www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFID mit HTRC110 - Konfiguration


Autor: Namtam (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nun schon seit ner guten Ewigkeit an meinem RFID-Projekt -.-

Folgender Aufbau:

Antennenschwingkreis aus einem selbstgewickelten Kupferdraht 
(Rechteckform, 4.7cm x 3.5cm, 240uH) und einem Polystyrolkondensator 
(6,2nF). Spule geht leider nicht grösser, da das Gehäuse bereits 
vorgegeben ist. Das Highlight ist natürlich noch der Abstand zu einem 
Blech: ~3mm. Geht leider auch nicht anders, Kunde sei Dank.

Nun, nach langem umherprobieren hab ich es nun zum Laufen gebracht, 
zumindest bis ungefähr 3cm Reichweite. Als Tag verwende ich ein EM4450 
(125kHz). Die Daten des HTRC werden an einen ATMega16 Prozessor 
weitergegeben und dort (provisorisch) via SPI-Bus ans HyperTerminal 
ausgegeben.

Der Schwingkreis ist einigermassen gut eingestellt, die "Schaltspitzen" 
liegen jedenfalls exakt auf dem Maximum der Amplitude (auch wenn diese 
mit ~120Vpp relativ gering ist).
Desweiteren soll man ja bei der Messung der Phasenverschiebung eine 
Konstante festlegen, welche auf verschiedene Wege bestimmt werden kann. 
Da die Methode via MODE-Pin bei mir nicht richtig funktioniert, lese ich 
die Daten nun normal aus und messe jeweils mit dem Tag die erreichbare 
Lesereichweite. Interessanterweise krieg ich es im Moment nicht weiter 
als 3cm, d.h. die "Kurvenform" der Distanzmesswerte sehen ungefähr aus 
wie ein gleichgerichteter Sinus mit abgeschnittener Spitze. Ich erhalte 
jeweils für mehrere Messwerte in einem Bereich (bspw. 0x54...0x64) genau 
die gleiche Distanz, obwohl ich doch eigentlich irgendwo ein absolutes 
Maximum erreichen sollte.
Ich weiss, dass ich mit einer etwas grösseren selbstgewickelten Spule 
bis zu 5cm Reichweite erhalten habe..

Weiss jemand, woran das liegen könnte? Müsste man da Hardwaretechnisch 
noch etwas beifügen/korrigieren/ändern?
Anbei wäre noch das Schema meines HTRC-Teils..

Autor: Namtam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrigiere:
> d.h. die "Kurvenform" der Distanzmesswerte sehen ungefähr aus
> wie ein gleichgerichteter Sinus mit abgeschnittener Spitze.
Eher wie ein Rechteck, der zwischen 0cm und 2,7-2,9cm pendelt -.-

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.