www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik lernpaket microcontroler von fränzis


Autor: juck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich möchte mir das lernpaket microcontroler von fränzis kaufen
hat das schon jemand?
wen ja dann sagt mir:

Stimmt das preis leistungs verhältniss?Also ich meine sind die teile 
+software auch das wert was sie kosten?
Kann ich mit Lernpaket auch andere microcontroler porogramieren?
und ist das auch als azubi experimentierkasten zu gebrauchen. das heist
eigene experimente mit anderen microcontrolern machen?

Schreibt mier bitte. smile smile

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Bausatz ist okay, preislich naja.... Wenn man das Update (Prog.-SW) von 
der Seite von B.Kainka installiert und den Programmer baut spart man. 
Aufbau auf Steckboard ist auch möglich.
Programmieren lernt man hier im Forum (TuT).
Max

Autor: juck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Autor: juck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kann ich damit jetzt auch andere microcontroler programieren?

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein.
Aber der Attiny (13?) ist reichlich zu klein.
Mit nen paar Euronen mehr Hast du nen STK500 und bist langfristig 
glücklicher

Autor: s. neumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das ding auch und glaube es will mich verarschen.
Am Chomputer leuft das ding super aber schliese ich das Programm 
leuchtet die led nicht mehr. klar kein strom.
Also schließe ich eine Batterie 5V an die Platine an, Die LED 
leuchtettwieder.
So jetzt kommt´s ich entferne den COM Stecker und sie geht nimmer,
aber tippe ich mit dem Finger auf die platine leuchtet sie wieder,
aber nach einer kleinen drehung ist wieder aus und ich muss nochmal 
drauftippen.Und das ganze auf ein steckbrett zu bekommen were eine 
Premiere.
Hat so einer schon mal was erlebt.


Was könte schult sein? Kennt jemand eine Lösung?

Bitte Helft mir.


Ach ja hier is die software dazu.include "tn13def.inc"

rjmp Anfang
Anfang:
      ldi   r16,0x18    ;PB4 und PB4
      out   ddrb,r16    ;Datenrichtung
Schleife:
      ldi   r16,8       ;8 = 0x08
      out   portb,r16   ;PB3 = 1, PB4 = 0
      rcall Warten      ;Unterprogrammaufruf
      ldi   r16,16      ;16 = 0x10
      out   portb,r16   ;PB3 = 0, PB4 = 1
      rcall Warten      ;Unterprogrammaufruf
rjmp  Schleife

Warten:
      Ldi   r16,250
Warten1:                ;äußere Schleife
      Ldi   r17,250
Warten2:                ;innere Schleife
      dec   r17
      brne  Warten2
      dec   r16
      brne  Warten1
      ret               ;Rücksprung

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programm sieht OK aus. Also vermute ich einen Wackler im Aufbau. 
Wenn bei der Stromversorgung über den COM-Stecker nie ein Wackler 
auftritt und mit der Batterie manchmal, ist die Platine an sich hoch 
wahrscheinlich OK. Ich würde an deiner Stelle den Anschluss der Batterie 
an die Platine überprüfen.

Autor: s. neumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich den stecker dran lasse Leuft es auch mit Batterie Aber sobalt 
ich Den stecker rausgebe Funkzionierts nich mer.Ich kann mier nich 
helfen

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Grundschaltung ist hier gezeigt:
http://www.franzis.de/elo-das-magazin/mikrocontrol...
http://www.b-kainka.de/lpmikros.htm

Die Frage ist, wie du die LED, den Widerstand und die Batterie 
angeklemmt hast. Wenn dazu was in der Anleitung steht, kontrollieren!

Wenn nix in der Anleitung steht: Ich sehe eigentlich nur einen 
sinnvollen Weg um die Batterie anzuklemmen: wenn der COM-Stecker 
abgezogen ist. Dann kommt der PLUS-Pol von der Batterie an RTS (Pin 7) 
und der MINUS-Pol an GND (Pin 5) von der COM-Buchse auf der Platine. 
Wenn es so gemacht wird, kann auch eine Batterie mit mehr Spannung 
benutzt werden. Was zuviel ist, regelt der Spannungswandler runter. Eine 
9 V Batterie ist z.B. OK. Und man braucht keine Angst vor Verpolung zu 
haben.

Und die Batterie sollte nicht ausgelutscht sein und Alkali-Mangan-Typen 
sind besser als einfache Zink-Kohle-Batterien. Grund: die 
Verpolschutz-Diode zwischen RTS und Spannungsregler LP2950 knabbert ca. 
0,7 V weg und der Very-Low-Drop-Spannungsregler auch noch was (geschätzt 
0,1 V) und der Attiny13 auch noch was. Wenn sich alle bei schwacher 
Batterie bedient haben, kann es sein, dass die Durchflussspannung der 
LED nicht mehr erreicht wird und sie deshalb dunkel bleibt.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADD: Und der Spannungsregler braucht am Eingang mehr Spannung als am 
Ausgang, d.h. wenn 5V rausgehen (Spannungsregler ist der 5V Typ!) müssen 
bei meinem Vorschlag mindestens ca. 5V+0,1V+0,7V = 5,8V (z.B. 4x1,5V 
AA oder AAA Batterien) aus der Batterie kommen. 4x Akku (je 1,2V) oder 
4,5V Flachbatterie würden da nicht ausreichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.