www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Programm um Gerberdaten zu ändern


Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt jemand von euch ein kostenloses Programm um Gerberdaten zu ändern. 
Ich möchte ein neues Layout vermeiden und muss nur kurz was aus den 
Gerberdaten löschen.

Gruß Steve

Autor: Mi Gö (ducky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin ...

probier mal

http://www.pentalogix.com/

Gruß Micha

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo steve,

du kannst Target dazu benutzen, die Gerbers einzulesen, zu ändern und 
wieder auszugeben:

http://server.ibfriedrich.com/wiki/ibfwikide/index...

Gruß Matthias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:

> du kannst Target dazu benutzen, ...

Die Werbung nervt allmählich.  Jedes vernünftige Layoutprogramm bietet
sowas an.  Soll jetzt hier jeder für ,,seins'' werben?

Autor: ccc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Gerber aus ASCII besteht, geht eigentlich schon der Notepad...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da Gerber aus ASCII besteht, geht eigentlich schon der Notepad...

richtig, wenn du denn die Koordinaten kennst....

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze http://www.pentalogix.com/

um Gerber anzuschauen aber wie lösche ich bestimmte Bereiche. in 
Gerberdaten mit diesem Programm?

Gruß

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator),

"steve" fragt und bekommt eine brauchbare, exakt passende und kurze 
Antwort. Ist das hier nicht erwünscht? Warum bezeichnest Du mein Posting 
als Werbung?

Ich kenne viele CAD-Systeme, die nicht direkt XGerber einlesen können.

Warum maßregelst Du als Moderator nicht lieber den mit dem blödsinnigen 
ASCII-Notepad-Posting?

Bin sehr erstaunt!

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:

> Warum bezeichnest Du mein Posting
> als Werbung?

Weil das bereits das zweite Posting dieser Art innerhalb eines Tages
war, und ich nun befürchte, dass künftig hier jeder auf die Frage:
,,Kann man dies und jenes mit Gerberdateien machen?'' dann sein
Lieblings-CAE-Tool ,,promotet''.

Das Ganze lässt halt nur komplett außer acht, dass man dabei:

. eine Lizenz für das jeweilige Programm benötigt, und zwar eine,
  die das fertige Ergebnis auch noch verträgt (im Rahmen irgendwelcher
  Limitierungen bei den Billigversionen), und

. den Einarbeitungsaufwand für das Programm benötigt, der erfahrungs-
  gemäß alles andere als zu vernachlässigen ist.

> Warum maßregelst Du als Moderator nicht lieber den mit dem blödsinnigen
> ASCII-Notepad-Posting?

Weil mein Ironiedetektor heute gerade aus der Reparatur zurück gekommen
ist und dieses Posting daher klar identifizieren konnte. ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steve wrote:
> ... aber wie lösche ich bestimmte Bereiche. in
> Gerberdaten mit diesem Programm?

Das kann ich dir nicht sagen, allerdings kann gerbv (Bestandteil
der gEDA-Suite, damit Opensource und kostenlos) seit der vorletzten
Version einzelne Gerber-Elemente löschen und die daraus entstandenen
Daten neu abspeichern.  Eventuell könnte dir das ja die Lücke füllen?

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steve wrote:
> Ich benutze http://www.pentalogix.com/
>
> um Gerber anzuschauen aber wie lösche ich bestimmte Bereiche. in
> Gerberdaten mit diesem Programm?


Taste S (für Select), dann entweder ein Element (Leiterbahn etc.) 
anklicken oder einen ganzen Bereich auswählen (Rechteck). Anschliessend 
Taste Del resp. Entf drücken.

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator),

> Weil das bereits das zweite Posting dieser Art innerhalb eines Tages war, ...

Es haben zwei unterschiedliche Leute eine sehr ähnliche Frage gestellt. 
Die Antwort passte jedesmal exakt. Kann ich doch nichts dazu.

> eine Lizenz für das jeweilige Programm benötigt, und zwar eine,
> die das fertige Ergebnis auch noch verträgt (im Rahmen irgendwelcher
> Limitierungen bei den Billigversionen),...

Vielleicht besitzt steve ja schon ein Target, so wie ich. Oder einer der 
anderen Leser. Ist ja ein Forum. Zudem kann man selbst mit der 
kostenlosen Version von Target nicht nur viewen sondern auch editieren. 
Ich weiß ja nicht, welche Größe steve's Jobs haben.

> den Einarbeitungsaufwand für das Programm benötigt, der erfahrungs-
> gemäß alles andere als zu vernachlässigen ist.

Einarbeitungsaufwand hast du auch bei einem freien Gerber-Viewer wie 
gerbv. Und Pentalogix ViewMaster kostet z.B. auch Geld. Der ViewMate von 
denen kann nur viewen, soweit ich weiß (vormals Lavenir?).

> Weil mein Ironiedetektor heute gerade aus der Reparatur zurück gekommen
> ist und dieses Posting daher klar identifizieren konnte. ;-)

Jetzt wo du's sagst, schlägt meiner auch an. Das Posting hat nun 
nachträglich auf meine rechte Backe ein leichtes Zucken gezaubert. Fast 
wie ein Lächeln ;-)

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Jens D. (jens) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias D. muss dieses "Flaming denn sein"?
Jörg ist ein Moderator, und an dem solltest du dich Richten.
Nicht jeder will ein EDA System installieren, um eben die Gerberdaten zu 
aendern.

Aber wenn die Möglichkeit besteht, das Layout zu ändern, sollte man dies 
immer Vorziehen.
Schnell ist mal etwas passiert, und wenn es nur bei dem Abspeichern der 
Daten passiert.

Bei einem Redesign würden die Änderungen dann meist Vergessen sein.

Jens

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens D. wrote:

> Jörg ist ein Moderator, und an dem solltest du dich Richten.

Nein, ich bin nicht Gott. ;-)

> Aber wenn die Möglichkeit besteht, das Layout zu ändern, sollte man dies
> immer Vorziehen.

Auf jeden Fall.  Da der OP das aber aus irgendeinem Grunde nicht
wollte (sei es, dass er vom Originallayout nur die Gerberdaten
besitzt oder was auch immer), hat er ja nun auch noch alternative
Möglichkeiten erfahren, sein Ziel zu erreichen.

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jens D. (jens),

> @Matthias D. muss dieses "Flaming denn sein"?

Bitte schau nochmal nach was genau "flamen" ist:

http://de.wikipedia.org/wiki/Flame

Sollte ich mich dementsprechend daneben benommen haben, dann zeige wo! 
Ich würde mich sofort in aller Form entschuldigen.

> Nicht jeder will ein EDA System installieren, um eben die Gerberdaten zu
aendern.

Aber genau das ist die einzige praktikable Möglichkeit! Oder hast Du 
noch eine andere Lösung in den obigen Postings gefunden? gEDA muss 
schließlich auch installiert werden und man muss sich auch einarbeiten. 
Und eine CAM-Station für mehrere Tausend Euro will steve sicher erst 
recht nicht kaufen.

Dass man besser an den ursprünglichen CAD-Daten arbeitet als CAM-mäßig 
irgendwie herum zu wurschteln, findet auch meine vollste Zustimmung. 
Aber manchmal lässt es sich halt nicht anders machen.

Zum Viewen bzw. Verifizieren von XGerbers würde ich übrigens immer 
GC-Prevue nehmen von GraphiCode. Das ist kostenlos und gilt fast wie ein 
Industrie-Standard.

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:

>> Nicht jeder will ein EDA System installieren, um eben die Gerberdaten zu
>> aendern.

> Aber genau das ist die einzige praktikable Möglichkeit! Oder hast Du
> noch eine andere Lösung in den obigen Postings gefunden? gEDA muss
> schließlich auch installiert werden und man muss sich auch einarbeiten.

Nein, gerbv ist ein komplett eigentständiges Programm.  gEDA ist ja
letztlich weiter nichts als ein Oberbegriff für an sich eigenständige
Programme (gschem, pcb, gerbv).

Die Bedienung von gerbv begreift man in einer halben Stunde.  Wie
lange hast du gebraucht, bis du den Layout-Teil deines EDA-Systems
bedienen konntest?  Bei mir war's auf jeden Fall deutlich mehr als
eine halbe Stunde, daher habe ich ,,mein'' EDA-System hier auch
nicht als sinnvolle Alternative vorgestellt (obwohl es die Aufgabe
natürlich hätte auch lösen können).

> Zum Viewen bzw. Verifizieren von XGerbers würde ich übrigens immer
> GC-Prevue nehmen von GraphiCode. Das ist kostenlos und gilt fast wie ein
> Industrie-Standard.

Aber seine Bedienung ist wirklich gruselig im Vergleich zu allem,
was ich sonst kenne.

Autor: Matthias D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator),

> Nein, gerbv ist ein komplett eigentständiges Programm.

Man muss auch gerbv installieren. Immerhin hat der Installer 12 MB nur 
für einen Gerber-Viewer. Alternativ kann steve natürlich das gerbv auch 
erst selbst kompilieren ;-) Das geht mit Target meiner Meinung nach 
genauso einfach. In wenigen Momenten ist es installiert. Und Target ist 
ebenfalls nur eine EXE für alle Zwecke. Kein Sammelsurium.

Wir haben manchmal Daten von Kunden, die eine Schaltung nachgebaut haben 
wollen, aber nur noch (alte) Gerbers im Zugriff haben. Das ist der 
Import und die Möglichkeit zur Nachbearbeitung echt Gold wert. Um nur 
ein Stück Leiterbahn zu löschen: Es mit der Maus anklicken und die Taste 
"Entf" drücken. Das macht der steve komplett ohne Lernen.

> Wie lange hast du gebraucht, bis du den Layout-Teil deines EDA-Systems
> bedienen konntest?

Ich bin immer noch nicht fertig damit. Hin und wieder entdecke ich heute 
noch neue Funktionen in Target ;-)

Auf GC-Prevue wird viel geschimpft, ich weiß. Und auch zu Recht. Aber 
für's reine Viewen einer XGerber-Datei: Menüpunkt File - Import, 
Datei(en) auswählen, 3x OK und anschauen. Das kann keine andere Software 
viel leichter bewerkstelligen. Aber viele können Gerber-Daten falsch 
anzeigen!

Schöne Grüße, Matthias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias D. wrote:

> Alternativ kann steve natürlich das gerbv auch
> erst selbst kompilieren ;-) Das geht mit Target meiner Meinung nach
> genauso einfach.

Was?  Das selbst compilieren? ;-)

(Keine Ahnung, warum der Win32-Installer so groß ist.)

> In wenigen Momenten ist es installiert.

Bei mir nicht...  No Gates, no Windows.

> Auf GC-Prevue wird viel geschimpft, ich weiß. Und auch zu Recht. Aber
> für's reine Viewen einer XGerber-Datei: Menüpunkt File - Import,
> Datei(en) auswählen, 3x OK und anschauen. Das kann keine andere Software
> viel leichter bewerkstelligen.

Ich hab's probiert (unter Wine): ich habe eine ganze Weile gebraucht,
bis ich es geschafft habe, das dort wirklich anzuzeigen.  Das UI ist
deutlich unintuitiver als das von gerbv (bei dem könnte man die
Gerber-Datei auch gleich als Kommandozeilenargument[e] mit übergeben,
aber ich weiß, nix zum Klicken für Windowsianer :-).

Lass mal gut sein, der OP hat ja offenbar sein Tool gefunden.

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe jetzt

Target ausprobiert: Naja nicht so begeisternt.
gerbv ist leider nur für Linux, daher konnte ich das Programm nicht 
testen
ViewMate es funktioniert wunderbar ich kann aber leider die Gerberdaten 
nicht abspeichern!

Gibt es das sonst Vorschläge, wie ich es machen könnte?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steve wrote:

> gerbv ist leider nur für Linux, daher konnte ich das Programm nicht
> testen

Nö, es gibt auch eine Windows-Portierung.  Wie Matthias oben schon
schrieb, ist es halt nur 12 MiB groß, weil da allerlei an
Bibliotheken dabei ist, die auf einem unixoiden System für gewöhnlich
bereits vorhanden sind.

http://downloads.sourceforge.net/gerbv/gerbvinst-2...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.