www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega 8: Welche Mikrofone+Ansteuerung für Gitarrentuner?


Autor: Markus R. (maggggus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mir mit einem Atmega8 einen Gitarrentuner bauen, also ein 
Gerät, dass per Mikrofon die Freuqenz einer angeschlagenen Gitarrensaite 
misst und dann sagt, ob der Ton zu hoch oder zu tief ist.
Genau so ein Gerät gibt es schon:
- http://www.myplace.nu/avr/gtuner/gtuner_sch.gif (Schaltung)
- http://www.myplace.nu/avr/gtuner/ (Projekthomepage)

Dieses möchte ich mit einem Atmega8 nachbauen, da ich noch sechs 
7-Segment anzeigen hinzufügen will, eine gibt die angeschlagene Saite 
aus, die anderen fünf die gemessene Frequenz in Hertz.
Ausserdem möchte ich einen Wahlschalter machen, der zwischen drei 
verschiedene Eingangssignalen umschaltet:
- per 6mm Mono-Klinkenbuchse angeschlossene E-Gitarre
- eine 3,5mm Stereo-Klinkenbuchse zum Anschluss von normalen Mikros
- ein aufgelötetes Elektretmikrofon

Meine Frage: Wie muss ich das Elekretmikrofon beschalten? Ich habe es 
mal so gemacht, wie es die Schaltung im Anhang zeigt.
Wenn ich die Spannung am Ausgangspin dieser Schaltung messe (mit einem 
Multimeter, habe kein Oszi), zeigt es mir 1,69V an, wenn ich reinbrülle, 
gehts bis auf 1,50 Volt runter (ich nehme mal an das ist ein 
Durchschnittswert, da ja eigentlich nur 0V bzw 5V anliegen können).

Liege ich so weit richtig?
Müsste ich meine Schaltung jetzt direkt an den Eingangspin des Atmega8 
hängen, oder brauche ich noch die Teile R1, R2, R3, T1, C3 aus der 
Schaltung vom Referenzprojekt?

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd das arme Mirkofon nicht so erschrecken ;-)

>da ja eigentlich nur 0V bzw 5V anliegen können

Wie kommst Du zu dieser Aussage? Deine Schaltung sieht eher wie ein 
Analogverstärker aus, wenn auch etwas eigenartig ohne Basisstrom für den 
Transistor.

Wieso dann nur 0 bzw 5 Volt?

Autor: Markus R. (maggggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit erschrecken?

Wie müsste ich so einen Basisstrom machen? Vom Basisanschluss des 
Transistors einen Widerstand nach Emitter? Und mit welchem Wert?

Kann ich mit einem Multimeter dann einen deutlichen Ausschlag sehen (wie 
oben beschrieben)? Wie groß müsste dieser sein, damit der Atmega ihn 
erkennen kann?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie müsste ich so einen Basisstrom machen? Vom Basisanschluss des
>Transistors einen Widerstand nach Emitter? Und mit welchem Wert?

Schaltungstechnik SECHS (ab in die Ecke und schmollen ;)
Schon mal in das von DIR selber verlinkte Bild geschaut?

Autor: Markus R. (maggggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe kein E-Technik studiert. Bitte also um etwas genauere 
Ausführungen...

Hm also da ist an dieser Stelle ein 56K Widerstand. Aber das war ja 
meine Frage: Brauche ich beim Anschluss eines Elektretmikrofons an den 
Atmega8 zum Zwecke der Freuqenzmessung ausser R1, R2, R3, C3, und T1 der 
verlinkten Schaltung noch andere Bauteile? Wie müsste ich das Eltretmic. 
sonst anschließen?

Die verlinkte Schaltung setzt ja ein "normales" Mikrofon voraus.

Autor: Markus R. (maggggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der verlinkten Projektseite steht was von 50-60mV Sensitivity. 
Welche Spannung erzeugt den eine Electretkapsel/ein dynamisches 
Mikrofon, wenn ich normal aus kleinem Abstand reinspreche?

Autor: Gitarrero (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, aber ich würde es mal 
hiermit probieren :-)

z.B.
http://www.thomann.de/de/korg_ga30_guitar_tuner.htm

Autor: Markus R. (maggggus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein fertiges Gerät habe ich schon. Ich will ja was lernen ... ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.