www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HEX zu 7 Segment Decoder


Autor: AcDesigns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem HEX-to-Seven Segment Decoder IC (0-F).
Habe bereits einige ICs gefunden (MC14486, MC14489). Das Problem ist
nur, dass ich sie nirgends kaufen kann!

vielleicht weiß ja von euch noch jemand nen vergleichbaren, gängigeren
Decoder-IC?

Thx for RE
Gruß Stefan

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der DDR gab es mal den V 40511, was faktisch ein 4511 war, aber
zusätzlich mit Dekodierung der Hexzahlen A-F.
Bei Oppermann-Elektronik gibts den z. B. noch:
http://www.oppermann-electronic.de/IC/body_ic.html

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einige andere Möglichkeiten, z.B. einen GAL/PAL oder ein kleines
PROM zu programmieren. Ein EPROM ist zwar etwas zu groß dafür, würde
aber auch gehen:
A0-3 sind die Eingänge, alle anderen Anschlüsse an Masse. An D0-7 hat
man den 7 Segment Ausgang.
Wenn man alles geschickt macht, kann man noch über einen Takt an A4
zwei Anzeigen multiplexen und z.B. mit A5 zwischen Hex und
Dezimalanzeige umschalten.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, das mit dem EPROM wäre auf jeden fall ein Möglichkeit, werde das
mal in Betracht ziehen, sofern ich keinen geeigneten IC finde. Das
ganze soll ja nur die anliegende Adresse an 2 Ports des Mega8 anzeigen
(input, output) - also insgesamt mit 4 7-Segment.

@ Ingo: in welcher liste steht denn der IC, habs nicht gesehen ?!
such

Gruß

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
steht direkt unter dem A209, nur nicht fett, deshalb etwas unscheinbar.

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
74LS247

(D347, D348 wars zu ddr-zeiten :-))

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die codierung 10-16 (A-F) sieht ja beim 74LS247 recht abenteuerlich aus
:)
--> http://www.onsemi.com/pub/Collateral/SN74LS247-D.PDF

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht finde ich doch noch einen decodierer, der mir nicht gerade
die Pseudotetraden bei 10-15 liefert :)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Pollin im IC Sortiment 4xxx Reihe sind eine Menge V40511 dabei...

Wenn du die Bin Datei für die EPROM Version brauchst, ich habe eine
da.
Mit nur 2 externen Transistoren (und einer Taktquelle um zwei Anzeigen
zu multiplexen, sollte im Bereich 100Hz-10kHz liegen) kann ein EPROM
zwei Hex Zahlen darstellen, oder aber auf Dezimal 0-99 umgeschaltet
werden. Im Bereich 100-255 erscheint --

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, der 40511 gibt für 10 bis 15 entsprechend AbCdEF aus (siehe
Anhang)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Standard-Typ ist doch der 74LS47, kann mir nicht vorstellen, daß es
den nicht mehr gibt.

Obwohl ich seit Jahrzehnten sowas nicht mehr einsetze, sondern den µC
das machen lasse.


Peter

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemand brauchen kann:
Die EPROM Version einer einfachen 2-stelligen Hex/Dezimal Anzeige

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag ja sein, daß das der Standard-Typ ist, nur zeigt der für 10 bis 15
eben nicht A..F an, sondern "komische" Zeichen:
http://www.nullohm.de/datenblaetter/74hc47.pdf

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hab ihn ja doch noch gefunden :) Gibts bei ElektronikPool!
--> http://www.electronicpool.de/list/index_V_4__.html

Das mit dem Hex-File und dem EPROM werd ich auf jeden fall probieren!
Also Danke für den Support! :)

Gruß Stefan

Autor: piche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
angabe:
Ein Mikroprozessor 80C31 liefert gemessene und in hexadezimaler Form
aufbereitete Daten über das serielle Port oder zwei beliebige Portpins
an ein CPLD. Das CPLD soll einen hex-7-Segmentdekoder und eine
Treiberschaltung für ein 3-stelliges 7-Segment-LCD-Display enthalten.

hi kann mir bei dieser übung jemand einige Tipps geben. Ich habe keine
Ahnung wie ich das angehen soll.

danke

piche

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... alle 2 Tage dieselben Fragen in diesem Forum ...

http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-351898.html

Kauft euch halt mal 'nen Sack voller TIL311 und gut isses !

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee, auch zum Debuggen mit STK500...

...

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus: Einen ganzen Sack?
Bei mehr als 20 Euronen das Stück wird das ein teurer Spass:
http://www.mercateo.com/p/115-661300/LED_Anzeige_m...
Dann doch lieber ein paar V40511 bei eBay oder Pollin abgreifen oder
einen Controller/EPROM programmieren.

Gruss
Jadeclaw.

Autor: MicroMann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder du baust dir einen Decoder mit einem CPLD.
Das ist auch schön billig.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ihr wart mir eine sehr große Hilfe, habe nämlich das gleiche Problem.
Suche aber noch das Display das auch a-f Anzeigen kann, also keine
7-Segment Anzeige.

Gruß
Fabian

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 7-Seg-Anzeige kann doch A-F anzeigen, ansonsten 14 oder 
16-Segmentanzeigen, die können alle Buchstaben darstellen. Alternativ 
geht auch noch eine Punktmatrix-Anzeige. Allerdings funktionieren die 
Hex / BCD zu 7-Segment-Decoder bai diesen Anzeigen nicht (bzw. bei den 
14 und 16-Seg-Anzeigen nur bedingt) . Ist auf jeden Fall ein höherer 
Aufwand als bit HEX-7-Seg.-Decoder (V40511, gibts öfters bei Ebay, 
gemeinsame katode).

MfG BC

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Browncoat:

Hast du zum V40511 ein Datenblatt?

Gruß
Fabian

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang.
Ansonsten ist das Teil identisch zum CD4511.
Das heißt, das Datenblatt zum CD4511 ist für alles übrige zuständig:
http://www.alldatasheet.com/datasheet-pdf/pdf/2690...

Gruss
Jadeclaw.

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jadeclaw Dinosaur wrote:
> Ansonsten ist das Teil identisch zum CD4511.

Eigentlich zum '4311. Aber der ist ja auch schwer zu bekommen...

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.