www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Klimaschreiber und Klimasteuerung


Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr alle,
ich habe vor mir eine Klimasteuerung mit Schreiber zu basteln.
Nun habe ich leider keine Ahnung von diversen Programiersprachen.
Ich habe leider auch momentan nicht die Zeit mich gründlich damit zu
beschäftigen. Rein von der Eekrtonik her habe ich keine Probleme,
jedoch besagte Programierung.
Kann mir von euch jemand einen Link nennen wo ich mir ein AVR System
zusammenlöten kann, und dieses dan mit " ein bischen Mausschupsen "
(mit deutscher Anleitung ) zum laufen bekomme.
Ich würde mich gerne intensiver damit beschäftigen, habe aber momentan
kein bischen Zeit für solche Späßchen.
Ich hoffe Ihr könnt und wollt mir trozdem helfen.
Besten Dank, Micha

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lego Mindstorms

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sebastian

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha,

die Äußerung von Sebastian ist so falsch nicht. Sowohl LEGO als auch
fischertechnik haben grafische Programmierumgebungen für ihre
Microcontroller-Interfaces. Beide basieren allerdings nicht auf einem
AVR-Controller und AFAIK gibt es so etwas zur Zeit für AVR auch nicht.
Bei fischertechnik ist ein neues Interface samt neuer grafischer
Programmierumgebung "in Mache". Diese Kombination ist dann wesentlich
leistungsfähiger, als die LEGO-Umgebung. Nachteil: Wird erst im Herbst
2004 zu kaufen sein. Aber ob eines dieser Systeme für Dein Projekt
ausreicht, ist schwer zu sagen, weil Du Deine Anforderungen nicht näher
spezifiziert hast.

Du kannst auch mal nach der C-Control von Conrad schauen, dazu gibt es
ebenfalls eine grafische Software.

Wenn Du den AVR nehmen und die Schaltung selbst löten möchtest, wird
die Hardware deutlich günstiger. Dafür wirst Du dann aber wohl ein paar
Euro für die Programmierung locker machen müssen, falls sich nichts
geeignetes im Internet findet.

Gruß, Frank

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,
die Idee mit der C-Control hatte ich auch schon mal.
Weißt du zufällig wie diese Software heißt?
Andererseits kann es ja auch sein, daß ich mir das Programieren
zu kompli vorstelle.
Meine Klimakammer mus "nur" folgendes können.
Das mitschreiben ( x/y Diagram ) einer
Temperatur,-Feuchtigkeits,-Druckanalyse.
( Im Prinzip wie eine Wetterstation, nur das ich es für eine
Holztrocknung benötige. )
Dann soll dieses Gerät ( oder ein zweites ) ein Raumklima genau nach
meinen Vorgaben Steuern, und bei event. Schwankungen nach meiner
Vorgabe reagieren. (" Gerät 1" schreibt natürlich wieder mit. )

Ich kann mir voestellen, das soetwas schon 1000 mal z.B. für Terarien,
Gewächshäuser......gebaut und vor allen programiert worden ist.

Nur leider habe ich nichts passendes (bezahlbares) im Netz gefunden.
Wie schon gesagt das löten ist kein Akt, aber dem entstanden System
zu erzählen was ich von Ihm will !

Vieleicht hast du ja noch eine Idee.

Mfg. Micha

PS. Danke für die Antwort

Autor: Dieter B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha

Die Software zur C Control heißt C-Control Plus.

Hier die passenden Links

http://www.c-control.de/daten/plusprog.html
http://www.c-control.de/

Das ganze schaffst du aber auch locker mit einem AVR z.B. Mega 8 und
der Bascom Demo.

http://www.mcselec.com/

Ist auch nicht schwieriger wie C Control, aber viel billiger.

Kommt natürlich auch darauf an, wie genau die Messwerte denn sein
müssen. Aber das Problem ist ja beiden Systemen gleich.

MFG
Dieter

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter,
guter Tipp. Besten Dank,
Aber das Bascom-Demo kann ich
(warum auch immer) nicht ordentlich laden!
Nur den Teil 1 von 4 der Zippen lässt sich extrahieren.
Hast du ne Ahnung wo das noch stehen könnte.
Am besten ungezippt. ( Ich habe seit kurzen
DSL 2000, also kein Problem mit großen Datenmengen. )
Mfg. Micha

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha,

tja, ob Programmieren kompliziert/schwer ist, kann man wohl nur
subjektiv beantworten. Ich halte Deine Aufgabe nicht für sonderlich
schwer, weil bei der Holztrocknung keine schnelle Reaktion (in
Dimensionen eines Microcontrollers) notwendig ist. Wenn Du Deinen
Lösungsansatz vollständig schriftlich beschreiben kannst, bist Du schon
fast fertig. ;-) Die meisten Probleme beim Programmieren entstehen,
weil vor Beginn der Arbeiten zu wenig über die Aufgabe nachgedacht
wurde.

Dennoch ist das kein Kinderspiel, weil Du das Holz vermutlich nicht für
den heimischen Kamin trocknest, sondern eher für (Deinen) Massivholz
verarbeitende(n) Betrieb(e). Und da so etwas üblicherweise im größeren
Rahmen gemacht wird, dürfte eine mißratene Trocknung ganz nett ins Geld
gehen. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber als Einstiegsprojekt
für erste Programmiererfahrungen ist diese Aufgabe wohl nicht geeignet.
Ein professioneller Ansatz erscheint daher angeraten und dann kommt man
evtl. schnell an den Punkt, wo fertige Lösungen billiger sind. Bis wann
soll die Anlage denn betriebsbereit sein?

Gruß, Frank

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Frank,
mit der Verwendung für die Holztrocknung hast du im grunde recht.
Nun möchte ich nicht das Rad zweimal erfinden. Es gilt nur
das Rad zu verbessern. Es gibt genügend Anbieter von profesioneller
Holztrockentechnik. Ich möchte jedoch ( im Kämmerlein ) mit
Keinstserien spezielle Verfahren zur Trocknung in HF-Feldern
zusammen mit Über.-Unterdruck untersuchen.
Mir geht es also mehr um den Spaß an der Sache als um großtechnische
Holztrocknung.

Mfg. Micha

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha,

na, dann kannst Du Dich ja auch mit der Programmierung
auseinandersetzen. Hier im Forum wird man Dir sicherlich Fragen zum
Thema beantworten können, sofern Du mit AVR-Controllern arbeitest.
Natürlich haben auch viele Leute Ahnung von anderen Controllern, aber
der größte Teil scheint mit AVR-µC zu arbeiten.

Als Einstieg empfehle ich die Typenübersicht auf www.avrfreaks.net
unter der Rubrik "Devices" und die (Online-)Kataloge der gängigen
Elektronikversender, damit Du Dir einen Typ aussuchst, der auch
lieferbar ist. Dann bei www.atmel.com das aktuelle Datenblatt zum
gewählten Controller herunterladen und studieren. Zur Programmierung
habe ich auch eine klare Meinung und die lautet: Fang' mit Assembler
an. Aber dazu hörst Du sicherlich auch völlig andere Meinungen. ;-)

Gruß, Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.