus einen Meister machen lassen.

Der kann auch nur prüfen was er sieht und wenn die Kabel bereits
unter Putz verschwunden sind, ist da nicht mehr viel prüfbar.
Ob Steckdosen korrekt verdrahtet und alles geerdet ist schon.
Übertapezierte Abzweigdosen werden da gar nicht mehr geöffnet.
Bei bestehenden Anlagen ist der Meister überflüssig. Bei Neuanlagen
brauchste ohnehin einen für den Antrag des Hauptanschlußes beim EVU.
Größtes Problem in der Elektroinstallation ist die fehlende 
Dokumentation
über die Anlage. Deswegen hab ich den Scheiß nach der Lehre auch gleich 
hingeschmissen und mich der Elektronik gewidmet wo alles ordentlich 
dokumentiert ist (Meistens jedenfalls).

>Faszinierend ist vor allem, dass in Ländern, in denen kein
>Meister-/Ausbildungszwang herrscht, die Häuser auch noch stehen und die
>Räder nicht von den Autos fallen :-)

Woher willst du das denn wissen?
Glaubst du das das eine Schlagzeile wert wäre?


@Galenus ein Reisender

>Vielleicht kommt dann das Arbeitsamt in die Pötte.

Da hat sich langsam alles verquert.
Da wird jetzt erst gefordert und dann erst gefördert(sollte anderes 
rumlaufen). Daher mach es selbst.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Faszinierend ist vor allem, dass in Ländern, in denen kein
> Meister-/Ausbildungszwang herrscht, die Häuser auch noch stehen und die
> Räder nicht von den Autos fallen :-)
Die Leute in diesen Ländern wollen ihre Kundschaft ja nicht umbringen,
und etwas durchführen das es irgendwie funktioniert ist einfach, etwas
durchführen das es einem gewissen (Sicherheits)-Standard entspricht ist
was ganz anderes.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer bitte stellt für eine Stelle als Elektriker einen Ingenieuer ein...

Im "Gehirn" des Arbeitsamtes ist das das Gleiche, Hauptsache die 
Statistik stimmmt.

Dafür sind dann massenhaft Elektriker arbeitslos und werden dann als 
ungelernte Gärtner vermittelt, der Gärtner als ungelernter Altenpfleger, 
die Altenpfleger als ungelernte...

Ich denke Prinzip ist klar: Qualifikationsbashing.

>Ich denke, solche Ereignisse sollten doch zumindest eine Lehre sein,
>dass auch extreme Regierungen keine Besserung auf Dauer versprechen. Die
>Wirtschaftskrise muss nun einfach so gut wie möglich ausgestandenLieber das >(bis 
zur Krise) Bewährte beibehalten.

Die Krise zeigt doch wohl deutlich, daß auch der Kapitalismus 
gescheitert ist. Was vorher sich bewährt hat, war doch kein Kapitalismus 
wie heute, sondern eine durch die sozialistische Staatengemeinschaft 
kritisierte und darum soziale Marktwirtschaft. Da die Korrektive seit 
1990 weggefallen ist, entsteht jetzt der wahre Kapitalismus. Marx sagte 
dazu glaube ich, "Er zeigt seine häßliche Fratze" (PS.: Marx war 
Philosoph und kein Mitglied der SED)

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul wrote:
> Da die Korrektive seit
> 1990 weggefallen ist, entsteht jetzt der wahre Kapitalismus. Marx sagte
> dazu glaube ich, "Er zeigt seine häßliche Fratze" (PS.: Marx war
> Philosoph und kein Mitglied der SED)

Redest du von Karl Marx? Würde mich interessieren, in welchen 
"Interview" er das bezüglich des Jahres 1990 gesagt hat... g

LG
Michael


p.s.: war bestimmt 9live...telefonisch

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, von Marx. Er hat mit seiner Aussage den Kapitalismus, nicht die soz. 
Marktwirtschaft, beschrieben, heute tritt das ein, was er vor über 150 
Jahren gesagt hat. Denn erst jetzt hat die BRD (West) echten 
Kapitalismus. Ein Philosph eben, nicht mal der schlechteste.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein ernstzunehmender und mir bekannter Philosoph ist schlecht...

Und ich denke auch, dass sich der Staat da raus halten muß. Das 
bereinigt sich von alleine, denn so lange noch Flat-TV's und Breitreifen 
für den neuen 3er gekauft werden können, kann es noch nicht so schlimm 
sein.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>denn so lange noch Flat-TV's und Breitreifen
>für den neuen 3er gekauft werden können, kann es noch nicht so schlimm
>sein.

Stellt sich doch die Frage, wer das kann? Der Großteil der Bevölkerung 
oder doch eher die, die schon immer oben schwimmen. Die Sparquote ist 
zwar hoch, aber bei weitem nicht gleichverteilt.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann geh mal in den Mediamarkt und schau und höre dir die Kundschaft an, 
dann fällt einem auch das Ergebnis der Pisa-Studie leichter zu glauben.

Neid ist wie Hass ein sehr schlechter Berater in jeglicher hinsicht.

Die "Bevölkerung" sollte sich mal wieder auf Wesentliches besinnen und 
sich nicht am Stand des Kontos einstufen lassen. Es steht jedem frei, 
wie er und womit er sich definieren lassen möchte, aber keiner sollte 
missionieren.

Und zum Beitrag:
Ob ich als Elektriker arbeite oder als Entwicklung-Ing...es ist nur ein 
anderes Aufgabengebiet. Beide Arbeiten machen Spass und satt.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:

> Größtes Problem in der Elektroinstallation ist die fehlende
> Dokumentation

Allerdings!
Und wenn sie gemacht würde, käme oft genug raus, was da für Pfusch 
fabriziert wird. Ich glaube sogar, dass man das selbst deutlich besser 
dokumentiert als eine Fachfirma - einfach aus Eigeninteresse heraus.

> über die Anlage. Deswegen hab ich den Scheiß nach der Lehre auch gleich
> hingeschmissen und mich der Elektronik gewidmet wo alles ordentlich
> dokumentiert ist (Meistens jedenfalls).

;-)

>>Faszinierend ist vor allem, dass in Ländern, in denen kein
>>Meister-/Ausbildungszwang herrscht, die Häuser auch noch stehen und die
>>Räder nicht von den Autos fallen :-)
>
> Woher willst du das denn wissen?

Weil ich dort Freunde habe und mir die Installationen ansehen durfte - 
das entspricht durchaus unserem Niveau.

> Glaubst du das das eine Schlagzeile wert wäre?

Ich verlasse mich da nicht auf Medien sondern auf die Leute, die dort 
(sicher :-) leben.

Chris

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:

> Neid ist wie Hass ein sehr schlechter Berater in jeglicher hinsicht.

Nicht zu vergessen: Angst!
Angst führt zu unüberlegten Entscheidungen.

> Ob ich als Elektriker arbeite oder als Entwicklung-Ing...es ist nur ein
> anderes Aufgabengebiet. Beide Arbeiten machen Spass und satt.

So ist es :-)
Ich drehe und fräse z.B. ausgesprochen gern, weil es erstmal ein schöner 
Kontrast zu meinen sonstigen Tätigkeiten ist und weil es einfach großen 
Spaß macht, etwas herzustellen.

Darum kann man Handwerker wirklich beneiden: am Ende des Tages sehen sie 
immer vor sich, was sie gemacht haben. Wer schon einmal über Tage nach 
einem saudummen Programmfehler suchen musste, weiß was ich meine.

Besonders, wenn die Frau dann abends fragt: "Und, Schatz? Was hast Du 
heute Schönes gemacht?" .... arghh ;-)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann geh mal in den Mediamarkt und schau und höre dir die Kundschaft an,
>dann fällt einem auch das Ergebnis der Pisa-Studie leichter zu glauben.

Was hat das mit meiner Aussage zu tun?

>Neid ist wie Hass ein sehr schlechter Berater in jeglicher hinsicht.

In meiner Aussagen war weder Neid noch Hass. Es ist Tatsache, daß es 
keine Gleichverteilung der Sparquote gibt.

PS.: Seit wann gibt es Breitreifen für den 3er im Mediamarkt? ;-)

>Darum kann man Handwerker wirklich beneiden: am Ende des Tages sehen sie
>immer vor sich, was sie gemacht haben.

Ich kenn auch einige Handwerker, bei denen man als Kopfarbeiter als faul 
und überflüssig eingestuft wird, weil man eben am Abend nicht unbedingt 
physisch vor sich sieht, was man gemacht hat.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja bringt die NPD in den Bundestag und lasst sie mit der Linken
>koallieren und regieren. Klappt bestimmt (passen ja hervorragend
>zusammen) und alles wird gut in unserem Land...Idiot!
Die haben mehr Gemeinsamkeiten als man glaubt, vor allem hinsichtlich 
den sozialen Aspekten und der EU. Da ist natürlich viel Populismus 
dabei. Aber warte mal ab, wenn die Zahl der Gefrusteten und Ruinierten 
zunimmt, da kommen die automatisch beide zugleich zahlreich ins 
Parlament. Momentan enthält sich diese große Gruppe der 
Unzufriedenen/Resignierten zumeist ihrer Stimme bis irgendwann der 
Kragen platzt und es eine Kurzschlussreaktion an der Wahlurne gibt. Der 
eine entscheidet sich dann für das linke Lager, der andere für das 
rechte
Außerdem habe ich geschrieben, das bringt uns weiter/voran aber nicht 
alles wird gut. Weiter kann auch bedeuten, endlich den letzten 
überfälligen Schritt in den Abgrund zu vollziehen. Lesen müsste man 
können. Schönen Gruß zurück!

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Er hat mit seiner Aussage den Kapitalismus, nicht die soz.
Marktwirtschaft, beschrieben, ...

Das ist großer Quark. Soziale Marktwirtschaft ist nur ein beschönigendes 
Wort für Kapitalismus (siehe auch Newspeak & Euphemismus).

Autor: Elektromeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tipp von mir machs nicht
1 es wird meistens nicht nach Tarif bezahlt (das geringste Problem)
2 Überstunden werden meistens bei der Auszahlung "vergessen"
3 Stundenzähtel schreiben  zählen bei den meisten Firmen nicht mehr zur 
Arbeitszeit
4 Wegezeiten werden meistens auch ignoriert
5 schlechte Kollegen (am Bau wirds immer schlimmer)
6 Personalangelegenheiten finden nach der Arbeitszeit statt
7 wer aufmuckt fliegt

das positive du hast Arbeit ohne Ende Elektriker werden gesucht ohne 
Ende

Gruß Elektromeister

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon etwas kleingeistig, NPD und die Linke in einen Topf zu werfen. Das 
ist doch das, was die meisten "Einheitsparteien" (SPD, CDU, Grüne und 
FDP) wollen. Gar nicht erst mit dem Programm der Linken beschäftigen, 
gleich alles als Populismus abstempeln. Das ist eine Manier 
"Schmuddelkind". Egal, was das Schmuddelkind machte, sagte, es wurde 
verhöhnt und als doof abgestempelt, obwohl sicherlich auch Brauchbares 
dabei war.

Wenn ich mir die NPD anschaue und ihre "Wahlzettel" lese, kann ich 
sagen: Das ist Populismus (Beispiel: "Führt die Todesstrafe für 
Kinderschänder wieder ein"- Populismus.

Da ist die Linke weit entfertn und um Längen seriöser.

Übrigens wird die Linke nicht nur von verwirrten und Protestwählen 
gewählt, sondern von Leuten die zumindest im Westen lange Zeit SPD-nah 
waren. Daß im Osten, wo doch soviele angeblich schlimmste Qualen 
(Trabis, Plattenbauten, gemeinsames Nachttopfsitzen) im Sozialismus 
durchlitten hatten (ich meine damit keine Inhaftierungen und Stasizeug), 
wählen über 30% die schlimme Linke? Vielleicht ist diese Linke gar nicht 
mehr d i e "SED-Nachfolgepartei", wie es Herr Marquardt bei jeder sich 
bietenden Gelegenheit ausdrückt, sondern eine Partei, die auch versucht 
Lösungen anzubieten, die früher eher von der SPD kamen und heute von 
dort vermißt werden.

Es ist auch Volksverdummung, die DDR auf Mauer und Stasi zu reduzieren.
Übrigens: Wieviele gewendete rote Socken sitzen denn heute noch in der 
ehemaligen Blockpartei, namens CDU? Davon gibt es kein Wort.

Zum Thema: Versau Dir nicht den Einstieg in den Beruf, versuche einen 
abschlußadäquaten Job als Ing. zu finden. Verhindere erst mal das 
Abschieben duch das AA in den Elektrikerposten wie von einem oben 
beschrieben ;-). Sonst hat Dein Lebenslauf einen erheblichen Knick, den 
Du so leich nicht mehr kompensieren kannst. O-Ton: "Wenn er nach dem 
Studium als Elektriker gearbeitet hat, kann er nichts taugen" - Ablage

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist großer Quark. Soziale Marktwirtschaft ist nur ein beschönigendes
>Wort für Kapitalismus

Unterschied zwischen sozialer Marktwirtschaft und Kapitalismus ist das 
Nichtvorhandensein des Sozialen beim Kapitalismus.

Autor: St (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krise, die einzig wirkliche Krise war nach 45, wo alles in Trümmern lag 
und Millionen im Winter 45/46 verhungert sind.


es würde vielen Menschen aber mal verdammt gut tun zu merken das ein 
Dach über dem Kopf und genug Lebensmittel sie schon zu 90% von den 
restlich lebenden Menschen hier auf der Welt unterscheidet !

diese Beschissene Rumjammerei hier ...

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blödsinn! Es waren harte Zeiten, aber weder im noch nach dem Krieg sind 
"Millionen" Menschen verhungert.

Autor: Elektromeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gas?

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektromeister

>...Elektriker werden gesucht ohne Ende

Klar, weil sich nicht jeder deiner Vorstellung von Hungerlohn
bieten läßt.
Dann heißt es suchen , suchen, suchen..... bis sich ein
Dummer findet der es akzeptiert. Mann sollte hier
marktregulierende Maßnahmen einführen die solch Verhalten
von Arbeitgebern verbietet oder zumindest für Waffengleichheit
gesorgt wird.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Klar, weil sich nicht jeder deiner Vorstellung von Hungerlohn
>bieten läßt.
>Dann heißt es suchen , suchen, suchen..... bis sich ein
>Dummer findet der es akzeptiert. Mann sollte hier
>marktregulierende Maßnahmen einführen die solch Verhalten
>von Arbeitgebern verbietet oder zumindest für Waffengleichheit
>gesorgt wird.
Die wirklichen Hungerlöhne werden fast ausschließlich nur bei ZAFs 
gezahlt.
Mit Hartz 4 finden sich zahlreiche "Dumme". Ist man erstmal in Hartz 4 
Bezug, ist man gezwungen jeden Job zu jeder Bezahlung anzunehmen, ohne 
Ausnahme. Waffengleichheit ist bewusst durch Korruption abgeschafft 
worden.
http://mindestlohn09.verdi.de/
Das macht auch vor Hochqualifizierten nicht halt, wenn man in die 
Hartz-Scheiße abrutschen sollte. Je nach Laune des Sachbearbeiters muss 
man sofort oder nach einem halben Jahr auch als unqualifizierte Kraft 
bei Verleihsklavenbetrieben anheuern. Da ist man als Ingenieur froh, 
wenn sie einen als Elektriker einstufen und man seine göttlichen 10,20 € 
pro Stunde erhält als 7,40 € und niedriger bei ungelernter Einstufung.
Um aus der Nummer schadfrei rauszukommen, helfen nur Krankmeldungen und 
wirkliche Wehwehchen weiter. Wer einen angeknacksten Rücken hat oder 
angeschlagene Knie ist im Vorteil. Notfalls muss man sich unbeabsichtigt 
selbst auf der Arbeit verletzen. Ansonsten kommt man nicht aus der 
Sklavennummer raus ohne unter der nächsten Brücke, im Obdachlosenheim, 
auf'm Friedhof oder in der nächsten JVA zu landen. Das ist die 
Wirklichkeit in Deutschland 2009. Wer's nicht glaubt, soll mal Alg 2 
beantragen. Da lernt er das SGB 2 mal kennen.

Autor: Pascal Deraed (pzotteld)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab auch Elektriker gelernt. Bin nach der Ausbildung sofort auf die BOS 
und studiere jetzt E-Technik.
Mich würden keine hundert Pferde zurück auf den Bau bringen. Du machst 
deinen Körper kaputt dein Hirn vegetiert weil du die aufgaben die du 
machen musst nach 1-3 Monaten blind kannst.
Und ich habe nicht nur Wohnungsrenovierungen und Neuinstallationen 
machen müssen sondern auch Großbaustellen mit EIB,Brandmelde, Ela, 
Verteiler verdrahtung trotzdem.
Mein tipp die Suche auf ganz Deutschland ausweiten, es wird ja wohl ne 
stelle geben die deiner Qualifikation entspricht und man einiger massen 
davon leben kann. Alles ist besser als in seinen job unterfordert zu 
sein.

Autor: Michael G. (sparrenburg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigt bitte,
aber glaubt hier ernsthaft jeder, dass, wenn man erfolgreich studiert 
hat, einem die gebratenen Tauben in den Mund fliegen?

Oder dass sich dieser Staat um jeden kümmern muß?
Wer sich auf diesen verläßt, ist verlassen.

Selbstinitiative ist gefragt:
-Initiativ-Bewerbungen direkt in die Abteilung
-Das Ausland ist Prima
-Die eigene Kreativität an den Tag legen
-Telefonieren oder hinfahren

UND BITTE NICHT SO RUMHEULEN! WASCHWEIBER.

Gerade so eine Situation ist die Herausforderung, Durchhaltevermögen zu 
zeigen.
Dann geh doch 2..8..10 Wochen auf den Bau. Na und? Wo ist das Problem? 
Besser als eine Lücke im LL zu haben mit der Begründung: "..also das war 
nicht so mein Ding..." oder "...also für 7,- stehe ich nicht auf...". 
Diese Generation der Umhängetaschenträger ist furchtbar.
Und trotzdem alle Regeln zur Geldbeschaffung bei Arbeitslosigkeit 
kennen...und den Sportteil der BILD-Zeitung.

Ist ja fast schon depressiv, was hier zu lesen ist.

Mein Gott und Vater !!!

Autor: ups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast

Laß dich mal nicht von der Hartz 4-Lobby und Vorschriften
einschüchtern.
Meist ist die Behörde und die avisierten Arbeitgeber so
dämlich das man ohne Mühe schlecht bezahlte Jobs gar nicht
erst bekommt. Man muß eben nur dafür sorgen das man eben
nicht als dümmer eingestuft wird. Hat bei mir immer
funktioniert ohne jeden Nachteil. Jetzt kommen ohnehin
die Massen an Arbeitslosen das die Sachbearbeiter möglichst
die vermitteln die auf Grund Ihres Lebenslaufs bessere
Chancen auf einen Job haben und das auch wollen zu jeder
Bedingung. Man darf nur nicht den Eindruck hinterlassen das
man nicht will. Ansonsten wird schlechter Bezahlung auch
schlecht gearbeitet. Ganz einfach. Notfalls gibs noch
Sabotage. Hat vor ca.200 Jahren bei dem Weberaufstand auch
was genutzt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja bringt die NPD in den Bundestag und lasst sie mit der Linken
>koallieren und regieren. Klappt bestimmt (passen ja hervorragend
>zusammen) und alles wird gut in unserem Land...Idiot!
Den Karren in den Mist gefahren hat weder NPD noch die Linken, und 
koaliert haben bis jetzt die gegensätzlichsten Parteien überhaupt. Bis 
eine Protestwahl passiert dass keine "Volkspartei" mehr gewählt wird 
wird es auch nichts ändern. Daraus siehst du dass du selbst ein Idiot 
bist.

Gruß.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hab Informationstechnik studiert, während des Studiums gearbeitet
>und bekomme nun Arbeitslosengeld. Das Arbeitsamt will mich nun als
>Elektriker volläufig vermitteln. Geht sowas

Du kannst die Vermittlung annehmen.
Solltest aber dem AA klar machen das du weiterhin als Arbeitssuchender 
(Informationstechnik) geführt werden willst.
Es sollte erkennbar sein ,das du nur die "minderwertige" Arbeit
annimmst,um keine Staatliche Ersatzleistung in Anspruch zu nehmen.



>Das ist großer Quark. Soziale Marktwirtschaft ist nur ein beschönigendes
>Wort für Kapitalismus

>>Unterschied zwischen sozialer Marktwirtschaft und Kapitalismus ist das
>>Nichtvorhandensein des Sozialen beim Kapitalismus.

Soziale Leistung gab es auch im "echten" Kapitalismus.
Diese wurden aber vom Unternehmer(Besitzer) bezahlt.

Sozialer Marktwirtschaft  ist wieder die erste Stufe zum Sozialismus,
da der Staat ins Wirtschaftgefüge eingreift.
Die jetzige Krise beweist das.Hätte es den Sozialismus nicht schon 
gegeben,er würde JETZT als Lösung dienen

:-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.