www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie hell sind Taschen/Stirnlampen mit LEDs im Vergleich zu Halogen?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Taschenlampe im Auto mit 2 AA Zellen hat ähnlich viele LEDs. 
Leuchtet extrem viel besser als meine alte Krypton mit auch 2 AA.

Der Strahl ist viel breiter und heller.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Fenix PD30, damit habe ich auf gute 150-200 Meter noch eine 
gute Ausleuchtung am Haus (maximale Leistung).

Autor: Fuzzy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man auf 200m ein bestimmtes Objekt anfunzeln will, so geht das 
nicht mit LEDs, da mangels Reflektor kein gebündelter Strahl rauskommt.

Wenn man die Gegend vor seinem kopf flächig hell ausleuchten will und 
der Akku nicht nach ner 1/2 Stunde leer sein soll, so nimmt man besser 
LEDs.
Zudem ist das 1.Angebot sehr billig, vieleicht auch qualitativ, aber 59 
LEDs sind sicher ganz nett

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne die angepriesenen Lampen nicht, aber:

Überlegung 1:

39 LEDs für 9,99€ (0,26€/LED) oder gar 56 LEDs für 6,98€ (0,12€/LED),
das ist nicht gerade die Sorte von LEDs, von denen man blind wird ;-)
Da reißt auch die große Anzahl nicht viel heraus. Immerhin halten die
Batterien im Vergleich zur Halogenleuchte deutlich länger.


Überlegung 2:

Nach den Angaben des Verkäufers leuchtet die LED-Leuchte aus dem ersten
Link mit 3 AA-Zellen 70 Stunden lang, die Halogenleuchte aus dem dritten
Link mit 4-AA-Zellen 5 Stunden. Stimmen diese Daten verbraucht die
Halogenleuchte also die 4/3*70/5=18,7-fache Leistung. Nach der Tabelle
in

  http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtausbeute

ist die Lichtausbeute einer Halogenleuchte 16lm/W, die der besten
käuflichen LEDs 92lm/W, was einem Faktor von von nur 5,8 entspricht. Die
Halogenleuchte muss also mindestens um den Faktor 18,7/5,8=3,2 heller
als die LED-leuchte sein. Realistisch betrachtet haben die Billig-LEDs
aber nicht 92lm/W, sondern eher 35lm/W. Damit wäre das Helligkeits-
verhältnis zwischen den beiden Leuchten sogar 8,5.

Ich würde also davon ausgehen, dass die beiden LED-Leuchten im Vergleich
zur Halogenleuchte nur düsteres Glimmen erzeugen.

Gute LED-Leuchten haben meist nur wenige, dafür aber sehr leistungs-
starke und effiziente LEDs eingebaut. Bei solchen Leuchten hält ein Satz
Batterien auch keine 70 Stunden. Generell sind LEDs auf Grund der
höheren Lichtausbeute Halogenlampen vorzuziehen, allerdings ist bei
gleicher Helligkeit (Lichtstrom) der Preis für das Leuchtmittel und
damit auch für die gesamte Leuchte deutlich höher.

Die teureren LED-Lampen haben meist auch mehr oder weniger wirksame
Reflektoren, um das Licht zu bündeln und damit die Lichtstärke zu
erhöhen. Wieviel Bündelung sinnvoll ist, hängt natürlich immer vom
Anwendungsfall ab. Bei einer Stirnlampe kann sie relativ stark sein, da
die Lampe ja immer in Blickrichtung mitgedreht wird. Bei einer
Fahrradlampe ist zuviel Bündelung nicht so gut, weil dadurch der
Straßenrand und Kurven schlecht ausgeleuchtet werden.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Maglite mit LED Modul, und das ist im Vergleich zur 
Standard Krypton oder Halogen krass hell. Licht ist viel weißer und 
gefühlt 10 mal so hell. Hat aber auch fast 30 Euro gekostet, nur für das 
Leuchtmittel :-(

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt led lampen die gut bündeln, sind aber teuer oder nur im 
selbstbau zu bekommen, am besten mit einer CREE Q5 led (ca 200 lumen) 
oder einer CREE MC-E (ca 650 lumen) die leuchten sehr gut, hab schon 
meine halbe wohnung damit beleuchtet :-) hab auch eine kopflampe mit 
cree leds, gibt schon um längen mehr licht als so ein cluster aus 5mm 
leds.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Luxeon Star & Co. gibt es ganz hervorragend gleichmäßig 
ausleuchtende Kollimatoren, an die Blechreflektoren für Glühobst auch 
nicht im entfernten heran kommen

Autor: mm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man auf 200m ein bestimmtes Objekt anfunzeln will, so geht das
> nicht mit LEDs, da mangels Reflektor kein gebündelter Strahl rauskommt.

Ich dachte, der Öffnungswinkel dieser hellen LEDs wäre recht schmal, 
weshalb man auf eine Bündelung wie bei Glühobst verzichten kann?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ist üblicherweise 140° - zumindest bei den Leistungs-LEDs.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe eine Fenix PD30, damit habe ich auf gute 150-200 Meter noch eine
> gute Ausleuchtung am Haus (maximale Leistung).

Bei dem astronomisch hohen Preis dieser Lampe muss man das auch 
verlangen können.

Autor: Mitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine 10,- EUR Aldi Stirnlampe (das ältere Modell, bei dem noch die 
Schutztasche dabei war) mit 1W Luxeon LED ist brutal hell und ich bin 
super zufrieden damit.
10 Tage Zeltlage waren mit einem Batteriesatz kein Problem.
Meine zusätzlich mitgenommene Maglite habe ich nicht einmal benutzt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.