www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows-Printserver in Software


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es bzw. kann mir jemand eine solche Software empfehlen, möglichst 
Freeware?

Ich habe hier mehrere Klassenräume, in denen jeweils der Dozentenrechner 
einen Drucker zur Verfügung hat. Auf den Rechnern läuft noch W2K. Die 
Freigabe des Druckers, die eigentlich eingerichtet ist, ist sehr 
unzuverlässig und ausserdem auf 10 Clients begrenzt. Zusätzlich werden 
die "Druck-Lizenzen" nicht automatisch freigegeben, wenn Schüler-PCs die 
vorher mal gedruckt haben garnicht eigeschaltet sind. Für andere 
Windows-Lizenzen ist z.Zt. kein Geld da.

Meine Frage also: Gibt es Software-Printserver, die quasi ad der 
Windows-Druckerfreigabe vorbei wirksam sind? Danke.

Frank

Autor: Schüler Nietnagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Versuch wäre, den gleichen Laserdrucker über 2 verschiedene Typen 
freizugeben: z.B. 1x HP4 1xHP5

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein geht nicht, weil die "Datei und Druckerfreigabe" bei W2K auf 10 
nutzer begrenzt ist. Also die gesamt anzahl die die je Drucker oder 
Freigabe.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird das Problem nicht lösen. Die Anzahl gleichzeitiger 
SMB-Client-Verbindungen ist bei den Nicht-Server-Versionen von Windows 
2000 fest auf 10 beschränkt und kann auch nicht erhöht werden.

Eine Lösung wäre die Verwendung des LPR-Protokolls, dazu bedarf es 
allerdings eines LPR-Servers für Windows. Und natürlich der neuen 
Einrichtung des Druckers auf jedem der verbundenen Clients.

Möglicherweise kann auch der im Lieferumfang von Windows enthaltene 
LPR-Server verwendet werden; es könnte sein, daß der keine 
Clientzugriffslizenzen zählt.
Ansonsten sollte sich so etwas in der OpenSource-Ecke finden lassen, das 
ist das fundamentale Netzwerkdruckprotokoll, das in der Unix-Welt 
verwendet wird.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

stimmt so nicht ganz. Es können maximal 10 Clients gleichzeitig auf 
Freigaben zugreifen, egal welche.
Die Clients werden auch per TimeOut wieder rausgeworfen, wenn einige 
Zeit kein Zugriff erfolgt. Kritisch sind also göffnete Dateien auf den 
Freigaben, die ständig genutzt werden usw.

Alternativ einen Printserver direkt an den Drucker hängen und den nur 
als Netzwerksdrucker einrichten. Wenn der Drucker das zuläßt...

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.