www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel8 mit Seriellen Port Programmieren


Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus,

wollte mal Fragen ob ich einen Atmega8 über einen Seriellen Port 
Programmieren kann?

Wenn ja was brach ich alles dazu.
Weil ich hab gehört das man die einzelnen Bits invertieren muss!!
Kannn das sein?

MFG
thomas

Autor: hopix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du eine Programieradapter für den seriellen Port an deinem PC?

Wenn nicht, was ich vermute,  bleibt anzumerken
Grundsätzlich ja aber nicht über rRS232  sondern über das 
Programierinterface das auch seriell ausgeführt ist, nur eben nicht als 
RS232. Das etwas ganz anderes.
Am besten schaus du dir mal das Tutorial an.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Tutorial??

Ja ich meinte schon über einen USB/Seriell-Adapter, denn mein Laptop hat 
weder Parallel noch Seriellen Port!!

MFG
Thomas

Autor: hk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja ich meinte schon über einen USB/Seriell-Adapter, denn mein Laptop hat
>weder Parallel noch Seriellen Port!!

Kauf dir einen USB Prommer.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das ein USB-Prommer?

Ein art Programmieradapter??

MFG
thomas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep.
Und jetzt rate mal, wo wohl so ein USB-Programmer am PC angesteckt wird 
:-)

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am USB!! :-);

Und klappt das mit der Seriellen Schnitstelle nicht weil so ein 
USB-Prommer kostet auch ein haufen Geld und ich wollte es eigentlich so 
günstig wie möglich aufbauen!!
Weil das invertieren könnt ich doch auch mit einem Transistor machen!!

MFG
thomas

Autor: hopix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich benutze ein STK500 oder alternativ AVRISP mkII
Das erste ist für den Anfang ggf zu teuer, wenn du aber länger was 
machen willst wirst du es dir irgendwann sowieso zulegen.
Der AVRISP sollte für unter 40 Eus zu habens sein.

Autor: hk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und klappt das mit der Seriellen Schnitstelle nicht weil so ein
>USB-Prommer kostet auch ein haufen Geld und ich wollte es eigentlich so
>günstig wie möglich aufbauen!!
>Weil das invertieren könnt ich doch auch mit einem Transistor machen!!

Transistor brauchst du nicht. Kauf solange
USB-RS232 Konverter bis du einen gefunden hast mit dem es
klappt. Und dann erfreue dich der Programmiergeschwindigkeit.
30 Minuten für einen AVR ist nicht wirklich witzig.

Oder mach es wie hopix.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut, aber ich wollte eigentlich für den Anfang mir etwas selbst 
zusammenbasteln da ich eine Bauanleitung gefunden hätte aber halt nicht 
weiß ob das mit der Serriellen-Schnittstelle so einfach Funktioniert!!

MFG
Thomas

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut aber woher krieg ich den AVRISP??
Oder das STK500?

MFG
Thomas

Autor: hopix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du es nunmal seriell haben möchtest dann nim den oben 
angesprochenen USB-RS232 Umsetzer zunächst einmal, brauchen wirst du ihn 
später auch noch für was anderes. Z.B. Komunikation ATmega-PC.

Zu RS232 Programmern kann ich dir leider nichts sagen.

Das was du mit invertieren der Bits angesprochen hast bezieht sich 
höchstwarscheinlich auf die Lock&Fusebits, aber die werden Programmiert.

Hier noch der link zm Tutorial
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut Danke für die Antworten!

Hab mich auch noch mal schalau gamacht und einen USB AVR-Lab gefunden!!
Weiß nicht kennt jemand das und kann mir einer sagen ob ich das so 
einfach mit dem Prozessor verbinden kann!!

MFG
thomas

Autor: billig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nimm das Funk-Evaluation-Board von Po...in.
Best.Nr. 810 046. Da kannst Du auch per RS232 Controller flashen. Musst 
ja nix mit Funk machen.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wie schließ ich dann wieder den herausgeführten Serriellen Port an 
meinem Laptop an??
Hab ja keinen Seriellen Port!!

MFG
Thomas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Tz wrote:
> Aber wie schließ ich dann wieder den herausgeführten Serriellen Port an
> meinem Laptop an??
> Hab ja keinen Seriellen Port!!

Schon vergessen?
Du wolltest dir doch einen USB/RS232 Umsetzer kaufen

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dem USB/RS232 Umsetzer wird wohl sowieso kein Weg vorbei führen. 
Spätestens wenn du deinen Prozessor mit dem PC kommunizieren lassen 
willst, brauchst du das Teil.

Nur: Die meisten Programmer funktionieren an so einem USB/RS232 Umsetzer 
nicht oder nicht zufriedenstellend. Das liegt daran, dass für den 
Programmer die serielle Schnittstelle zweckentfremdend vergewaltigt 
wird, und die Umsetzer das nicht oder nur sehr langsam mitmachen.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so na gut ich Kaufs mir mal und versuch mal eine Verbindung 
herzustellen!!

MFG
Thomas

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem USB AVR Lab kannst du deinen Controller genau so flashen wie mit 
dem AVRISPmkII oder STK500.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir jetzt das Funk-Evaluation-Board und einen USBPROG gekauft mit 
vorprogrammierten Firmware:    AVRISP mk2 Klon !!

Hab jetzt alles angelötet und zusammengebaut.
Doch jezt hab ich ein Problem: nähmlich wenn ich den USBPROG an den 
Laptop anschließe steht da Unbekanntes Gerät kann nicht installiert 
werden!!

Was soll ich jetzt machen!!
Muss ich irgendwelche Jumper oder so stecken??

MFG
Thomas

Autor: Philipp H. (swissrookie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab aber folgendes Problem wenn ich Treiber aktuallisieren drücke kann 
ich zwar den Treiber auswählen aber es steht dort das des Optimale 
Treiber schon installiert wurde.

Und das man das Gerät nicht installieren kann da es ein Unbekanntes 
Gerät ist!!

MFG
Thomas

Autor: Bernd Hallinger (bhallinger) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding von Atmel funktioniert super mit nem USB Serielladapter auch 
mit AVR DUDE.

Man muss nur drauf achten, dass die Schnittstelle kleiner COM10 ist.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja bei mir ist es glaub ich COM 4 aber es ist halt ein Unbekanntes 
Gerät!!

Muss ich vielleicht irgendeinen Jumper stecken????
Weil mein Bootloader und meine Firmware sind schon von der Firma 
raufgespult worden aber ich kann halt nicht darauf zugreifen oder so 
was!!

MFG
Thomas

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Unbekanntes Gerät" sagt eigentlich bei einem fertig aufgebautem Gerät 
mit richtiger Firmware: schmeiss weg oder schick es dem Hersteller 
zurück. Im Fall vom USBprog könntest du versuchen die Firmware über den 
Bootloader nochmal aufzuspielen.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Tz wrote:
> Am USB!! :-);
>
> Und klappt das mit der Seriellen Schnitstelle nicht weil so ein
> USB-Prommer kostet auch ein haufen Geld und ich wollte es eigentlich so
> günstig wie möglich aufbauen!!
> Weil das invertieren könnt ich doch auch mit einem Transistor machen!!
>
> MFG
> thomas

Ein USB->RS232 ist kein RS232-Port. Die üblichen RS232-Progger wie

http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

funktionieren nicht an USB->RS232-Adaptern.

Ein günstiger USB-Progger ist zB USBasp, falls du das Henne-Ei-Problem 
lösen kannst:

http://www.fischl.de/usbasp/

Johann

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt einen Compputer mit XP gefunden.

Hab aber folgendes Problem wenn ich USBPROG anschließe erkennt ihn zwar 
XP und installiert ihn auch erfolgreich aber wenn ich dan im AVR Studio 
alles einstelle steht da immer ISP error!!!

Kann das daran liegen das die Fuses nicht richtig eingestellt sind??

Hab das AVR Entwicklungsplatine für 40-polige AVRs (AVR-P40-8535-8MHz) 
von Embedded Projects Shop. Adresse:

http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...

Wäre echt toll wenn mir jemand sagen könnte an was das liegt

MVG
Thomas

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der USBprog -> AVRISP mk2 Klon wird nur über AVR-Studio laufen, wenn Du 
den Jungo-WinDriver installiert hast.
Schau mal im Gerätemanager nach. Solltest Du "Jungo" nicht finden, dann 
kannst Du das AVR-Studio-Setup noch mal ausführen und den 
Jungo-USB-Treiber nachinstallieren.

Die USB->RS232 Wandler arbeiten recht gut, wenn die Anwendung nur auf 
die RxTx-Daten-Leitungen zugreifen. Also Pin 2, 3 (und 5 Masse).
Die meisten Programmer benutzen auch die Steuerleitungen wie CTS, DSR 
u.s.w. Dann funktionieren die USB->RS232 Wandler sehr oft nicht mehr.

MfG
Ak Tronik

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja bei mir gibt es im Geräte-Manager eine Kategorie Jungo.

Wenn ich auf Read oder Write drücke leuchtet auch die Rote LED am 
USBPROG.

Aber dann kommmt halt die Fehlermeldung ISP Mode error!!!

Kann mir jemand sagen wie ich die FUSE einstellen muss damit das alles 
läuft oder bleibt sich das egal mit den Fuse???

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist deine ISP-Frequenz zu hoch.

Zumindest für den AVRISP mkII gilt: bei der Programmierung sollte die 
ISP-Frequenz ca. ¼ der Taktfrequenz betragen. Im Auslieferungszustand 
der AVRs ist ein Takt von ca. 1MHz eingestellt, d.h. die ISP-Frequenz 
sollte maximal 250kHz betragen.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, Hab die ISP auf 250kHz eingestellt aber die Fehlermeldung kommmt 
immer noch!!

Hab mal eine Datei dazugehängt wo man die Fehlermeldung sieht vielleicht 
kann mir dann einer sagen was ich machen soll!!

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur für den AVRISP mkII sprechen. Hast Du die neue ISP-Frequenz 
mit Write zurückgeschrieben?

Probiere sicherheitshalber mal eine deutlich niedrigere Frequenz aus.

Wenn Du die Signatur des AVR dann auslesen kannst, sollte zumindest die 
Verbindung erfolgreich sein.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich hab ja auch einen ARVRIP mkII.

Hab die Frequenz runter gestellt aber es kommmt immer noch die gleiche 
Fehlermeldung!!

Wenn ich auf Write drücke geht das auch und er übernimmt die 
einstellung!!
Denn wenn ich wieder auf Ride drücke steht die eingestellte Frquenz da!!

An was könnte es den noch liegen???

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du die Signatur auslesen?

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht das mit der Signatur lesen??

Habs aber geschaft das er eine neue Hardware gefunden hat!!

Braucht aber irgendeinen Treiber weis auch nicht kann mir da jemand 
helfen??

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kannst Du die Signatur auslesen?

Nein da kommt die gleiche Fehlermeldung wie immer ISP Mode Error!!!!!

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann fällt mir nur noch das Übliche ein, wie falsche Verbindungen etc.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut und sonst weiß auch keinenr was was ich machen könnte??

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jezt noch mal was gefunden!!

Wenn ich im AVRStudio 4 auf den Button CON drücke kommm ich zum Menü wo 
ich alles auswählen kann!!
Dann wähl ich AVR mkII aus und drück auf Connect!!
Dann steht da folgender text untem am Fenster:

Detection on 'USB'...
AVRISP mkII with serial number 0000A0012825 found.
Getting is parameter.. SD=0x05..OK

Kann mir einer sagen für was das steht???

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moooment,

Du hast folgendes geschrieben:

>Hab mir jetzt das Funk-Evaluation-Board und einen USBPROG gekauft mit
>vorprogrammierten Firmware:    AVRISP mk2 Klon !!

und

>ja ich hab ja auch einen ARVRIP mkII.


Ja was denn nun???

MfG
Ak Tronik

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ich hab einen USBprog mit der Firmware AVRISP mit mkII Klone gekauft 
und wenn ich den USBprog am PC anschließe steht unter Jungo: AVRISP 
mkII!!

Und im AVRStudio kann man dann auch AVRISP mkII auswählen und er erkennt 
ihn ja auch den USBProg aber ich kann halt nicht mit dem Microcontroller 
verbinden!! Den es steht da:

Detection on 'USB'...
AVRISP mkII with serial number 0000A0012825 found.
Getting is parameter.. SD=0x05..OK

Und das heißt für mich das er den AVRISP mkII gefunden hat und er OK 
ist!!

MFG
thomas

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann hast Du also keinen AVRISP mkII.

kannst Du Dir testweise einen echten AVRISP mkII ausleihen um den Fehler 
einzukreisen?

MfG
Ak Tronik

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mein AVRISP mkII anschließe, kommt im AVR-Studio die gleiche 
Meldung nur mit anderer Seriennummer.

Vielleicht solltest Du Deine Schaltung mal auf fehlerhafte Verbindungen 
überprüfen.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht solltest Du Deine Schaltung mal auf fehlerhafte Verbindungen
> überprüfen.


Was den für ne Schaltung das Entwicklungsboard oder den USBprog??

Hab aber eigentlich alles schon durchgeschaut!!

Kann mir vielleicht einer sagen wie ich den USBprog ohne das 
Entwicklungsboard testen kann zB. das die LED Blinkt oder so!!!

MFG
Thomas

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich interpretiere Deinen Aufbau folgendermaßen:

das AVRISP mkII wird vom AVR-Studio erkannt, die Verbindung PC - AVRISP 
funktioniert also.

Vom AVRISP gehen dann die MISO-, MOSI-, SCK-, GND- und VCC-Leitungen zu 
Deiner zu programmierenden Schaltung.

Überprüfe, ob die richtigen Pins Deines AVRs mit dem AVRISP verbunden 
sind, am Besten auf Durchgang prüfen.

Dann prüfen, ob Dein AVR korrekt beschaltet ist (RESET, VCC, GND, ggf. 
Quarz, keine Kurzschlüsse etc.). Ein Schaltplkan könnte für die 
Fehlersuche hilfreich sein.

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut ich schaue alles mal durch!!
Hier nochmal der Schaltplan zum anschauen!!

MFG
Thomas

Autor: Thomas Tz (tzw17)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar hab den Fehler gefunden das ISP Kabel ist irgendwie defekt!!
War zwar nagelneu denn ich habs mir gleich mitbestellen lassen aber hat 
trotzdem nicht Funktioniert!!

Aber Danke nochmal für die vielen guten Antworten!!!

MFG
Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.