www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteilbrummen bei Lötstation Ersa I-CON 1 normal?


Autor: Daniel N. (neudy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @ll

ich bin nun seit ca. einem Monat Besitzer meiner ersten richtigen 
Lötstation ;-) einer ERSA I-Con 1 mit I-Tool
Bin total zufrieden damit.
Mit ist nur aufgefallen, dass sobald sie aufheizt immer ein Netzteil 
Surren /Brummen doch etwas laut höre. Anfangs hab ich mir nicht viel 
dabei gedacht, weil das Surren nur während der Aufheizphase aufgetreten 
ist.
Seit gestern ist es so, dass das Surren fast kontinuierlich da ist, auch 
wenn die Temperatur sinkt.

Jetzt wollte ich euch fragen, ob das bei der Station normal ist und ob 
ihr das auch habt. Weil wenns doch mal schön leise im Raum ist, ist das 
ständige Surren nach der Zeit schon nervig...

Thanxx 2 @ll

Autor: Hubertus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch bei meiner ERSA-Station. Ich kipp das Ding auf die Seite 
dann ist das Brummen/Schnarren weg.
Hat sicher ein Bastler bei ERSA entwickelt.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise hast du einen Drahtschnipsel ins Gehäuse geschossen, der 
hängt jetzt am Trafo.

Autor: Timm H. (timmh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist bei mir auch so...ziemlich unverschämt bei einem >300EUR Produkt. 
Vielleicht sollte ich meine Vorurteile Wella gegenüber nochmal 
überdenken

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann stimmt doch die Aussage, "teuer ist nicht gleich besser"

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel N. (neudy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal. Damit weiß ich zumindest, dass ich nicht der Einzige mit 
dem Problem bin.
Aber vielleicht liegt es ja auch an den 150 Watt. Vielleicht ist es 
einfach so, dass man bei einem so starkem Netzteil was hört.
Weil eigentlich ist es ja ein Industrielötkolben, und da stört es glaub 
ich keinen, wenn man in einem Werk in dem viel ein bisschen Brummen 
hört.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meiner ist jedenfalls ruhig- es sei denn ein Draht hängt dran oder drin 
(siehe oben). Aber Trafobleche können auch schon mal brummen.

Autor: Michael Lehr (Firma: Ingenieurbüro Lehr) (ml-net)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe zwei Stück und keine brummt

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Das Brummen bei den Ersa-Lötstationen kommt von den Billig-China-Trafos 
deren Qualität sehr zu wünschen übrig lässt bzw die Chinesen mal ne 
Ladung gute und dann wieder mal ne Ladung schlechtere Trafos 
produzieren.

im Übrigen setzt z.B. Weller bei Ihrern Lötstationen ausschliesslich 
Trafos aus deutscher Fertigung ein. die sind zwar etwas teurer aber 
brummfrei !!

mfg

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> im Übrigen setzt z.B. Weller bei Ihrern Lötstationen ausschliesslich
> Trafos aus deutscher Fertigung ein. die sind zwar etwas teurer aber
> brummfrei !!


Das kann ich leider nicht bestätigen. Meine WD2M schnarrt auch deutlich 
hörbar wenn der WMRP Kolben oder die WMRT Entlötpinzette Leistung 
anfordert.

Autor: let (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben eine brummende WSD-81 und eine brummfreie i-CON.
Die Weller Station ist ruhig wenn man sie auf die Seite legt.
Ich habe die mal zerlegt und ich konnte nicht festellen was
da brummt. Nach dem Zusammenbau war das Brummen erst verschwunden,
fing nach einigen Tagen aber wieder an.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm .. bei den alten Analog Lötstationen brummt nichts.

Irgendwie lustig, die eine brummt, die andere schnarrt ..

noch jemand irgendwelche Geräusche zu bieten?

Vielleicht ein Zirpen? :)

Autor: John Schmitz (student)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo - habe zwei i-cons.

Brummen schon - aber nur wenn Eisenteile magnetisch vom Trafo ans 
Gehäuse gezogen werden. Das passiert ziemlich oft.

Ansonsten ist die i-con ein Sahneteil.

Grüsse

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner wrote:
>> im Übrigen setzt z.B. Weller bei Ihrern Lötstationen ausschliesslich
>> Trafos aus deutscher Fertigung ein. die sind zwar etwas teurer aber
>> brummfrei !!
>
>
> Das kann ich leider nicht bestätigen. Meine WD2M schnarrt auch deutlich
> hörbar wenn der WMRP Kolben oder die WMRT Entlötpinzette Leistung
> anfordert.

Stimmt leider... meine WD 1M brummt auch. Aber nicht stark.

Autor: Daniel N. (neudy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werd ich sie mal versuchen auszublasen. Kann schon sein, da auf 
meim Lötarbeitsplatz doch recht viele kleine Metallteilchen liegen.
Danke für die Infos

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben in der Firma leider auch eine i-Con1 die summt und brummt. 
Wurde auch schon einmal zur Reperatur zu Ersa geschickt mit dieser 
Fehlerangabe. Aber leider konnte ERSA diesen Fehler nicht abstellen. Das 
ist wohl normal hat man uns mitgeteilt und völlig i.O.

Doch leider nervt das nicht nur den jenigen, der mit der Station 
arbeitet, sondern auch noch die restlichen Mitarbeiter an den anderen 
Stationen.

Ersa schafft es ja nichtmal die kleinen Stellringe um die Zangen des 
i-Tool´s zu fixieren richtig zu liefern. Obwohl dafür 3mal mit einem 
Sale-Mitarbeiter telefoniert wurde. In der Produktübersicht (Zubehör) 
findet man sie auch nicht...


Falls da mal jemand die Bestellnummer da hat, immer her damit.

Autor: MaPa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mittlerweile die zweite Ersa I-Con Lötstation hier stehen 
und diese brummt wieder. Das brummen nervt einfach. Beim aufheizen 
brummt das Netzteil und beim halten der Temperatur ebenso. Ich werde 
aber nicht aufgeben, werde diese Lötstaion wieder umtauschen. Habe mir 
auch die Seriennummern notiert.

Ersa hält es nicht für nötig Stellung zu dem Problem zu nehmen. 2 Email 
Anfragen blieben bisher unbeantwortet.

Gruß
Marcus

Autor: Chinese vom Festland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, da siehst du mal, die meisten Chinesen verstehen auch kein 
Deutsch....

Autor: Daniel N. (neudy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat schon mal jemand probiert von eigenhand einen anderen Trafo 
einzubauen? Das dürfte ja nicht schwer sein, einen mit gleicher leistung 
zu finden. Die Steuerelektronik an und für sich ist ja nicht schlecht 
bei der i-con ;-)

Autor: MaPa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
endlich habe ich jemanden bei ERSA erreicht.

Laut ERSA Support wurden ca. 1000 defekte/fehlerhafte Trafos verbaut und 
bei diesen Geräten kann es zu Netzteil brummen kommen.

Abhilfe: Gerät einschicken, Trafo wird kostenlos getauscht.

Mein Gerät ging heute zu ERSA.

Gruß
Marcus

Autor: Daniel N. (neudy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Marcus für die Info. Dann werd ich meine wohl auch mal einschicken 
und hoffen dass es danach weg ist ;-)

Danke nochmals

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.