www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB Midi-Interface: Data Cable USB DCA-510 geeignet?


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forumteilnehmer,

nach Batteriewechsel bei einem Korg M1 Synthesizer müssen die Werksdaten 
(Sounds) wieder in das Gerät eingespeist werden. Dies geht bekanntlich
a) über original Karte des M1 (liegt mir leider nicht vor)
b) über Midi-Kabel Gameport PC - Midi In/Out
c) über USB Midi-Kabel (z.B. speziell per Notebook)

Beim Übertragen der Syx-Datei und der Midi-Sequenz werden ja nur GND, 
+5V, TxD und RxD benötigt. Ich fand in meinem Kabelsortiment ein 
Siemens-Synchronisations-Handykabel vom Typ Data Cable USB DCA-510 (für 
Siemens CF-62-Handy). Das Gehäuse lässt sich nicht öffnen, sieht jedoch 
einem herkömmlichen MIDI-USB-Konverter ziemlich ähnlich: Es hat eine LED 
für Power, TxD und RxD. Treibersoftware ist vorhanden.

Ich frage mich, ob ich dieses Kabel als MIDI-Kabel verwenden könnte. Die 
4 benötigten Anschlüsse könnte ich an den Kabelpins selbst abgreifen und 
die Litzen dann entsprechend an MIDI-Steckern anlötenden.

Hat jemand von euch Erfahrung damit?

Vielen Dank im voraus,

Steffen

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, das wird nicht gehen.
Das Kabel enthält zwar eine USB-Seriell-Bridge, die 
höchstwahrscheinlich sogar die richtige Baudrate erzeugen kann, aber 
Deine Software weiß nichts von MIDI über serielle Schnittstellen, 
sondern erwartet stattdessen ein MIDI-Device.

Solange Du nicht über einen speziellen 
MIDI-per-USB-Seriell-Bridge-Devicetreiber verfügst, oder die Software 
zum Ansteuern der Schnittstelle selber schreibst, hast Du damit keine 
Chancen.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus,

ganz herzlichen Dank für deine superschnelle Antwort!

Dein Ratschlag genügt mir, werde das Kabel wieder zurücklegen. ;-)

Gruß

Steffen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal bei E-MU. Die haben handliche MIDI-Devices mit 1xIN/OUT oder 
2xIN/OUT für USB, unter XP werden nicht einmal Treiber dafür gebraucht. 
Geht so bei 30 EUR los und lohnt sich auch für den 
Real-Time-MIDI-Betrieb mit externen Synthesizern, gelegentliches 
Abspeichern der Sets inklusive.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Travel Rec.,

danke für den Impuls!

Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.