www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Schlangen-Telemetrie


Autor: Jan Schulze (jan-se)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich brauche für meine Diplom Arbeit eine Telemetrie Ausrüstung um 
Schlangen zu orten!
Leider hab ich keine große Ahnung von der Materie, und die Hoffnung das 
hier jemand so nett ist mich aufzuklären!

Ich brauche also sehr kleine Sender! Und natürlich einen Empfänger? Kann 
ich dafür so einen Handscanner nehmen? Außerdem brauche ich Infos ob 
hier jemand solche Sender bauen könnte oder wo man sie kaufen könnte!

Ich bin für alles offen! Und ich danke Euch schon mal im Vorraus

Viele Grüße Jan

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe du hast von schlangen eine Ahnung, und kannst uns sagen 
welches Gewicht und größe für den Sender zumutbar ist. (Blindschleiche 
oder Anaconda).

Dann sollest du dir noch ein paar parameter überlegen.

- Reichweite
- Batterrielaufzeit
- Befestigung (Kabelbinder?)
- anzahl

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du deine Arbeit genau so präzise schreibst, wie die hier 
veröffentlichte Fragestellung, wird das sowieso nix. Mehr Details bitte:

- wie groß sind die Schlangen? Soweit ich weiss, gibts die vom 
Regenwurm-Format bis zur 8-Meter-Anakonda)

- auf welchem Areal bewegen die sich (Terrarium, abgegrenztes Gelände 
oder völlig frei)?

- wie genau brauchst du die Ortung (100 Meter, 10 Meter, 1 Meter)

- wie oft brauchst du die Ortung (täglich , stündlich, Echtzeit)

- nur 2D oder 3D (soll Schlangen geben, die auf Bäume kriechen oder in 
Gewässer tauchen)

- nur Position oder auch Telemetrie (Tep., Luftfeuchte, Helligkeit)?

- über welchen Zeitraum soll die Beobachtung gehen?

Grüße, Frank

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> Ich hoffe du hast von schlangen eine Ahnung, und kannst uns sagen
> welches Gewicht und größe für den Sender zumutbar ist. (Blindschleiche
> oder Anaconda).
Dabei sind doch Blindschleichen gar keine Schlangen weglauf

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Gerät in mehrere flexibel verbundene Module untergliedern, 
um der Schlange keine unnötige Pein zu bereiten, z.B. GPS-Modul, 
Controller, Sender und Akku.

Vom Konzept her würde ich ein Mini-GPS-Modul nehmen, z.B.

http://www.mobilegpsonline.com/mgpsstore/index.php...

das z.B. aller 10 Minuten für eine Messung aktiviert wird. Dann würde 
ich immer mehrere dieser Werte zwischenspeichern und den Inhalt dieses 
Puffers zu einer festgelegten Zeit (z.B. aller 6 Stunden) mehrfach 
senden.

Das Telegramm sollte jeweils mehrere Messzyklen umfassen, die nach dem 
FIFO-Prinzip nachrutschen, damit auch noch Daten verfügbar sind, wenn 
der Empfang ein- oder zweimal nicht klappt.

Paul

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da uns der Threaderstelle nur gesagt hat
> um Schlangen zu orten!
sollte wohl ein klassicher PIEEEP Sender und eine Richtantenne reichen, 
es war ja keine Rede davon rauszubekommen wo sich die schlange 
aufgehalten hat, ich hatte so so gelesen man will bloss wissen wo sie 
jezt ist.

Geht GPS überhaupt in einem dichten Wald?

Autor: Jan Schulze (jan-se)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
erstmal vielen Dank für die schnellen Reaktionen!

Bei den Schlangen handelt es sich um Ringelnattern die eine 
Durchschnittsgröße von ca einem Meter hat! Die Sender werden 
implantiert! Aus diesen Grund müssen sie sehr klein sein! ( Alle 
Eingriffe sind behördlich genehmigt und werden von einem Tierarzt 
durchgeführt)

Bei dem Areal handelt es sich um einen ca 2km langen Bahndamm. In dem 
sich die Schlangen nachts aufhalten! Die Tiere bewegen sich aber 
teilweise mehrere Kilometer in angrenzende Habitate.

Die Genauigkeit der Ortung sollte im Bereich zwischen einem und Zehn 
Metern liegen! Teilweise können sich die Tiere auch bis zu 30 cm im 
Boden befinden. Die Ortung sollte ca. alle drei Tage stattfinden! Nur 
ist keine genaue Zeitangabe möglich! Es sollte also auch am vierten tag 
ebefalls (vielleicht zu bestimmten Uhrzeiten) gesendet werden. 2d reicht 
wahrscheinlich aus da Ringelnattern nicht klettern.

Eigentlich reicht die einfache Positionsbestimmung, allerdings wäre eine 
Temp-bestimmung ebenfalls höchst interessant!

Der Zeitraum sollte bei mindestens 3 Monaten liegen! Wahrscheinlich ist 
aber eine Erneuerung der batterie nach 2 Monaten möglich!

Außerdem sollten ca. 5-8 Individuen besendert und gleichzeitig überwacht 
werden. Dann brauch man bestimmt mehrer Frequenzen, oder)

Was einen Empfänger bräuchte man denn und was würde sowas kosten? 
reichen diese einfach Handscanner wie z.B. von Bearcat?

Hab gerade mit jemandem tel der sagte das eine vernünftige Ausrüstung 
nicht unter 2000 Euro zu bekommen ist? Ist es nicht möglich die Sender 
günstiger zu produzieren?

Viele Grüße und vielen Dank

Jan

Autor: Jan Schulze (jan-se)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade mal einen Artikel gefunden!

So sollte der Sender ungefähr aussehen! Er muß aber nicht auf diesen 
hohen technischen Stand sein! Wie schon gesagt ! ein Piep und eine 
Richtantenne reichen!

http://imperia.mi-verlag.de/imperia/md/content/ai/...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:

> Dann sollest du dir noch ein paar parameter überlegen.

> - Befestigung (Kabelbinder?)

:D

Autor: Jan Schulze (jan-se)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbinder??? Genau! ;-) oder noch besser Heisskleber!

Hatte oben schon geschrieben das sie implantiert werden! Von einem 
Tierarzt!

Deswegen müssen sie sehr klein sein! Gibt es da Möglichkeiten?

Jan

Autor: axelr. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner, als im Foto, wo der Sender auf der Fingerkuppe lag?
Wird schon wegen der Batterie schwierig.

Nebenbei, ich würde "piiep" Sender nicht als Telemetriesender durchgehen 
lassen. Sie übermitteln keine Ferndaten, wie Temparatur, Positions- oder 
andere Daten.

Ein Handscanner ist definitiv zu unempfindlich bei den kleinen 
Sendeleistungen im µW-Bereich.

Schwierig beim Sender ist der Quarz und die Batterie (Bauform und 
Gewicht).
Du brauchst noch einen Glasbläser, der dir die schmale Platine in ein 
Röhrchen verbringt und zuschweissst. Technisch machbar. auch andere 
Gehäusevarianten wären denkbar die angesetzten 2000Euro sind eher 
optimistisch angesetzt. 5000-8000 Euro treffen eher.

Ich würde den Sender klein, leicht und flach ausführen und mit 
Spezialkleber ankleben (hier gibt es sicherlich etwas, was genau dafür 
entwickelt wurde und auch bis zur nächsten Häutung hält).

Das Du jemanden brauchst, der mit so ganz kleinem Elektronikkram um 
kann, iss klar! (Wenigstens etwas) Ahnung von HF sollte der jenige 
mitbringen.

Gruß
Axelr.

Wir haben soetwas mal als Blasrohrmunition entwickelt. War aber nicht 
für Schlangen, sondern für "Afrikawild". Im Plaströhrchen mit 3xLR44. 
Die Sendeplatine war ebenso gros. Hinten drann war ein dünnes 
Stahlseilchen als Antenne. Ging ganz gut.
Haben allerdings ein hochempfindlicher (AM/SSB)Empfänger mit 
Richtantenne verwendet.
Daher meine Aussage, das ein Handscanner NICHT funktioniert, weil 
getestet.

Autor: axelr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fehlende oder falsche Satzzeichen bitte ignorieren ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.